Recherche Images Maps Play YouTube Actualités Gmail Drive Plus »
Connexion
Les utilisateurs de lecteurs d'écran peuvent cliquer sur ce lien pour activer le mode d'accessibilité. Celui-ci propose les mêmes fonctionnalités principales, mais il est optimisé pour votre lecteur d'écran.

Brevets

  1. Recherche avancée dans les brevets
Numéro de publicationDE10245721 A1
Type de publicationDemande
Numéro de demandeDE2002145721
Date de publication11 déc. 2003
Date de dépôt24 sept. 2002
Date de priorité21 févr. 2002
Numéro de publication02145721, 2002145721, DE 10245721 A1, DE 10245721A1, DE-A1-10245721, DE02145721, DE10245721 A1, DE10245721A1, DE2002145721
InventeursGwenn Elaine Kennedy, Christopher John Ruf, Avi Melech Robbins, Stephanie Jean Campbell, Richard W Levaughn, Jason R Heath, Mitchell Solis
DéposantHartmann Paul Ag
Exporter la citationBiBTeX, EndNote, RefMan
Liens externes: DPMA (Office allemand des brevets et des marques), Espacenet
Blood analyzer device comprises needles, test media, analyzer and display, and has carrier turned with respect to main body, to position needle and test media
DE 10245721 A1
Résumé
Blood analyzer device where the test media (10) and needle (8) are arranged on a carrier which turns relative to the main body (4) and can be inserted into it. Through rotation, the media and needle are brought into their individual working positions (32, 34).
Revendications(42)  Langue du texte original : Allemand
1. Stechvorrichtung ( 2 ) zur Verwendung bei der Entnahme einer Minimalmenge von Blut am menschlichen oder tierischen Körper zu Analysezwecken, mit einem Gehäusekörper ( 6 ) und einer Mehrzahl von Stechelementen ( 8 ), wobei die Mehrzahl von Stechelementen ( 8 ) auf oder in einem Träger ( 14 ) angeordnet und mit diesem in den Gehäusekörper ( 6 ) einsetzbar und nach Gebrauch wieder aus dem Gehäusekörper ( 6 ) entnehmbar sind, wobei ein jeweiliges Stechelement ( 8 ) in einer Arbeitsposition mit seinem spitzen Ende ( 65 ) in eine an eine Stechposition ( 60 ) am Gerät angelegte Hautoberfläche eines Benutzers einstechbar ist, und mit einer auf ein jeweiliges Stechelement ( 8 ) in seiner Arbeitsposition einwirkenden Stoßvorrichtung ( 10 ), dadurch gekennzeichnet , dass ein jeweiliges Stechelement ( 8 ) zumindest bereichsweise in einem Haltekörper ( 62 ) aufgenommen ist und ein das spitze einstechbare Ende ( 65 ) bildender Endabschnitt des Stechelements ( 8 ) von einem lösbaren Schutzkappenmittel ( 64 ) umgeben ist, dass die Längsabmessung des jeweiligen Stechelements ( 8 ) mit Haltekörper ( 62 ) und Schutzkappenmittel ( 64 ) in Stechrichtung ( 12 ) ≤ 15 mm beträgt und dass das Schutzkappenmittel ( 64 ) vor der Ausführung des Stechvorgangs aus dem Bewegungspfad des Stechelements ( 8 ) mittels eines vorrichtungsinternen Verdrängungsorgans ( 99 ) verbringbar ist. For analytical purposes the first piercing device (2) for use in the removal of a minimum amount of blood in the human or animal body, comprising a housing body (6) and a plurality of puncturing elements (8), wherein the plurality of puncturing elements (8) on or in a carrier (14) and can be used with this in the housing body (6) and can be removed after use from the housing body (6), wherein a respective pricking element (8) in a working position with its pointed end (65) in one of a lancing position (60) applied on the device skin surface of a user is einstechbar, and in its working position acting with one on a respective pricking element (8) pusher (10), characterized in that a respective pricking element (8) accommodated at least partially in a holding body (62) is and the pointed einstechbare end (65) forming end portion of the piercing element (8) by a detachable cap means (64) is surrounded that the longitudinal dimension of the respective lancing element (8) with retaining body (62) and cap means (64) in the lancing direction (12 ) ≤ 15 mm and that the cap means (64) before executing the piercing operation can be moved out of the path of movement of the piercing element (8) by means of a device internal displacement member (99).
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Haltekörper ( 62 ) aus Kunststoff gebildet und an das Stechelement ( 8 ) angespritzt ist. 2. Apparatus according to claim 1, characterized in that the holding body (62) formed from plastic and injection-molded onto the lancing element (8).
3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Schutzkappenmittel ( 64 ) aus Kunststoff gebildet und an das Stechelement ( 8 ) angespritzt ist. 3. Device according to claim 1 or 2, characterized in that the safety cap means (64) formed from plastic and injection-molded onto the lancing element (8).
4. Vorrichtung nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Schutzkappenmittel ( 64 ) über einen einen Schwächungs- oder Sollbruchbereich ( 70 ) bildenden Abschnitt einstückig in den Haltekörper ( 62 ) übergeht. 4. The device according to claim 1, 2 or 3, characterized in that the safety cap means (64) via a weakening or predetermined tearing a portion (70) forming portion merges in one piece into the holding body (62).
5. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, nach vor dass der den Schwächungs- oder Sollbruchbereich ( 70 ) bildende Abschnitt auf Zugbelastung in Längsrichtung des jeweiligen Stechelements ( 8 ) brechbar ist. 5. The device according to claim 4, characterized in that the front by the weakening or predetermined breaking region (70) forming portion at tensile load in the longitudinal direction of the respective lancing element (8) is breakable.
6. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Schutzkappenmittel ( 64 ) beim Spannen der Stoßvorrichtung ( 10 ) von dem Stechelement ( 8 ) lösbar ist. 6. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the safety cap means (64) during tensioning of the pusher (10) of the piercing element (8) is releasable.
7. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der jeweilige Haltekörper ( 62 ) komplementär zu Leitmitteln ( 88 , 90 ) zur gleitverschieblichen Anordnung der Stechelemente ( 8 ) ausgebildet ist. 7. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the respective retaining body (62) complementary to guide means (88, 90) is designed for sliding displacement arrangement of the piercing elements (8).
8. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der jeweilige Haltekörper ( 62 ) wenigstens ein Lagesicherungsmittel in Form eines abstehenden Stegs ( 74 ) aufweist. 8. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the respective retaining body (62) has at least one position-securing means in the form of a projecting web (74).
9. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der jeweilige Haltekörper ( 62 ) wenigstens einen beim Stechvorgang elastisch nachgiebig abspreizbaren Steg ( 74 ) aufweist, der eine Rückzugskraft auf das Stechelement ( 8 ) ausüben kann. 9. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the respective retaining body (62) has at least one elastically flexible during the lancing process spreadable web (74) which can exert a retraction force on the piercing element (8).
10. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Haltekörper ( 62 ) mit der Stechvorrichtung ( 10 ) zusammenwirkende Hintergriffsmittel ( 118 ) aufweist. 10. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the holding body (62) having the puncturing device (10) comprises cooperating tongue and groove means (118).
11. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das jeweilige Schutzkappenmittel ( 64 ) in Längsrichtung des Stechelements ( 8 ) formschlüssig gegenüber dem Träger ( 14 ) gehalten ist. 11. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the respective safety cap means (64) in the longitudinal direction of the piercing element (8) relative to the carrier (14) is positively held.
12. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Schutzkappenmittel ( 64 ) quer zum Bewegungspfad des Stechelements ( 8 ) durch den Träger ( 14 ) zwangsgeführt bewegbar ist. 12. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the safety cap means (64) positively guided transverse to the movement path of the puncturing element (8) through the carrier (14) is movable.
13. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Schutzkappenmittel ( 64 ) quer zur Stechrichtung ( 12 ) aus dem Bewegungspfad des Stechelements ( 8 ) verbringbar ist und hierfür vorzugsweise vorgespannt ist. 13. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the safety cap means (64) transversely to the pricking direction (12) from the movement path of the puncturing element (8) can be moved and is preferably biased therefor.
14. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verdrängungsorgan ( 99 ) unter Vorspannung belastend mittelbar oder unmittelbar gegen das Schutzkappenmittel ( 64 ) anliegt. 14. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the displacement member (99) rests under pretension strain directly or indirectly against the safety cap means (64).
15. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verdrängungsorgan ( 99 ) einen insbesondere U-förmigen Bügel aufweist, der das Schutzkappenmittel ( 64 ) aus dem Bewegungspfad des Stechelements ( 8 ) verbringt. 15. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the displacement member (99) has a particular U-shaped bracket, said cap means (64) from the path of movement of the lancing element (8) spends.
16. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Träger ( 14 ) Entsorgungspositionen ( 103 ) für ein jeweiliges Schutzkappenmittel ( 64 ) aufweist, in denen das jeweilige Schutzkappenmittel unverlierbar aufnehmbar ist. 16. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the support (14) disposal positions (103) for a respective safety cap means (64), in which the respective safety cap means is captively received.
17. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das jeweilige Schutzkappenmittel ( 64 ) in seiner Entsorgungsposition ( 103 ) unter Vorspannung gegen eine Wandung des Trägers anlegbar ist. 17. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the respective safety cap means (64) in its disposal position (103) under pretension can be applied against a wall of the support.
18. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verdrängungsorgan ( 99 ) derart ausgebildet ist, dass es zumindest in der Entsorgungsposition ( 103 ) flächenhaft gegen das Schutzkappenmittel ( 64 ) anlegbar ist. 18. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the displacement member (99) is formed such that it is at least in the disposal position (103) areally against the safety cap means (64) can be applied.
19. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, nach vor, dass das Schutzkappenmittel ( 64 ) in seiner Ausgangsposition am freien spitzen Ende ( 65 ) des Stechelements ( 8 ) und in seiner Entsorgungsposition ( 103 ) durch dasselbe Mittel vorgespannt ist. 19. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in after before that the safety cap means (64) is biased in its initial position at the free tip end (65) of the piercing element (8) and in its disposal position (103) by the same means ,
20. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verdrängungsorgan ( 99 ) an dem Träger ( 14 ) montiert und mit diesem in den Gehäusekörper ( 6 ) einsetzbar ist. 20. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the displacement member (99) on the support (14) mounted and can be used with this in the housing body (6).
21. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verdrängungsorgan ( 99 ) die Stechelemente ( 8 ) mit ihren Haltekörpern ( 62 ) Schutzkappenmitteln ( 64 ) verliersicher am Träger ( 14 ) hält. 21. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the displacement member (99), the piercing elements (8) with its holding bodies (62) cap means (64) keeps captive on the support (14).
22. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verdrängungsorgan ( 99 ) als Federelement ausgebildet ist, welches belastend gegen die Schutzkappenmittel ( 64 ) anliegt. 22. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the displacement member (99) is designed as a spring element, which strain against the safety cap means (64) is applied.
23. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Verdrängungsorgan ( 99 ) als Federring ( 18 ) mit radial vorstehenden, insbesondere bügelförmigen Federzungen ( 98 ) ausgebildet ist, welche belastend gegen die Schutzkappenmittel ( 64 ) anliegen. 23. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the displacement member (99) is designed as a spring ring (18) having radially projecting, in particular bow-shaped spring tongues (98) abut which burden against the safety cap means (64).
24. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Stoßvorrichtung ( 10 ) ein spannbares Kolbenmittel oder Stößelmittel als Stoßorgan ( 50 ) für die Ausführung des Stechvorgangs umfasst. 24. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the pusher (10) comprises a tensioned piston means or ram means as the collision member (50) for execution of the pricking operation.
25. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein Stoßorgan ( 50 ) der Stoßvorrichtung ( 10 ) einen Kopplungsbereich ( 116 ) aufweist, der formschlüssig mit dem Haltekörper ( 62 ) für das Stechelement ( 8 ) koppelbar ist, so dass Stoßorgan ( 50 ) und Stechelement ( 8 ) in Mitnahmeverbindung stehen. 25. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that an impact member (50) of the pusher (10) has a coupling region (116), the form-fitting manner with the retaining body (62) for the pricking element (8) can be coupled, so that shock element (50) and puncturing element (8) are in driving connection.
26. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Kopplungsbereich ( 116 ) des Stoßorgans ( 50 ) und der Haltekörper ( 62 ) dadurch koppelbar sind, dass beide relativ zueinander quer zur Stechrichtung ( 12 ) bewegbar sind. 26. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the coupling portion (116) of the impact member (50) and the holding body (62) thereby be coupled that both relative to one another transversely to the puncturing direction (12) are movable.
27. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass bei konzentrischer drehbarer Anordnung mit radial ausgerichteten Stechelementen ( 8 ) der Haltekörper ( 62 ) für das jeweilige Stechelement ( 8 ) und der Kopplungsbereich ( 116 ) des Stoßorgans ( 50 ) in Umfangsrichtung der drehbaren Anordnung in Mitnahmeverbindung drehbar sind. 27. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the concentric rotating arrangement with radially aligned pricking elements (8) of the holding body (62) for the respective pricking element (8) and the coupling portion (116) of the impact member (50) in circumferential direction of the rotatable assembly can be rotated in driving connection.
28. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Stoßorgan ( 50 ) der Stoßvorrichtung ( 10 ) einen quer zur Stechrichtung vorstehenden Spannnocken ( 120 ) aufweist, über den das Stoßorgan ( 50 ) entgegen einer Spannkraft spannbar ist. 28. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the shock body (50) of the impact device (10) comprises a transversely to the puncturing direction above tensioning cam (120) through which the shock body (50) against a clamping force can be tensioned.
29. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Spannnocken 120 ) entlang einer Kurvenbahn ( 126 ) eines verstellbaren Spannmittels ( 48 ) führbar ist. 29. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the clamping cam 120) along a curved path (126) of an adjustable tensioning means (48) can be guided.
30. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannmittel ( 48 ) eine Kulissenbahn oder Nockenführungsbahn aufweist. 30. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the tensioning means (48) has a slotted guide track or cam track.
31. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannmittel ( 48 ) nach Ausführung einer Bewegung in Spannrichtung zum Spannen oder Aktivieren der Stoßvorrichtung ( 10 ) federkraftgesteuert zurückbewegbar ist. 31. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the tensioning means (48) after carrying out a movement controlled spring force in the tensioning direction for tensioning or activating the pusher (10) is moved back.
32. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannmittel ( 48 ) zum Spannen oder Aktivieren der Stoßvorrichtung ( 10 ) zugleich ein Stellmittel bildet, um ein jeweiliges Stechelement ( 8 ) bzw. die Stoßvorrichtung ( 10 ) in eine Arbeitsposition und ein benutztes Stechelement ( 8 ) in eine Entsorgungsposition ( 103 ) zu bringen. 32. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the tensioning means (48) for tensioning or activating the pusher (10) also forms an actuating means for a respective piercing member (8) or the pusher (10) in a to bring working position and a used piercing element (8) into a disposal position (103).
33. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannmittel ( 48 ) so ausgebildet und angeordnet ist, dass es in einer ersten Phase der Bewegung in Antriebsverbindung mit dem Träger ( 14 ) für die Stechelemente und in einer zweiten Phase der Bewegung in Antriebsverbindung mit dem Stoßorgan ( 50 ) steht. 33. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the tensioning means (48) is so constructed and arranged that in a first phase of the movement in drive connection with the carrier (14) for the piercing elements and in a second phase the movement is in driving connection with the shock organ (50).
34. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Antriebsverbindung zwischen Spannmittel ( 48 ) und Träger ( 14 ) am Ende der ersten Bewegungsphase durch Aufgleiten des Spannmittels ( 48 ) oder eines Arms ( 134 ) des Spannmittels ( 48 ) gegen ein Rampenmittel ( 144 ) lösbar ist. 34. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the drive connection between the clamping means (48) and carrier (14) at the end of the first phase of movement by sliding on the clamping device (48) or an arm (134) of the clamping means (48) against a ramp means (144) is releasable.
35. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Spannmittel ( 48 ) scheibenförmig oder ringscheibenförmig ausgebildet und in dem Gehäusekörper ( 6 ) drehbar angeordnet ist. 35. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the tensioning means (48) disc-shaped or annular disc-shaped and rotatably mounted in the housing body (6).
36. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in oder an dem Gehäusekörper ( 6 ) eine Mehrzahl von Testmitteln ( 24 ) für die Aufnahme einer Minimalmenge von Blut sowie eine eine Auswerteelektronik umfassende Auswerteeinrichtung und eine Anzeigeeinrichtung vorgesehen ist, so dass die vorstehend genannten Komponenten ein als ein einziges Gerät handhabbares Blutanalysegerät bilden. 36. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that a plurality of test means (24) for accommodating a minimal quantity of blood, as well as an electronic evaluation comprehensive evaluation device and a display device is provided in or on the housing body (6), so that the aforementioned components, a form handled as a single device blood analyzer.
37. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Testmittel ( 24 ) nacheinander in eine Arbeitsposition bringbar sind, in der aus einer zuvor gestochenen Hautoberfläche eines Benutzers die Minimalmenge von Blut auf das jeweilige Testmittel aufgebbar ist. 37. Device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the test means (24) are successively brought into a working position in which from a previously pierced skin surface of a user the minimum amount of blood to the respective test means is aufgebbar.
38. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Testmittel ( 24 ) in oder auf einem Träger ( 20 ) angeordnet sind und zusammen mit diesem in das Gerät einsetzbar sind. 38. The device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the test means (24) are arranged in or on a support (20) and can be inserted into the device along with this.
39. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass Stechelemente ( 8 ) und/oder Testmittel ( 24 ) konzentrisch zu einem Drehpunkt angeordnet sind, so dass sie in ihre jeweiligen Arbeitspositionen drehbar sind. 39. Device according to one or more of the preceding claims, characterized in that piercing elements (8) and / or testing means (24) are arranged concentrically with respect to a pivot point so that they are rotatable in their respective working positions.
40. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein erster Träger ( 14 ) für die Stechelemente ( 8 ) und ein davon separater zweiter Träger ( 20 ) für die Testmittel ( 24 ) vorgesehen ist. 40. An apparatus is provided according to one or more of the preceding claims, characterized in that a first support (14) for the pricking elements (8) and a separate second of which support (20) for the test means (24).
41. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Stechelemente ( 8 ) bei radialer Anordnung auf dem Träger ( 14 ) ein Kreissegment ( 91 ) aussparen und dass der Träger ( 14 ) so in den Gehäusekörper ( 6 ) einsetzbar ist, dass die Stoßvorrichtung ( 10 ) sich in dieses Kreissegment erstreckt. Usable 41. Device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the piercing elements (8) in a radial arrangement on the support (14) avoiding a circular segment (91) and that the carrier (14) into the housing body (6) is that the impact device (10) in this segment of a circle.
42. Vorrichtung nach einem oder mehreren der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Anzahl von Stechelementen ( 8 ) auf dem Träger ( 14 ) 5-35, insbesondere 5-25 und vorzugsweise 5-15 beträgt. 42. Device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the number of puncturing elements (8) on the carrier (14) 5-35, in particular 5-25, and preferably 5-15 weight.
Description  Langue du texte original : Allemand
  • [0001] [0001]
    Die Erfindung betrifft eine Stechvorrichtung zur Verwendung bei der Entnahme einer Minimalmenge von Blut am menschlichen oder tierischen Körper zu Analysezwecken, mit einem Gehäusekörper und einer Mehrzahl von Stechelementen, wobei die Mehrzahl von Stechelementen auf oder in einem Träger angeordnet und mit diesem in den Gehäusekörper einsetzbar und nach Gebrauch wieder aus dem Gehäusekörper entnehmbar ist, wobei ein jeweiliges Stechelement in einer Arbeitsposition mit seinem spitzen Ende in eine an eine Stechposition am Gehäusekörper angelegte Hautoberfläche eines Benutzers einstechbar ist, und mit einer auf ein jeweiliges Stechelement in seiner Arbeitsposition einwirkenden Stoßvorrichtung. The invention relates to a lancing device for use in the removal of a minimal quantity of blood for analysis on the human or animal body, comprising a housing body and a plurality of piercing elements, wherein the plurality of lancing elements arranged on or in a carrier and can be used with this in the case body and after use is again removed from the housing body, wherein a respective piercing element in a working position with its pointed end is einstechbar in a voltage applied to a piercing position on the housing body skin surface of a user, and a in its working position acting on a respective puncturing element pusher.
  • [0002] [0002]
    Eine derartige Stechvorrichtung ist aus DE 100 57 832 C1 bekannt. Such a puncturing device is known from DE 100 57 832 C1.
  • [0003] [0003]
    Aus US 6,228,100 und US 4,794,926 sind Blutentnahme- bzw. -stechvorrichtungen bekannt, bei denen eine Anzahl von Stechelementen auf einem gegenüber einem Gehäusekörper drehbaren Träger angeordnet sind. From US 6,228,100 and US 4,794,926 are blood collection or -stechvorrichtungen known in which a plurality of lancing elements arranged on a housing body with respect to a rotatable support. Gemäß US 6,228,100 B1 werden die Stechelemente radial mittels einer Stoßvorrichtung ausgestoßen und gemäß US 4,794,926 sind die Stechelemente in axialer Richtung orientiert und aktivierbar. According to US 6,228,100 B1, the piercing elements radially ejected by means of a pusher and subject to US 4,794,926, the piercing elements are oriented in the axial direction and can be activated.
  • [0004] [0004]
    Weitere Stechvorrichtungen mit einer Mehrzahl von Stechelementen sind beispielsweise aus US 2002/0087056 A1 oder WO 02/36010 A1 bekannt. More lancing devices having a plurality of pricking elements are, for example, from US 2002/0087056 A1 or WO 02/36010 A1.
  • [0005] [0005]
    Aus EP 0 589 186 B1 ist es beispielsweise bekannt, die angeschliffene Spitze eines Stechelements mit einem Schutzkappenmittel zu versehen, welches vor Ausführung des Stechvorgangs manuell abgedreht wird. EP 0589186 B1 example, it is known to provide the sharpened tip of a piercing member with a cap means which is turned off manually before running the piercing operation.
  • [0006] [0006]
    Gemäß WO 01/66010 A1 ist eine Vielzahl von Stechelementen in voneinander unabhängigen Kammern eines Magazins untergebracht, wobei eine jeweilige Öffnung der Kammer von einem elastischen Material verschlossen ist, welches beim Stechvorgang durchstoßen werden kann. According to WO 01/66010 A1, a plurality of pricking elements housed in independent chambers of a magazine, wherein a respective opening of the chamber is closed by an elastic material which can be pierced during the lancing process.
  • [0007] [0007]
    Ausgehend von einer Stechvorrichtung nach der eingangs genannten DE 100 57 832 C1 liegt der vorliegenden Erfindung die Aufgabe zugrunde, die Handhabbarkeit der Stechelemente innerhalb des Gehäusekörpers zu verbessern und einen wirksamen Schutz der freien Enden der Stechelemente zu gewährleisten, ohne dass die Ausführung des Stoßvorgangs hierdurch kompliziert würde oder mit erheblichem Platzbedarf verbunden wäre. Starting with a lancing device according to the aforementioned DE 100 57 832 C1, the present invention seeks to improve the handling of the piercing elements inside the body and to ensure effective protection of the free ends of the piercing elements, without the execution of the collision, thereby complicated would or would involve considerable space.
  • [0008] [0008]
    Diese Aufgabe wird ausgehend von einer Stechvorrichtung der genannten Art erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass ein jeweiliges Stechelement zumindest bereichsweise in einem Haltekörper aufgenommen ist und ein das spitze einstechbare Ende bildender Endabschnitt des Stechelements von einem lösbaren Schutzkappenmittel umgeben ist, dass die Längsabmessung des jeweiligen Stechelements mit Haltekörper und Schutzkappenmittel in Stechrichtung ≤ 15 mm beträgt und dass das Schutzkappenmittel vor der Ausführung des Stechvorgangs vorzugsweise quer zur Stechrichtung aus dem Bewegungspfad des Stechelements mittels eines vorrichtungsinternen Verdrängungsorgans verbringbar ist. This object starting solved by a lancing device of the type mentioned in the present invention that a respective piercing member is received at least partially in a holding body and the tip einstechbare end forming end portion of the piercing element is surrounded by a removable cap means that the longitudinal dimension of the respective lancing element with retaining body and cap means in the lancing direction ≤ 15 mm and that the cap means before executing the piercing operation is preferably transverse to the direction of piercing the motion path of the piercing element by means of a device internal displacement body be brought.
  • [0009] [0009]
    Dadurch dass ein jeweiliges Stechelement in einem Haltekörper aufgenommen ist, bei dem es sich insbesondere um ein Kunststoffspritzteil handeln kann, das an das Stechelement angespritzt ist, kann eine weitgehende Miniaturisierung des Stechelements aus eine Abmessung von höchstens 15 mm, in einer bevorzugten Ausführungsform von höchstens 14 und insbesondere von höchstens 13 mm erreicht werden, wobei die Längsabmessung auch den Haltekörper und das Schutzkappenmittel mit einschließt. Characterized that a respective lancing element is accommodated in a holding body, which may be in particular a plastic injection-molded part which is injection-molded onto the lancing element, a substantial miniaturization of the lancing element from a dimension of at most 15 mm, in a preferred embodiment more than 14 and can be achieved in particular of at most 13 mm, the longitudinal dimension also includes the holder body and the protective cap means with. Das Schutzkappenmittel ist innerhalb der Stechvorrichtung unmittelbar vor der Ausführung des Stechvorgangs aus dem Bewegungspfad des Stechelements entfernbar. The safety cap means is removably within the lancing device immediately before execution of the pricking operation from the movement path of the puncturing element. Beispielsweise könnte das betreffende Schutzkappenmittel zunächst in der Stechrichtung von dem Stechelement abgezogen werden, so dass es vom freien Ende des Stechelements freikommt, damit es dann vorzugsweise quer zur Stechrichtung und automatisiert mittels eines Verdrängungsorgans beiseite gebracht werden kann, um daraufhin den Stechvorgang ausführen zu können. For example, the cap material in question could be first drawn in the lancing direction of the lancing element so that it comes free from the free end of the piercing element so that it will preferably be placed transversely to the pricking direction and automated means of a displacement body aside in order to then perform the piercing operation can. Ebenso wäre es denkbar, dass das jeweilige Schutzkappenmittel zunächst in seiner Position verbleibt und das Stechelement geringfügig entgegen der Stechrichtung zurückgezogen wird, damit das freie Ende des Stechelements aus dem Schutzkappenmittel freikommt. Likewise, it is conceivable that the respective safety cap means initially remains in its position and the piercing member is retracted against the piercing direction slightly, so that the free end of the piercing member is released from the cap funds.
  • [0010] [0010]
    Zwar könnte das Schutzkappenmittel unabhängig von der Fertigung des Haltekörpers auf das freie spitze Ende des Stechelements aufgebracht werden; Although the cap means could be applied regardless of the production of the holding body to the free pointed end of the piercing element; indessen erweist es sich herstellungstechnisch, insbesondere im Hinblick auf die angestrebte Miniaturisierung, als vorteilhaft, wenn das Schutzkappenmittel ebenfalls, vorzugsweise im selben Vorgang zusammen mit dem Haltekörper, an das Stechelement angespritzt wird. However, it proves to manufacturing technology, particularly in view of the desired miniaturization, to be advantageous if the safety cap means, preferably together with the holding body is molded onto the puncturing element also in the same operation. Solchenfalls kann das Schutzkappenmittel über einen, einen Schwächungsbereich oder Sollbruchbereich bildenden Abschnitt einstückig in den Haltekörper übergehen. In such a case may be integrally pass into the holding body, the cap means on the one hand, a weakened area or breaking area forming section. Dies vereinfacht die Handhabbarkeit der Stechelemente unmittelbar im Anschluss an ihre Fertigung. This simplifies the handling of the piercing elements immediately after their production.
  • [0011] [0011]
    Zwar könnte der den Schwächungs- oder Sollbruchbereich bildende Abschnitt durch Abdrehen des Schutzkappenmittels lösbar sein. While it could of the weakening or breaking area forming section by removing the cap means be solved. Im Anschluss an die vorstehenden Ausführungen erweist es sich aber als vorteilhaft, wenn der den Schwächungs- oder Sollbruchbereich bildende Abschnitt auf Zugbelastung in Längsrichtung des jeweiligen Stechelements, also in der Stechrichtung, brechbar ist. Following the above, but it proves to be advantageous if the is the weakening or breaking area forming portion on tensile load in the longitudinal direction of the respective lancing element, ie in the lancing direction breakable.
  • [0012] [0012]
    Zum Lösen des Schutzkappenmittels könnte dieses durch ein an sich beliebiges, beispielsweise stössel- oder hülsenförmiges, Verdrängermittel zunächst in Stechrichtung von dem Stechelement abgezogen werden oder - wie bereits erwähnt - könnte das Stechelement entgegen der Stechrichtung zurückbewegt werden und so von dem Schutzkappenmittel freikommen. To loosen the protective cap means this could be first deducted by any per se, such as ram or sleeve-shaped displacement agent in the lancing direction of the lancing element or - as already mentioned - could the piercing element are moved back against the piercing direction and thus released from the cap funds. Nach einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist das Schutzkappenmittel beim Spannen der Stoßvorrichtung von dem Stechelement lösbar. According to a particularly preferred embodiment of the invention, the safety cap means during clamping of the impact device of the lancing element is releasable. Es wird also eine mit dem Spannen der Stoßvorrichtung einhergehende Bewegung zum Lösen des Schutzkappenmittels verwandt. It is used to dissolve the protective cap means associated with a tensioning the pusher movement. Insbesondere wird dabei das Stechelement entgegen der Stechrichtung zurückgezogen. In particular, the piercing member is retracted against the piercing direction.
  • [0013] [0013]
    Nach einem weiteren Erfindungsgedanken kommt dem Haltekörper für das Stechelement nicht nur eine Haltefunktion für das Stechelement zu, sondern auch eine Führungsfunktion bei der Ausführung des Stoßvorgangs. According to a further concept of the invention the holding body comes for the pricking element is not only a function for holding the lancing element, but also a guide function during execution of the discharging operation. Die Außenform des Haltekörpers ist dabei komplementär zu Führungsmitteln, beispielsweise in Form von Leitwänden zur gleitverschieblichen Anordnung des Stechelements, ausgebildet. The outer shape of the holder body is complementary to guiding means, for example in the form of baffles for sliding displacement arrangement of the piercing element is formed.
  • [0014] [0014]
    In weiterer Ausbildung des Haltekörpers weist dieser wenigstens ein Lagesicherungsmittel in Form eines abstehenden Stegs auf. In a further embodiment of the holding body that has at least one position-securing means in the form of a projecting ridge. Ein solcher abstehender Steg kann beispielsweise den Haltekörper und damit das Stechelement in einer Position in der Ebene halten, also verhindern, dass eine Drehung um die Längsachse des Stechelements, insbesondere während des Stoßvorgangs stattfindet oder dass das Stechelement beim Austausch eines Stechelemente-Trägers aus dem Träger herausgleitet. Such a projecting ridge, for example, keep the holding body and thus the piercing element in a position in the plane, so prevent rotation about the longitudinal axis of the piercing element, in particular, during the collision takes place or that the piercing element when replacing a piercing element carrier from the carrier sliding out.
  • [0015] [0015]
    Ein jeweiliger Haltekörper kann aber auch einen beim Stechvorgang elastisch nachgiebig abspreizbaren Steg aufweisen, der eine Rückzugskraft auf das Stechelement ausüben kann, so dass der Haltekörper samt Stechelement wieder hinter eine Anlagefläche am Gehäusekörper zurückgezogen wird. A respective support body may also have an elastically yielding spreadable web during the lancing process, which can exert a retraction force on the piercing element, so that the holding body together with the piercing element is retracted again behind an abutment surface on the housing body.
  • [0016] [0016]
    Für die Ausführung des Stechvorgangs wäre es denkbar, dass die Stechvorrichtung ein federvorspannbares Stoßorgan aufweist, welches in Stechrichtung auf ein Ende des Haltekörpers bzw. des jeweiligen Stechelements auftrifft und dieses dann in Stechrichtung schlagartig bewegt. The performance of the piercing operation, it is conceivable that the lancing device has a federvorspannbares shock organ that is incident in lancing toward one end of the support body or the respective lancing element and this then abruptly moved in the lancing direction. Demgegenüber erweist es sich als vorteilhaft, wenn der jeweilige Haltekörper mit der Stechvorrichtung zusammenwirkende Hintergriffsmittel aufweist. In contrast, it is advantageous if the respective holder body having the lancing device cooperating rear grip device. Über diese Hintergriffsmittel kann ein jeweiliger Haltekörper mit der Stechvorrichtung gekoppelt werden und insbesondere mit dem Spannen der Stechvorrichtung in eine aktivierte Position bewegt werden. About this rear grip device, a respective holding body are coupled with the lancing device and are particularly moved by the tensioning of the lancing device in an activated position. Auf diese Weise kann - wie eingangs erwähnt - das Schutzkappenmittel von dem Stechelement gelöst werden. In this way - as mentioned initially - the safety cap means can be detached from the piercing element. Zum Lösen des Schutzkappenmittels auf diese Weise ist es erforderlich, dass das Schutzkappenmittel gegen ein Anschlagmittel läuft oder in sonstiger Weise zurückgehalten wird. To loosen the cap means in this manner, it is necessary that the protective cap means against a stop means running or contained in any other way. In vorteilhafter Weise ist das jeweilige Schutzkappenmittel in Längsrichtung des Stechelements formschlüssig gegenüber dem Träger gehalten, so dass es diesbezüglich an einer Bewegung des Haltekörpers samt Stechelement nicht teilnimmt, sondern vom Haltekörper und Stechelement gelöst wird. Advantageously, the respective safety cap means in the longitudinal direction of the lancing element is a form fit relative to the carrier held, so that it in this respect to a movement of the holding body including the piercing member does not participate, but is released from the holding body and piercing member.
  • [0017] [0017]
    Des weiteren erweist es sich als vorteilhaft, wenn das Schutzkappenmittel quer zum Bewegungspfad des Stechelements zwangsgeführt bewegbar ist. Furthermore, it proves to be advantageous, if the protective cap means positively guided transverse to the movement path of the puncturing element is movable. Dies kann zweckmäßigerweise durch komplementäre Ausbildung des Trägers oder Bestandteilen am Träger und des Schutzkappenmittels erreicht werden. This can be conveniently achieved by complementary training components of the carrier or the carrier and the protective cap means. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es hierfür nicht auf eine konkrete Gestalt des Schutzkappenmittels, sondern stets auf eine komplementäre Ausbildung der Außenkontur des Schutzkappenmittels und geeigneter Aufnahmen vorzugsweise in oder am Träger ankommt, so dass das Schutzkappenmittel nach dem Lösen vom Stechelement bzw. vom Haltekörper des Stechelements sofort entlang dieser Zwangsführung aus dem Bewegungspfad des Stechelements mittels des vorrichtungsinternen Verdrängungsorgans verbracht werden kann. It is pointed out that this is not preferably arrives on a concrete shape of the cap means, but always in a complementary configuration of the outer contour of the protective cap means and appropriate recordings in or on the carrier so that the cap means after release from the piercing element or the holding body the piercing element can be immediately transported along this positive guidance from the path of movement of the lancing element by means of the device internal displacement organ.
  • [0018] [0018]
    Um das Schutzkappenmittel, insbesondere quer aus dem Bewegungspfad sicher und rasch zu verbringen, ist dieses vorzugsweise vorgespannt, und zwar insbesondere quer zum Bewegungspfad des Stechelements. To the protective cap means, transversely safely and rapidly to spend in particular from the movement path, this is preferably biased, in particular transversely to the movement path of the puncturing element. Vorteilhafterweise liegt das Verdrängungsorgan unter Vorspannung belastend mittelbar oder unmittelbar gegen das Schutzkappenmittel an. Advantageously, the displacement element under bias is stressful, directly or indirectly against the cap funds. Um eine Relativbewegung zwischen Schutzkappenmittel und Verdrängungsorgan zu vermeiden, erweist es sich als vorteilhaft, dass jedem Schutzkappenmittel ein Verdrängungsorgan dauerhaft, also auch außerhalb der jeweiligen Arbeitsposition zugeordnet ist. To prevent relative movement between the cap means and displacement element, it is advantageous that each cap means is so permanently assigned outside the respective working position displacement element.
  • [0019] [0019]
    Es sei wiederum darauf hingewiesen, dass für die Ausbildung des Verdrängungsorgans keine zwingenden Anforderungen mit Ausnahme derjenigen gestellt werden, dass nach dem Verdrängen des gelösten Schutzkappenmittels der Bewegungspfad für das Stechelement wieder freigegeben sein muss. It should again be noted that for the formation of the displacement body no mandatory requirements are imposed with the exception of those that, according to the displacement of the dissolved cap means the movement path of the puncture element must be released. Insbesondere im Hinblick hierauf erweist es sich als vorteilhaft, wenn das Verdrängungsorgan einen insbesondere U-förmigen Bügel aufweist, der das Schutzkappenmittel aus dem Bewegungspfad des Stechelements verbringt. Particularly in view of this, it is advantageous if the displacement member has a particular U-shaped bracket which spends the cap funds from the path of movement of the lancing element. Durch die bügelförmige Ausbildung kann dann auch nach dem Verdrängungsvorgang das Verdrängungsorgan weiterhin belastend gegen das Schutzkappenmittel anliegen, wobei sich das Stechelement zwischen Schenkeln des Bügels hindurchbewegen kann. Due to the bow-shaped configuration, the displacement element can then also after the displacement process continued to weigh abut against the cap means, wherein the piercing element between the limbs of the arm can move through.
  • [0020] [0020]
    Als besonders vorteilhaft erweist es sich, dass der Träger Entsorgungspositionen für ein jeweiliges Schutzkappenmittel aufweist, in denen das jeweilige Schutzkappenmittel nach dem Abtrennen vom Stechelement unverlierbar aufnehmbar ist. Particularly advantageous is that the carrier has Disposal positions for a respective cap means in which the respective safety cap means after separation from the piercing member is captively received. Als ganz besonders vorteilhaft erweist es sich, dass solchenfalls definierte Aufnahmepositionen, insbesondere Aufnahmekavitäten, am Träger vorgesehen sind, und dass die Schutzkappenmittel zusammen mit dem Träger aus dem Gehäusekörper entnehmbar sind. As most advantageous is that in such a case defined shooting positions, in particular receiving cavities are provided on the carrier, and that the cap means are removed together with the support of the housing body.
  • [0021] [0021]
    Nach einem weiteren Erfindungsgedanken ist das jeweilige Schutzkappenmittel in seiner Entsorgungsposition in Klemmlage untergebracht, so dass es ohne störende Geräusche zu entwickeln, aufgenommen ist. After a further inventive idea the respective safety cap means is housed in its disposal position in clamping position, so it has to be developed without disturbing noises added. Beispielsweise kann es unter Vorspannung oder Belastung gegen eine Wandung des Trägers anliegen. For example, it can abut under pretension or load against a wall of the carrier. Es erweist sich als besonders vorteilhaft, wenn hierfür das Verdrängungsorgan verwendbar ist. It proves to be particularly advantageous if the displacement of this organ is used. Zu diesem Zweck ist es in vorteilhafter Weise derart ausgebildet, dass es zumindest in der Entsorgungsposition flächenhaft gegen das Schutzkappenmittel anliegt. For this purpose, it is formed in an advantageous manner such that it abuts at least areally in the disposal position against the safety cap means.
  • [0022] [0022]
    Es erweist sich im Hinblick auf eine kompakte Ausbildung der Vorrichtung als vorteilhaft, wenn das Schutzkappenmittel in seiner Ausgangsposition am freien Ende des Stechelements und in seiner Entsorgungsposition durch dasselbe Mittel, insbesondere und vorzugsweise durch das Verdrängungsorgan, vorgespannt ist. It turns out in regard to a compact construction of the apparatus to be advantageous if the safety cap means is in its initial position at the free end of the lancing element and in its disposal position by the same means, in particular and preferably by the displacement member is biased.
  • [0023] [0023]
    Das Verdrängungsorgan ist vorzugsweise an dem Träger montiert, so dass es mit diesem in der. The displacement member is preferably mounted on the carrier so that it with this, in the. Gehäusekörper einsetzbar ist. Housing body is used.
  • [0024] [0024]
    In bevorzugter Ausbildung dieses Erfindungsgedankens ist das Verdrängungsorgan derart am Träger vorgesehen, dass es die Stechelemente mit ihren Haltekörpern und die Schutzkappenmittel verliersicher, aber gleichwohl gleitverschieblich am Träger hält. In a preferred development of this inventive idea, the displacement member is provided on the carrier in such a way that it captively, but nevertheless slidably holds the piercing elements with their retaining bodies and the safety cap means on the carrier. Solchenfalls erweist es sich als vorteilhaft, wenn das Verdrängungsorgan als Federelement ausgebildet ist, welches belastend gegen die Schutzkappenmittel anliegt. In such a case it is advantageous if the displacement member is a spring element which rests against the burdensome cap funds. Bei drehbarer Ausbildung des Trägers für die Stechelemente kann das Verdrängungsorgan als Federring mit radial vorstehenden Federzungen ausgebildet sein. When rotating training of the support for the piercing elements, the displacement member may be formed as a spring ring with radially projecting resilient tongues.
  • [0025] [0025]
    Nachfolgend seien bevorzugte Ausführungen der Stoßvorrichtung erläutert: Die Stoßvorrichtung kann ein spannbares Kolbenmittel oder Stößelmittel als Stoßorgan für die Ausführung des Stechvorgangs umfassen. Below are preferred embodiments of the pusher explains: The impact apparatus may comprise a tensioned piston means or follower means as shock body for the execution of the piercing operation. Während es denkbar ist, dass das Stoßorgan auf das freie Ende des Haltekörpers oder Stechelements auftrifft, um dieses schlagartig zu beschleunigen, erweist es sich als vorteilhaft, wenn ein Stoßorgan der Stoßvorrichtung schon vor Ausführung des Stoßvorgangs mit dem Haltekörper verbunden ist. While it is conceivable that the shock body impinges on the free end of the holding body or puncturing element to accelerate this abruptly, it proves to be advantageous when a shock organ of the impact device is connected before execution of the collision, with the support body. Hierfür weist das Stoßorgan einen Kopplungsbereich auf, der mit dem Haltekörper für das Stechelement koppelbar ist, so dass Stoßorgan und Stechelement schon vor der Ausführung des Stoßvorgangs in Mitnahmeverbindung stehen, also insbesondere das Stoßorgan zusammen mit dem Haltekörper eine Spannbewegung ausführen kann. For this purpose, the shock body on a coupling region, which is coupled to the retaining body piercing element so that shock body and piercing element before the execution of the collision, are positive linkage, ie in particular the shock body can perform a clamping movement together with the holding body.
  • [0026] [0026]
    Die formschlüssige Kopplung zwischen Stoßorgan und Haltekörper bzw. Stechelement kann durch an sich beliebige Klemmmittel, Rastbügel oder dergleichen lösbare Verbindungen erreicht werden. The positive coupling between the shock body and holding body or puncturing element can be accomplished by any per se clamping means, latching clip or the like detachable connections. In Weiterbildung der Erfindung ist der Kopplungsbereich des Stoßorgans und der Haltekörper aber dadurch koppelbar, dass beide relativ zueinander quer zur Stechrichtung in eine formschlüssige Mitnahmeverbindung bewegbar sind. In a further aspect of the coupling region of the shock body and the holding body is but this coupled that both are relatively movable transversely to recessing direction in a positive driving connection. Solchenfalls brauchen keine biegsamen Klauen, Rast- oder Klemmmittel eingesetzt zu werden. In such a case need not rely on flexible claws, locking or clamping means to be used. Insbesondere bei konzentrischer drehbarer Anordnung mit radial ausgerichteten Stechelementen sind der Haltekörper und der Kopplungsbereich des Stoßorgans in Umfangsrichtung der drehbaren Anordnung in die Mitnahmeverbindung drehbar. Particularly in the case of concentric arrangement rotatable with radially oriented puncturing elements of the holding body and the coupling portion of the impact member in the circumferential direction of the rotatable assembly in driving connection which can be rotated.
  • [0027] [0027]
    Um das Stoßorgan der Stoßvorrichtung entgegen einer Spannkraft zu spannen, weist das Stoßorgan einen quer zur Stechrichtung vorstehenden Spannnocken auf. To tighten the shock organ of the kicker against a clamping force, the shock body to a transversely to the direction of piercing above tensioning cam. Zwar wäre wiederum eine an sich beliebige Ausbildung der Stoßvorrichtung zum Spannen des Stoßorgans denkbar; Although turn any per se formation of the shock device for tensioning the shock organ is conceivable; der beschriebene Spannnocken erweist sich aber insoweit als vorteilhaft, als er eine Verlagerung des Spannmechanismus für das Stoßorgan in eine parallele Ebene zulässt. but the charge cam described so far proven to be advantageous as it allows a shift of the clamping mechanism for the shock organ in a parallel plane. Der Spannnocken kann dann in vorteilhafter Weise entlang einer Kurvenbahn eines verstellbaren oder betätigbaren Spannmittels geführt sein. The cocking cam can then be performed in an advantageous manner along a curved path of an adjustable or operated clamping means. Während dieser Bewegung des Spannnockens entlang der Kurvenbahn wird das linear zwangsgeführte Stoßorgan in einen gespannten aktivierten Zustand gebracht. During this movement of the clamping cam along the curved path, the linearly positively driven shock body is brought into a cocked activated state. Bei der erwähnten Kurvenbahn kann es sich vorteilhafterweise um eine Kulissenbahn oder eine Nockenführungsbahn an sich beliebiger Realisierung handeln. In the aforementioned cam may be advantageously a slide track or a cam track of any desired implementation.
  • [0028] [0028]
    Es erweist sich des weiteren als vorteilhaft, dass das Spannmittel nach Ausführung der Bewegung in Spannrichtung federkraftgesteuert zurückbewegbar ist. It proves further advantageous that the clamping means after movement spring-controlled tensioning direction can be moved back. Es handelt sich hierbei beispielsweise um einen insbesondere scheibenförmigen schwenkbar oder rotatorisch gelagerten Hebel, bei dessen Bewegung in Spannrichtung eine Rückzugsfeder gespannt wird. It is, for example, a particular disc-shaped swivel or rotary mounted lever, as it moves in the tensioning direction a return spring is tensioned. Beispielsweise kann das Spannmittel einen über das Gehäuse der Stechvorrichtung vorstehenden Hebel umfassen, der dann manuell in Spannrichtung ausgelenkt werden kann und der sich beim Loslassen wieder selbsttätig in die Ausgangslage zurückbewegt. For example, the clamping means comprise a housing of the lancing device through the above lever which can be manually deflected in the tensioning direction and then again moves back when released automatically into the initial position.
  • [0029] [0029]
    In Weiterbildung der Erfindung von ganz besonderer Bedeutung bildet das Spannmittel zum Spannen oder Aktivieren der Stoßvorrichtung zugleich ein Stellmittel, um ein jeweiliges Stechelement in eine Arbeitsposition und ein benutztes Stechelement in eine Entsorgungsposition zu bringen. In a further aspect of particular importance, the clamping means for clamping the same time forms or activating the pusher an adjusting means to bring a respective piercing element in a working position and a used piercing element in a disposal position. Es kann also insbesondere der Träger mit den Stechelementen um einen Schritt weitergestellt, insbesondere weitergedreht werden. It can therefore in particular the carrier with the pricking elements advanced one step, in particular rotated further. Anstelle eines Weiterstellens des Trägers wäre es auch denkbar, dass ein Weiterstellen der Stoßvorrichtung relativ zum Träger ausgeführt wird. Instead of a further placing of the support it is also conceivable that a next Make the pusher is performed relative to the carrier. Nach dem vorstehend erwähnten Erfindungsgedanken wird also durch ein und dieselbe Stellbewegung sowohl die Stoßvorrichtung aktiviert als auch ein neues, noch ungebrauchtes Stechelement bzw. die Stoßvorrichtung in eine Arbeitsposition gebracht. According to the inventive idea mentioned above ie both the pusher activated and a new, yet unused lancing element or the pusher is brought into a working position by one and the same control movement.
  • [0030] [0030]
    Das Spannmittel bzw. der Spannmechanismus kann dabei so ausgebildet und angeordnet sein, dass es in einer ersten Phase der Bewegung in Antriebsverbindung mit dem Träger für die Stechelemente und in einer zweiten Phase der Bewegung in Antriebsverbindung mit dem Stoßorgan steht. The tensioning means and the tensioning mechanism can be designed and arranged such that it is in a first phase of the movement in drive connection with the carrier for the piercing elements and in a second phase of the movement in drive connection with the push member. Solchenfalls kann die Antriebsverbindung zwischen Spannmittel und Träger am Ende der ersten Bewegungsphase durch Aufgleiten des Spannmittels oder eines Arms des Spannmittels gegen ein Rampenmittel gelöst werden. In such a case the drive connection between the chip and carrier can be dissolved at the end of the first phase of movement by sliding of the clamping device or an arm of the clamping device against a ramp agent. Auf diese Weise kann erreicht werden, dass trotz Betätigung durch dasselbe Spannmittel zunächst in der ersten Phase durch Weiterstellen des Trägers ein neues Stechelement in die Arbeitsposition gebracht und insbesondere mit dem Stoßorgan gekoppelt wird und dann in der zweiten Phase der Bewegung das Stoßorgan, insbesondere zusammen mit dem daran gekoppelten Stechelement, in Spannrichtung bewegt wird. In this way it can be achieved that despite actuation by the same clamping means first brought into the first phase by more sites of the support a new piercing element into the working position and is in particular coupled to the pressing element and then in the second phase of the movement the pushing member, in particular together with the coupled thereto piercing member is moved in the clamping direction.
  • [0031] [0031]
    Wenn bisher von einer Stechvorrichtung zur Verwendung bei der Entnahme einer Minimalmenge von Blut am menschlichen oder tierischen Körper zu Analysezwecken die Rede war, so bedeutet dies nicht, dass nicht noch zusätzliche Komponenten enthalten sein dürfen. If so far on the human or animal body for analysis was talk of a lancing device for use in the removal of a minimal amount of blood, this does not mean that no additional components may be included. Insbesondere erweist es sich als vorteilhaft, wenn die Stechvorrichtung zusammen mit einer Mehrzahl von Testmitteln, einer Auswerteeinrichtung und einer Anzeigeeinrichtung ein als ein einziges Gerät handhabbares Blutanalysegerät bilden, ein sogenanntes "All-in-one"-Gerät. In particular, it is advantageous if the lancing device together with a plurality of test agents, an evaluation and display means a device as a single manageable blood analyzer, a so-called "all-in-one" device.
  • [0032] [0032]
    Solchenfalls erweist es sich als vorteilhaft, dass auch die Testmittel nacheinander in eine Arbeitsposition bringbar sind, in der aus einer zuvor gestochenen Hautoberfläche eines Benutzers die erforderliche Minimalmenge von Blut auf das jeweilige Testmittel aufgebbar ist. In such a case it is advantageous that the test agent in a working position are successively brought, in a previously pierced skin surface of a user, the required minimum amount of blood is aufgebbar to each test agent. Bei den Testmitteln kann es sich beispielsweise um Membranen mit darin enthaltenen Testreagenzien handeln, mit deren Hilfe die Analyse optisch oder elektrochemisch oder elektrophysikalisch in an sich bekannter und daher nicht näher zu beschreibender Weise ausgeführt wird. The test agents can be for example, membranes contained therein test reagents, with the help of the analysis is optical or electro-chemically or electrochemically physically in known and therefore not detailed manner to be described. Beispielsweise kann hierdurch ein Analyt wie Fruktosamin, Lactat, Cholesterol oder insbesondere Glucose, an der zuvor entnommenen Minimalmenge von Blut qualitativ und vorzugsweise auch quantitativ bestimmt werden. For example, as a result, an analyte fructosamine, lactate, cholesterol or glucose, in particular, be determined on the previously extracted minimal amount of blood qualitatively and preferably also quantitatively.
  • [0033] [0033]
    Nach einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung sind die Stechelemente und/oder die Testmittel konzentrisch zu einem Drehpunkt angeordnet, so dass sie in ihre jeweiligen Arbeitspositionen drehbar sind. According to a preferred embodiment of the invention the piercing elements and / or the test means are arranged concentrically relative to a pivot point so that they are rotatable in their respective working positions. Hierfür ist vorteilhafterweise ein erster Träger für die Stechelemente und ein davon separater zweiter Träger für die Testmittel vorgesehen. To this end a first carrier for the piercing elements and a separate second carrier thereof is provided for the test means advantageously.
  • [0034] [0034]
    Im Hinblick auf eine weitgehende Miniaturisierung der Vorrichtung erweist es sich als besonders vorteilhaft, wenn die Stechelemente bei radialer Anordnung auf dem Träger ein Kreissegment aussparen, damit der Träger so in den Gehäusekörper einsetzbar ist, dass die Stoßvorrichtung sich in dieses Kreissegment erstreckt. With a view to reaching miniaturization of the device, it proves to be particularly advantageous if the piercing elements in radial arrangement on the carrier segment of a circle avoiding so that the carrier is inserted into the housing body that the pusher extends in this segment of a circle. Dadurch dass also in einem kuchenstückartigen Kreissegment, welches insbesondere 10 bis 20° in Umfangsrichtung umfassen kann, kein Stechelement vorgesehen ist, kann sich die Stoßvorrichtung in diesem Bereich in das Kreissegment in radialer Richtung hineinerstrecken; The fact that so in a pie-shaped segment of a circle, which can comprise 10 to 20 ° in the circumferential direction in particular, no piercing member is provided, the pusher can extend into this area in the circle segment in the radial direction; das Einsetzen des Trägers mit den Stechelementen in den Gehäusekörper ist somit nicht durch die Stoßvorrichtung behindert. inserting the carrier with the puncturing elements into the housing body is thus not hindered by the kicker. Dies erweist sich ferner weiter als vorteilhaft, wenn - wie eingangs beschrieben - ein jeweiliges Stechelement bzw. ein Haltekörper für ein jeweiliges Stechelement und ein Stoßorgan der Stoßvorrichtung relativ zueinander in eine Kopplungsverbindung gedreht werden. This also proves to be further advantageous if - a respective piercing member and a holder body for a respective puncturing element and an impact member of the impact device can be rotated relative to each other in a coupling compound - as described above.
  • [0035] [0035]
    Weitere Merkmale, Einzelheiten und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus den Patentansprüchen und den beigefügten zeichnerischen Darstellungen und der nachfolgenden Beschreibung einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung. Other features, objects and advantages of the invention will become apparent from the claims and from the accompanying drawings and illustrations of the following description of a preferred embodiment of the invention. Es wird darauf hingewiesen, dass die in den Patentansprüchen beanspruchten Merkmale ungeachtet ihrer Kombination und Rückbeziehung der Ansprüche jeweils separat für sich gesehen als erfindungswesentlich betrachtet werden, so dass Schutz jederzeit für spezielle Ausgestaltungen der Stechelemente, des Trägers oder der Träger, der Stoßvorrichtung, des Antriebs- und Stellmechanismus für die Stechelemente bei Stechvorrichtungen oder für Blutanalysevorrichtungen in Anspruch genommen wird, und zwar auch unabhängig von der Ausbildung weiterer Komponenten, insbesondere unabhängig von der derzeit beanspruchten Ausbildung der Stechvorrichtung nach Anspruch 1. In der Zeichnung zeigt: It should be noted that the claimed in the claims characteristics regardless of their combination and return relationship of the claims separately for themselves seen are considered essential to the invention, so that protection at any time for special configurations of the piercing elements of the carrier or the carrier, the pusher, the drive - and setting mechanism for the piercing elements in lancing devices or devices for blood analysis is claimed, even independently of the formation of other components, in particular independent of the presently claimed training of lancing device according to claim 1. In the drawings:
  • [0036] [0036]
    Fig. 1 eine perspektivische Ansicht einer bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Stechvorrichtung; Fig. 1 is a perspective view of a preferred embodiment of the piercing device according to the invention;
  • [0037] [0037]
    Fig. 2 eine perspektivische Ansicht in das Innere der Stechvorrichtung nach Fig. 1 mit weggelassenem Deckelteil; Figure 2 is a perspective view into the interior of the lancing device of Figure 1 with part omitted lid..;
  • [0038] [0038]
    Fig. 3 und 4 in explosionsartiger Darstellung in einem Gehäusekörper der Stechvorrichtung nach Fig. 1 und 2 dargestellte Komponenten; . Figs. 3 and 4 shown in exploded view in a housing body of the lancing device of Figure 1 and 2 components;
  • [0039] [0039]
    Fig. 5 und 6 ein Stechelement der erfindungsgemäßen Stechvorrichtung; Fig. 5 and 6, a puncturing element of the puncturing device according to the invention;
  • [0040] [0040]
    Fig. 7a bis c den Herstellungsvorgang eines Stechelements; Fig. 7a-c the manufacturing process of a puncturing element;
  • [0041] [0041]
    Fig. 8 in perspektivischer Ansicht einen Träger für die Stechelemente; Fig. 8 is a perspective view of a carrier for the piercing elements;
  • [0042] [0042]
    Fig. 9 in perspektivischer Ansicht ein Haltemittel für die Stechelemente am Träger, welches zugleich ein Verdrängungsmittel für die Schutzkappenmittel bildet; Figure 9 is a perspective view of a holding means for the piercing elements on the carrier, which constitutes at the same time a displacement agent for the protective cap means.
  • [0043] [0043]
    Fig. 10, 11 eine perspektivische Ansicht des Trägers mit Stechelementen vor bzw. nach der Benutzung; Figure 10, Figure 11 is a perspective view of the support with piercing elements before or after use.
  • [0044] [0044]
    Fig. 12 und 13 eine perspektivische Ansicht des Gehäusekörpers der Stechvorrichtung; . Figures 12 and 13 a perspective view of the housing body of the lancing device;
  • [0045] [0045]
    Fig. 14 eine perspektivische Ansicht des Stoßorgans der Stechvorrichtung; 14 is a perspective view of the shock organ of the lancing device.
  • [0046] [0046]
    Fig. 15 eine perspektivische Ansicht des Auslösemittels der Stechvorrichtung; Fig. 15 is a perspective view of the release means of the lancing device;
  • [0047] [0047]
    Fig. 16 eine perspektivische Ansicht des Spannmittels der Stechvorrichtung und Fig. 16 is a perspective view of the clamping device of the lancing device and
  • [0048] [0048]
    Fig. 17 eine Ansicht auf die Stechvorrichtung von unten mit weggelassenem unterem Deckelteil. Fig. 17 shows a view of the lancing device from below with omitted lower lid part.
  • [0049] [0049]
    Die Fig. 1 und 2 zeigen perspektivische Ansichten einer insgesamt mit dem Bezugszeichen 2 bezeichneten Stechvorrichtung für die Entnahme einer Minimalmenge von Blut am menschlichen oder tierischen Körper zu Analysezwecken. Figs. 1 and 2 show perspective views of a designated overall by the reference numeral 2 lancing device for withdrawing a minimum amount of blood for analysis on the human or animal body. Bei Fig. 2 ist ein in Fig. 1 dargestelltes schwenkbar angelenktes Deckelteil 4 weggelassen. In FIG. 2, a shown in FIG. 1 pivotally hinged cover part 4 is omitted. Man erkennt im Inneren eines Gehäusekörpers 6 eine Mehrzahl von konzentrisch und radial angeordneten Stechelementen 8 , die nachfolgend noch näher beschrieben werden. It can be seen in the interior of a housing body 6 includes a plurality of concentrically and radially arranged piercing elements 8, which are described in more detail below. Im Zentrum der konzentrischen Anordnung ist eine Stoßvorrichtung 10 ersichtlich, die eine Stoß- oder Stechrichtung 12 definiert. In the center of the concentric arrangement of a pusher 10 is apparent that defines a shock or lancing device 12.
  • [0050] [0050]
    Die Fig. 3 und 4 zeigen in explosionsartiger Darstellung die in den Gehäusekörper 6 einsetzbaren Komponenten. FIGS. 3 and 4 show in exploded view the insertable into the housing body 6 components. Man erkennt, dass die nachfolgend noch näher zu beschreibenden und mit einer Schutzumhüllung versehenen Stechelemente 8 , deren radiale Anordnung in Fig. 3 angedeutet ist, auf einem ringscheibenförmigen Träger 14 in dafür vorgesehenen Führungsbahnen oder Führungsausnehmungen 16 des Trägers 14 in radialer Richtung gleitverschieblich sind. It will be appreciated that the subsequently to be described later and with a protective casing provided piercing elements 8, the radial arrangement is indicated in Fig. 3, on an annular disc-shaped carrier 14 in designated guideways or guide recesses 16 of the carrier 14 in the radial direction are slidably.
  • [0051] [0051]
    Oberhalb der Stechelemente 8 ist in Fig. 3 eine Ringscheibe 18 aus Federstahl dargestellt, weiche auf noch näher zu beschreibende Weise die Stechelemente 8 unverlierbar in den Führungsausnehmungen 16 des Trägers 8 , jedoch radial verschieblich hält. Above the piercing elements 8 is shown in FIG. 3, an annular disk 18 is shown made of spring steel, holds on soft described more fully below, the piercing elements 8 captively in the guide recesses 16 of the support 8, but radially movable.
  • [0052] [0052]
    Oberhalb der Ringscheibe 18 ist ein zweiter Träger 20 dargestellt mit schematisch angedeuteter Kontaktierung 22 für im Bereich der Kontaktierung 22 vorgesehene Testmittel 24 zur Durchführung der Blutanalyse, also zur Bestimmung der Anwesenheit und des Gehalts eines Analyten, beispielsweise Blutzucker, Lactat, Cholesterol oder Fruktosamin. Above the annular disc 18 a second carrier 20 is shown with schematically indicated contact 22 provided in the area of the contact 22 test means 24 for performing the blood analysis, ie to determine the presence and content of an analyte, such as blood glucose, lactate, cholesterol or fructosamine. Es wäre denkbar, dass diese im Einzelnen nicht dargestellten, insbesondere membranartigen Testmittel 24 durch eine Aufgabeöffnung im Deckelteil 4 der Stechvorrichtung mit der erforderlichen Minimalmenge von Blut beaufschlagbar sind. It is conceivable that this test means 24 is not shown in detail, especially membranous be acted with the required minimum amount of blood through a feed opening in the lid part 4 of the lancing device. Es wäre aber auch denkbar, dass ein nicht dargestellter Analyseteststreifen durch eine schlitzförmige Öffnung 28 ausgegeben und mit der Minimalmenge von Blut benetzt wird. It would also be conceivable that an unrepresented analysis test strips dispensed through a slit-shaped opening 28 and is wetted with the minimum amount of blood. Über die Kontaktierung 22 und eine nicht dargestellte Auswerteeinrichtung kann dann eine Analyse amperometrisch oder potentiometrisch durchgeführt werden. Can be carried out potentiometrically or amperometrically via the contact 22 and an evaluation device, not shown, then an analysis. Auch denkbar wäre die Mitführung separater Analyseteststreifen, die dann durch die schlitzförmige Öffnung 28 zu der Kontaktierung 22 auf dem Träger 20 eingesteckt werden, die also nicht im Inneren des Gehäusekörpers 6 auf dem Träger 20 mitgeführt werden. Also possible would be the entrainment separate analysis test strips, which are then inserted through the slit-shaped opening 28 to the contact 22 on the carrier 20, which are therefore not entrained in the interior of the housing body 6 on the support 20. Bei einer bevorzugten Ausführungsform trägt jedoch der zweite Träger 20 eine den Stechelementen 8 entsprechende Anzahl von Testmitteln 24 . In a preferred embodiment, however, the second support 20 carries a piercing elements 8 the appropriate number of test agents 24th
  • [0053] [0053]
    Auf der in Fig. 1 nach oben gewandten Sichtseite des Deckelteils 4 ist eine ein Display aufweisende Anzeigeeinrichtung beispielsweise in Kombination mit den üblichen Komponenten einer Armbanduhr befestigbar. The numbers in Fig. 1 upturned side view of the lid portion 4 a display having a display device can be attached, for example, in combination with the usual components of a wristwatch.
  • [0054] [0054]
    Fig. 4 zeigt den Gehäusekörper 6 , der eine Bodenplatte 32 mit einem zylindrisch nach oben kragenden Randabschnitt 34 sowie einer in der Mitte angeordneten domförmigen Erhebung 36 mit abschnittsweise kreisförmigem Umfang 38 aufweist. Fig. 4 shows the housing body 6 having a bottom plate 32 having a cylindrical cantilevered upward edge portion 34 and a arranged in the center of the dome-shaped elevation 36 with sections 38 circular perimeter. An der Unterseite der Bodenplatte 32 ist ein mit einem Betätigungshebel 40 , der radial nach außen vorsteht, versehenes scheibenförmiges Bauteil 42 drehbar angeordnet. On the underside of the bottom plate 32 a to an actuating lever 40 which projects radially outwards, provided disc-shaped member 42 is rotatably disposed. Es wird durch ein bodenseitiges Deckelteil 44 umdrehbar an der Unterseite der Bodenplatte 32 des Gehäusekörpers 6 gehalten. It is held by a bottom-side cover part 44 on the underside of the reversible bottom plate 32 of the housing body 6. Ferner angedeutet ist ein Retraktionsmittel in Form einer Rückzugsfeder 46 . Further, indicated a retraction in the form of a return spring 46th Das scheibenförmige Bauteil 42 bildet ein Spannmittel 48 für die Stoßvorrichtung 10 . The disc-shaped member 42 forms a clamping means 48 for the pusher 10th
  • [0055] [0055]
    In der Mitte der domförmigen Erhebung 36 ist die insgesamt mit dem Bezugszeichen 10 bezeichnete Stoßvorrichtung untergebracht. In the center of the dome-shaped elevation 36, generally designated by the reference numeral 10 pusher is housed. Sie umfasst ein noch näher zu beschreibendes Stoßorgan 50 , eine Stoßfeder 52 und eine Rückstellfeder 54 , ein Auslösemittel 56 und eine Abdeckung 58 . It comprises an impact body to be described in greater detail 50, a kick-off spring 52 and a return spring 54, a trigger means 56 and a cover 58th Die Stoßvorrichtung 10 ist durch Verschwenken des Betätigungshebels 40 und damit des scheibenförmigen Bauteils 42 aktivierbar, indem das Stoßorgan 50 gegen den Druck der Stoßfeder 52 gespannt wird. The pusher 10 is activated by pivoting the actuating lever 40 and thus the disk-shaped member 42 by the shock body 50 is biased against the pressure of the shock spring 52. Durch Betätigen des Auslösemittels 56 schnellt das Stoßorgan 50 in radialer Richtung und führt zusammen mit einem Stechelement 8 einen Stechvorgang aus, dabei schnellt das Stechelement 8 über die in den Fig. 1 und 2 dargestellte Anlageposition 60 für einen Finger eines Benutzers kurzzeitig hervor und durchsticht die Hautoberfläche, damit ein Benutzer unmittelbar im Anschluss daran eine Minimalmenge von Blut aus der Fingerkuppe hervordrücken kann. Press the trigger means 56 rockets the impact member 50 in the radial direction and, together with a piercing element 8 is a piercing operation from, with 1 and 2 illustrated installation position 60 of a user's finger snaps the piercing element 8 via the in Figs. Temporarily sticks and pierces the skin surface so that a user subsequently a minimal amount of blood may well express the fingertip directly.
  • [0056] [0056]
    Nachfolgend werden die vorstehend kursorisch erwähnten Komponenten anhand von Einzeldarstellungen detailliert in Aufbau und Funktion beschrieben: Subsequently, the above-mentioned cursorily components are described in terms of individual representations detail in design and function:
    Fig. 5 zeigt in perspektivischer Darstellung stark vergrößert ein Stechelement 8 mit der auch aus den Fig. 2 und 3 ersichtlichen Umhüllung. Fig. 5 shows in greatly enlarged perspective view of a puncturing element 8 with the apparent also from Figs. 2 and 3 serving. Bei dieser Umhüllung handelt es sich um einen Haltekörper 62 aus Kunststoff, welcher an das eigentliche nadelförmige Stechelement 8 (häufig auch als Lanzette bezeichnet) angespritzt ist, und um ein Schutzkappenmittel 64 im Bereich des angeschliffenen spitzen Endes 65 (s. Fig. 6b). In this casing is a support body 62 made of plastic, which in the actual needle-shaped piercing member 8 (also commonly referred to as a lancet) is injection-molded, and a protective cap means 64 in the area of the sharpened pointed end 65 (s. Fig. 6b). Beim Einspritzvorgang wird das Stechelement 8 durch die freibleibende Öffnung 66 in dem Haltekörper 62 hindurch in der Spritzgießform gehalten. During the injection process, the puncturing element 8 through the remaining free opening 66 in the holding body 62 is passed held in the injection mold. Es wird in einem Vorgang der Haltekörper 62 und das Schutzkappenmittel 64 angespritzt. It is molded in a process of holding body 62 and the cap means 64. Haltekörper 62 und Schutzkappenmittel 64 gehen dabei über einen dünnwandigen Übergangsbereich 68 , der einen Schwächungsbereich 70 bildet, ineinander über. Holding body 62 and cap means 64 thereby go through a thin-walled transition area 68, forms a weakened region 70, into one another. Es wird aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass mittels Schiebern oder durch aufeinander folgende Fertigung von Haltekörper 62 und Schutzkappenmittel 64 auch eine nicht einstückige Ausbildung dieser Komponenten um das Stechelement 8 herum denkbar wäre. However, it is expressly pointed out that by means of slides or by means of successive manufacture of the holding body 62 and cap means 64 also a non-integral configuration of these components to the lancing element around 8 would be conceivable. Man erkennt des weiteren eine Freischneidung 72 im Übergangsbereich 68 , welcher die Ausbildung des dünnwandigen Schwächungsbereichs 70 begünstigt. It can be seen further includes a cutout 72 in the transition region 68, which favors the formation of the thin walled weakened area 70. Diese Freischneidung 72 kann beispielsweise durch ein weiteres Haltemittel für das Stechelement 8 beim Einspritzvorgang gebildet werden. This cutout 72 may be formed, for example through another means for holding the piercing element 8 during the injection process.
  • [0057] [0057]
    Man erkennt ferner einen schräg in einem Winkel von etwa 40° zur Längsrichtung des Stechelements 8 von dem Haltekörper 62 abstehenden und einstückig mit diesem ausgebildeten Steg 74 , der ein verrundetes freies Ende 76 aufweist. It can be seen further an obliquely at an angle of about 40 ° to the longitudinal direction of the puncturing element 8 of the holding body 62 and projecting integrally formed with this web 74 having a rounded free end 76. Der Steg 74 ist bezüglich des quaderförmigen Haltekörpers 62 für das Stechelement 8 in Richtung des Doppelpfeils 78 abspreitzbar oder elastisch nachgiebig verformbar. The web 74 with respect to the cuboid holder body 62 for the piercing member 8 in the direction of the double arrow 78 abspreitzbar or elastically resiliently deformable. Er sichert einerseits eine Stabilisierung in der Auflageebene für den Haltekörper 62 und verhindert beispielsweise ein Verkippen um die Längsrichtung. It secures the one hand, a stabilization in the support plane for the holding body 62 and prevent, for example, a tilting about the longitudinal direction. Nach Ausführung eines Stoßvorgangs vermag er aber auch ein Rückzugsmoment in den Haltekörper und damit in das Stechelement 8 einzuleiten und dieses wieder zurückzuziehen. But after running a collision, he can also be a retreat moment in the holding body and thus into the piercing member initiate 8 and this retreat again. Er sichert das Stechelement 8 auch gegen Herausgleiten aus den Führungsausnehmungen 16 des Trägers 14 . It secures the piercing element 8 against sliding out the guide grooves 16 of the carrier 14th
  • [0058] [0058]
    Das Schutzkappenmittel 64 weist in der Draufsicht eine H- förmige Gestalt auf. The protective cap means 64 has in the plan view of an H-shaped configuration. Es weist beidseits Führungsausnehmungen 80 auf, mit denen es einerseits in Längsrichtung des Stechelements 8 , also in radialer Richtung, unverschieblich am Träger 14 gehalten ist, andererseits aber quer, und zwar senkrecht zur Längsrichtung der Stechelemente 8 bezüglich des Trägers gleiten kann. It has on both sides guide grooves 80, with which it is held on the one hand in longitudinal direction of the puncturing element 8, ie in a radial direction, non-displaceably on the carrier 14, but on the other hand, transversely, perpendicular to the longitudinal direction of the piercing elements 8 can slide relative to the carrier.
  • [0059] [0059]
    Die Fig. 6a, b und c verdeutlichen die Dimensionierung des weitgehend miniaturisierten Stechelements mit Haltekörper und Schutzkappenmittel. Figs. 6a, b and c illustrate the dimensioning of the largely miniaturized lancing element with the holding body and cap means. Es umfasst in seiner Längsrichtung einschließlich Haltekörper 62 und Schutzkappenmittel 64 eine Länge von nur 12,5 mm. Fig. 7a, b und c verdeutlichen den Herstellungs- bzw. Vereinzelungsvorgang bei der Herstellung der mit Haltekörper 62 und Schutzkappenmittel 64 umgebenen Stechelemente 8 . It comprises in its longitudinal direction, including support body 62 and cap means 64 has a length of only 12.5 mm. FIG. 7a, b and c illustrate the production or isolation process in the manufacture of the surrounded by supporting body 62 and cap means 64 piercing elements eighth Man erkennt auch schon aus Fig. 5, dass das vom Schutzkappenmittel 64 abgewandte Ende des Haltekörpers 62 abgesetzt ausgebildet ist und eine das Stechelement 8 freilegende Stufe 82 aufweist. It is also evident already from Fig. 5, is formed that is remote from the cap means 64 end of the holding body 62 discontinued and has the piercing element 8 exposing step 82. Mittels angedeuteter Ober- und Untermesser 84 , 86 wird von einem endlosen Draht oder einer endlosen Röhre das Stechelement 8 abgelängt, indem das Obermesser 84 nahezu in Anlage an die Stufe 82 gebracht wird und dadurch bezüglich des Haltekörpers 62 und des Stechelements 8 definiert positionierbar ist. Means, indicated upper and lower blades 84, 86 is cut to length from an endless wire or an endless tube, the puncturing element 8 by the upper knife 84 is brought to the stage 82 almost in abutment, and thereby relative to the holding body 62 and the puncturing element 8 defines positionable. Dies ist in den Fig. 7a bis 7c dargestellt. This is shown in Figs. 7A to 7C.
  • [0060] [0060]
    Die Fig. 8 bis 11 zeigen die Anordnung der Stechelemente 8 nebst Haltekörper 62 und Schutzkappenmittel 64 an dem Träger 14 . Figs. 8 to 11 show the arrangement of the piercing elements 8, together with the holding body 62 and cap means 64 on the carrier fourteenth Der Träger 14 ist ringscheibenförmig ausgebildet und auf seiner dargestellten Sichtseite aufwendig konturiert. The carrier 14 is annular disk shaped and contoured to elaborate its illustrated overview page. Er umfasst im dargestellten Fall zehn radiale Führungsausnehmungen 16 , die von einer in der Scheibenebene liegenden Stützwandung 88 und zwei senkrecht hierzu und radial ausgerichteten seitlichen Führungswandungen 90 begrenzt sind. It comprises in the illustrated case ten radial guide grooves 16, 88 and the two perpendicular thereto and radially aligned lateral guide walls 90 are bounded by a support surface lying in the plane of the pane. Darin ist jeweils ein Stechelement 8 mit Haltekörper 62 und Schutzkappenmittel 64 radial gleitverschieblich. Therein, a piercing element 8 with holding body 62 and cap means 64 is radially slidable respectively. Die jeweiligen Stechelemente 8 sind von oben, also in axialer Richtung in die Führungsausnehmungen 16 eingesetzt und nehmen dann die in Fig. 2 und Fig. 10 gezeigten Positionen ein. The respective piercing elements 8 are inserted from above, ie in the axial direction in the guide grooves 16 and then occupy the positions shown in Fig. 2 and Fig. 10. Man erkennt, dass in einem Kreissegment 91 des Trägers 14 kein Stechelement 8 angeordnet ist. It is evident that in a circular segment 91 of the carrier 14 no puncturing element 8 is arranged. Wenn der Träger von oben in den Gehäusekörper 6 eingesetzt wird, so ist der Träger 14 so zu positionieren, dass das Kreissegment 91 oberhalb der Stoßvorrichtung 10 orientiert ist, so dass sich die Stoßvorrichtung 10 mit ihrem radial äußeren Ende in dieses Kreissegment 91 hineinerstreckt. The carrier 14 when the carrier is inserted from above into the housing body 6 so must be positioned so that the circular segment 91 is oriented above the pusher 10, so that the pusher 10 hineinerstreckt with its radially outer end in this circle segment 91. Das Stoßorgan 50 ist dann innerhalb des Kreissegments 91 quasi zwischen zwei benachbarten Stechelementen, nämlich dem ersten und dem letzten Stechelement, angeordnet. The impact member 50 is then within the circle segment 91 or less between two adjacent piercing elements, namely the first and last piercing member arranged. Man erkennt auch ein Positioniermittel oder eine Positionierhilfe in Form einer pfeilförmigen Konturierung der Ringscheibe 18 . It also recognizes a positioning or positioning in the form of an arrow-shaped contour of the annular disc 18th Die Stechelemente 8 sind mittels der Ringscheibe 18 aus Federstahl in ihren Positionen innerhalb der Führungsausnehmungen 16 des Trägers 14 gehalten. The piercing elements 8 are held by the annular disc 18 is made of spring steel in their positions within the guide 16 of the carrier 14. Hierfür ist die Ringscheibe 18 über eine Anzahl von Öffnungen 92 auf korrespondierende Stifte 94 des Trägers 14 gesteckt und diese sind dann nietenartig, insbesondere durch Ultraschallschweißen, aufgeweitet. For this purpose, the washer 18 is inserted over a plurality of apertures 92 to corresponding pins 94 of the carrier 14 and these are then rivet-like manner, in particular by ultrasonic welding, is expanded. Die Ringscheibe 18 aus Federstahl weist radial vorstehende Zungen 96 auf, welche parallel zu der Stützwandung 88 orientiert sind und einen jeweiligen Gehäusekörper 62 eines jeweiligen Stechelements 8 halten und führen. The annular disk 18 of spring steel has radially protruding tongues 96, which are oriented parallel to the supporting wall 88 and a respective housing body 62 of a respective puncturing element 8 hold and carry. Um jede Zunge 96 herum erstreckt sich eine weitere bügelförmige Zunge 98 , die U- förmig ausgebildet ist und sich mit den beiden Schenkeln der U-form an die Ringscheibe 18 anschließt. To every tongue around 96, a further bow-shaped tongue 98 extends, the U-shaped design and joins with the two legs of the U-shape of the washer 18. Die bügelförmige Zunge bildet ein Verdrängungsmittel 99 für die Schutzkappenmittel 64 , um diese aus dem Bewegungspfad der Stechelemente 8 zu verdrängen. The bow-shaped tongue forms a displacer 99 for the protective cap means 64 in order to displace it from the movement path of the puncturing elements 8. Die in Umfangsrichtung verlaufenden Verbindungsstege 100 der Zunge 98 sind zur Ebene der Ringscheibe 18 leicht nach oben angewinkelt und mäandrierend ausgebildet. The extending in the circumferential direction connecting webs 100 of the tongue 98 are slightly angled to the annular disc 18 level up and formed a meandering. Sie definieren daher jeweils eine Anlageebene, die geringfügig schräg zur Ebene der Ringscheibe 18 verläuft. Therefore each define a system level, being inclined slightly toward the annular disc 18 level. Dies hat folgenden Grund: Man erkennt aus Fig. 10, dass die Verbindungsstege 100 und die jeweils durch sie gebildete Ebene ebenfalls schräg zur Oberseite 102 der jeweiligen Schutzkappenmittel 64 angeordnet ist. This has the following reason: It can be seen from Figure 10 that the connecting bars 100 and the plane formed by each of them is also disposed obliquely to the top surface 102 of the respective safety cap means 64.. Gleichwohl ruht der jeweilige Verbindungssteg 100 unter leichter Vorspannung auf der Oberseite 102 des betreffenden Schutzkappenmittels 64 . However, the respective connecting web 100 rests under slight tension on the top 102 of the respective cap means 64th Wenn auf noch näher zu beschreibende Weise ein Haltekörper 62 mit dem eingespritzten Stechelement 8 nach radial innen gezogen und der Schwächungsbereich 70 zwischen Haltekörper 62 und Schutzkappenmittel 64 gebrochen wird, so drückt die bügelförmige Zunge 98 mit ihrem Verbindungssteg 100 das betreffende Schutzkappenmittel 64 quer zur Stechrichtung oder Längsrichtung der Stechelemente 8 nach unten in die in Fig. 11 dargestellte Position. When a holding body 62 is pulled on in more detail manner to be described with the injected piercing member 8 radially inwards, and the weakened area 70 between the retaining body 62 and cap means 64 is broken, so presses the bow-shaped tongue 98 with its connecting web 100, the respective safety cap means 64 transversely to the lancing direction or longitudinal direction of the piercing elements 8 downwardly to the position shown in Fig. 11. In dieser Entsorgungsposition 103 ruht der Verbindungssteg 100 der federnden Zunge 98 flächenhaft auf der Oberseite 102 des jeweiligen Schutzkappenmittels 64 ( Fig. 11 zeigt die Stechelemente 8 nach Ausführung des Stechvorgangs). In this disposal position 103 of the connecting web 100 of the resilient tongue 98 rests areally on the top 102 of the respective cap means 64 (FIG. 11 shows the piercing elements 8 on the design of the piercing operation).
  • [0061] [0061]
    Des weiteren erkennt man aus den Fig. 8, 10 und 11 leistenförmige in axialer Richtung orientierte Führungspfähle 104 , welche in die Führungsausnehmungen 80 des jeweiligen Schutzkappenmittels 64 eingreifen. Furthermore, can be seen from Figs. 8, 10 and 11 strip-shaped axially oriented guide piles 104 which engage in the guide grooves 80 of the respective cap means 64. Das jeweilige Schutzkappenmittel 64 ist in axialer Richtung, also senkrecht zur radial orientierten Stechrichtung auf diesen Führungspfählen 104 verschieblich. The respective cap means 64 is in the axial direction, ie, perpendicular to the displaced radially oriented piercing towards these guide posts 104. Zugleich halten diese Führungspfähle 104 ein jeweiliges Schutzkappenmittel 64 in radialer Richtung unverschieblich, so dass bei Nachinnenziehen des Haltekörpers 62 der Schwächungsbereich 70 gebrochen werden kann. At the same time keep this guide posts 104 a respective cap means 64 in the radial direction immovable, so that when Nachinnenziehen of the holder body 62 of the weakened area 70 can be broken. In der Folge wird dann - wie vorausgehend erläutert - ein jeweiliges Schutzkappenmittel 64 in eine Aufnahmekavität 106 im Träger 14 aufgenommen, welche die Entsorgungsposition 103 für das Schutzkappenmittel bildet. A respective safety cap means included in a receiving cavity 106 in the carrier 14 64, which forms the disposal position 103 for the safety cap means - in the sequence is then - as explained previously. In diese Aufnahmekavität 106 ist ein jeweiliges Schutzkappenmittel dann unter Belastung durch die bügelförmige federnde Zunge 98 spielfrei gehalten. In this receiving cavity 106 a respective cap means is then held without play when loaded by the bow-shaped resilient tongue 98. Ein störendes Klappergeräusch kann dabei nicht auftreten. An annoying rattling noise can not occur here.
  • [0062] [0062]
    Die Fig. 12 und 13 zeigen den Gehäusekörper 6 mit und ohne die betreffenden Komponenten der Stoßvorrichtung 10 . Figs. 12 and 13 show the case body 6 with and without the respective components of the impact apparatus 10th Man erkennt, dass die domförmige Erhebung 36 in dem Gehäusekörper 6 eine Aufnahme für das Stoßorgan 50 , die Stoßfeder 52 und die Rückstellfeder 54 bildet. It can be seen that the dome-shaped elevation 36 forms a receptacle for the impact member 50, the shock spring 52 and the return spring 54 in the housing body 6. Durch die Abdeckung 58 sind diese Komponenten verliersicher und in Stechrichtung 12 , also in radialer Richtung längsverschieblich in der Aufnahme gehalten. Fig. 14 zeigt in stark vergrößerter Darstellung das Stoßorgan 50 , welches in Form eines Kolbenmittels oder Stösselmittels ausgebildet ist, das einen abgesetzten Außendurchmesser aufweist und so eine axiale Stufe 108 aufweist, gegen die sich die Rückstellfeder 54 einenends abstützt. By covering 58 these components shows are held longitudinally displaceable in the receiving captive and lancing device 12, ie in the radial direction.. 14 shows greatly enlarged the push member 50, which is in the form of a piston means or ram agent having a stepped outer diameter and so an axial step 108, against which the restoring spring 54 is supported at one end. Anderenends ist die Rückstellfeder 54 gegen eine Wange 110 der domförmigen Erhebung 36 abgestützt. At the other end, the return spring 54 is supported against a cheek 110 of the dome-shaped elevation 36. Am durchmessergrößeren Ende 112 stützt sich die Stoßfeder 52 ab, wobei sie anderenends gegen eine Wange 112 der domförmigen Erhebung 36 abgestützt ist. On the larger diameter end 112 of the shock spring is supported from 52, while the other end is supported against a cheek 112 of the dome-shaped elevation 36. Das Stoßorgan 50 umfasst des weiteren einen Kopplungsbereich 116 , der in Stoßrichtung, aber auch in Umfangsrichtung geöffnet ist. The impact member 50 further includes a coupling portion 116 which is open in the impact direction, but also in the circumferential direction. Dieser Kopplungsbereich 16 ist komplementär zu einem Hintergriffsbereich 118 (s. Fig. 5) des Haltekörpers 62 ausgebildet und vermag diesen Bereich aufzunehmen, so dass der Haltekörper 62 mit dem Stoßorgan 50 koppelbar ist und eine formschlüssige Mitnahmeverbindung mit dem Stoßorgan 50 ausbildet. This coupling portion 16 is complementary to a rear handle portion 118 (see. Fig. 5) of the holder body 62 is formed and is able to accommodate this area, so that the holding body 62 can be coupled with the push member 50 and a positive driving connection with the push member 50 is formed. Bei der aus Fig. 13 ersichtlichen Orientierung des Stoßorgans 50 kann durch Verdrehen des Trägers 14 ein Haltekörper 62 eines Stechelements 8 in diesen Kopplungsbereich 16 hineingedreht werden, so wie dies auch aus Fig. 2 ersichtlich ist. In the position shown in FIG. 13 orientation of the shock body 50 is set by rotating the carrier 14 is a holder body 62 of a piercing element 8 screwed in this coupling region 16, as can also be seen from Fig. 2. Wird das Stoßorgan 50 , wenn es in Mitnahmeverbindung mit einem Haltekörper 62 eines Stechelements 8 steht, nach radial innen zurückgezogen, wobei die Stoßfeder 52 gespannt wird, so kann das betreffende Schutzkappenmittel 64 , das in radialer Richtung formschlüssig gehalten ist, nicht folgen und der zwischen ihren befindliche Schwächungsbereich 70 bricht. If the shock body 50 when it is in driving connection with a holding body 62 of a piercing element 8, retracted radially inwards, wherein the shock spring 52 is tensioned so can the relevant safety cap means 64 which is held positively in the radial direction, do not follow and between its located weakening region 70 breaks. Sobald das freie spitze Ende 65 des Stechelements 8 aus dem Schutzkappenmittel 64 freikommt, wird dieses - wie vorstehend beschrieben - unter der Wirkung der bügelförmigen federnden Zunge 98 in die Entsorgungsposition 103 verbracht. Once the free top end 65 of the piercing element 8 is released from the cap means 64, this is - as described above - moved under the action of the bow-shaped resilient tongue 98 in the disposal position 103. Das Stechelement 8 zusammen mit dem Haltekörper 62 folgt währenddessen der Spannbewegung des Stoßorgans 50 . The puncturing element 8, together with the holding body 62 follows during which the clamping movement of the impact member 50th Die Stoßvorrichtung 10 befindet sich nun im aktivierten Zustand und kann durch Drücken des Auslösemittels 56 zur Ausführung des Stechvorgangs betätigt werden. The pusher 10 is now in the activated state and can be operated by pressing the release means 56 for performing the piercing operation.
  • [0063] [0063]
    Es wird nun das Spannen der Stoßvorrichtung 10 beschrieben: There will now be described the clamping of the pusher 10:
    Wie aus Fig. 14 ersichtlich, umfasst das kolben- oder stösselartige Stoßorgan 50 einen quer zur Stechrichtung vorstehenden Spannnocken 120 . As seen from Fig. 14, 50 includes the piston-like shock organ or stem is a piercing direction transverse to the above charge cam 120th Dieser Spannnocken 120 durchgreift eine in radialer Richtung Verlaufende lineare Durchbrechung 122 in der Bodenplatte 32 des Gehäusekörpers 6 . This charge cam 120 passes through a leveling in the radial direction linear aperture 122 in the bottom plate 32 of the housing body. 6
  • [0064] [0064]
    Der Spannnocken 120 ragt daher nach unten über die Unterseite der Bodenplatte 32 vor. The charge cam 120 therefore extends downwardly beyond the underside of the bottom plate 32 in front. Er greift dabei in eine Öffnung 124 in dem eingangs erwähnten scheibenförmigen Bauteil 42 mit dem radial vorstehenden Betätigungshebel 40 ein. He engages in an opening 124 in the above-mentioned disc-shaped member 42 with the radially projecting operating lever 40 a. Diese Öffnung bildet eine Nockenführungskurve 126 , derart, dass der Spann- Nocken 120 bei Verdrehung des scheibenförmigen Bauteils 42 entlang dieser Nockenführungskurve 126 nach radial innen verlagert wird. This opening forms a cam track curve 126, in such a way that the clamping cam 120 is displaced on rotation of the disc-shaped member 42 along this cam guide curve 126 radially inwardly. Durch Verschwenken des radial vorstehenden Betätigungshebels 40 in Richtung des Pfeils 128 ( Fig. 13) wird über die Nockenführungskurve 26 und den Spannnocken 120 das Stoßorgan 50 entgegen der Kraft der Stoßfeder 52 nach radial innen bewegt, so lange bis ein Rastarm 130 des Auslösemittels 56 in eine Rastausnehmung 132 im durchmessergrößeren Abschnitt des Stoßorgans 50 einrastet und das Stoßorgan 50 zunächst im gespannten Zustand hält. By pivoting the radially projecting operating lever 40 in the direction of arrow 128 (FIG. 13) is 120 against the force of the impact spring 52 radially moves the push member 50 inwardly over the cam guide curve 26 and the clamping cam so long until a latch arm 130 of the release means 56 in a recess 132 in the larger diameter portion of the shock body 50 and engages the impact member 50 initially holds in the clamped position. Beim Loslassen des Betätigungshebels 40 wird dieser unter der Wirkung der eingangs erwähnten Rückstellfeder 46 ( Fig. 4) wieder in die Ausgangsposition, wie in Fig. 13 dargestellt, zurückbewegt. Upon release of the operating lever 40 of this under the effect of the above-mentioned return spring 46 (Fig. 4) is displayed again in the starting position, as shown in Fig. 13, moved back. Wie bereits erwähnt, bilden der Betätigungshebel 40 und das scheibenförmige Bauteil 42 ein Spannmittel 48 für die Stoßvorrichtung 10 . As already mentioned, the actuating lever 40 and the disk-shaped member 42 form a clamping means 48 for the pusher 10th
  • [0065] [0065]
    Man erkennt in Fig. 16 einen in Umfangsrichtung erstreckten Steg 134 an dem scheibenförmigen Bauteil 42 , der aufgrund einer schlitzförmigen Trennlinie 136 , die sich ebenfalls im wesentlichen in Umfangsrichtung erstreckt, gegenüber der Ebene des Bauteils 42 geringfügig in axialer Richtung federnd nachgiebig auslenkbar ist (s. Pfeil 138 ). It can be seen in Fig. 16 is a circumferentially extending rib 134 on the disk-shaped member 42, 42 slightly in the axial direction is resiliently deflectable due to a slit-shaped separation line 136, which also extends essentially in the circumferential direction relative to the plane of the component (s . arrow 138). Am freien Ende des Stegs 134 ist ein in axialer Richtung vorstehender Ansatz 140 ausgebildet, der durch eine in Umfangsrichtung erstreckte schlitzförmige Ausnehmung 142 im Boden 32 des Gehäusekörpers 6 in dessen Inneres eingreift, wie aus Fig. 13 ersichtlich ist. At the free end of the web 134, a projecting tang 140 in the axial direction is formed, which engages with a circumferentially extending slot-shaped recess 142 in the bottom 32 of the case body 6 in the interior thereof, as shown in FIG. 13 can be seen. Dieser Ansatz 140 bewegt sich bei Verschwenken des Betätigungshebels 40 des Bauteils 42 entlang dieser schlitzförmigen Ausnehmung 142 . This approach 140 moves in pivoting of the actuating lever 40 of the member 42 along the slit-shaped recess 142nd Dabei steht der Ansatz 140 in Drehmitnahme mit dem Träger 14 , und zwar so lange bis der Steg 134 mit seinem Ansatz 140 an der Unterseite der Bodenplatte 32 des Gehäusekörpers 6 auf ein keilförmiges Rampenmittel 144 aufgleitet, welches aus den Fig. 12 und 13 ersichtlich ist. Focus is on the tang 140 in rotational entrainment with the carrier 14, until the ridge 134 slides open as long with its tang 140 on the underside of the bottom plate 32 of the case body 6 in a wedge-shaped ramp means 144, which is shown in FIGS. 12 and 13 , Bei diesem Aufgleiten wird der Steg 134 in der Darstellung der Fig. 12 und 13 nach unten ausgelenkt und der Ansatz 140 "taucht" in die Bodenplatte 32 ein und kommt dadurch außer Drehmitnahme mit dem Träger 14 . In this sliding on the web is deflected 134 in the illustration of FIG. 12 and 13 down and approach the 140 "immersed" in the bottom plate 32 and is therefore not in rotational drive to the carrier 14th Es findet also nur in dieser ersten Phase der Bewegung des Betätigungshebels 40 ein Transport des Trägers 14 infolge Drehkopplung des Ansatzes 140 mit dem Träger 14 statt. This means there is a transfer of the carrier 14 as a result of the rotational coupling approach 140 with the carrier 14 only in this first phase of the movement of the actuating lever 40. Während dieser Phase wird der Spann- Nocken 120 noch nicht in radialer Richtung nach innen bewegt! During this phase, the clamping cam 120 is not moved in the radial direction inside! Während dieser ersten Phase der Bewegung des Ansatzes 140 bis zu dem Rampenmittel 144 wird durch Drehung des Trägers 14 ein noch ungebrauchtes Stechelement 8 in die Arbeitsposition gebracht. During this first phase of the movement of the projection 140 to the ramp means 144 a still unused puncturing element 8 is brought into the working position by rotation of the carrier 14. Dabei wird der Haltekörper 62 mit seinem radial innen angeordneten Hintergriffsmittel 118 in den Kopplungsbereich 116 des Stoßorgans 50 gedreht. In this case, the holding body 62 is arranged radially inward with his rear grip device 118 is rotated in the coupling region 116 of the shock body 50. Die Öffnung 124 in dem scheibenförmigen Bauteil 42 ist nun derart ausgebildet und angeordnet, dass der Spannnocken 120 des Stoßorgans 50 in dem Moment mit der Nockenführungsbahn 126 zusammenwirkt, in welchem der nächstfolgende Haltekörper 62 in den Kopplungsbereich 116 des Stoßorgans 50 eingetreten ist und nicht mit weitertransportiert wird. The opening 124 in the disk-shaped member 42 is now configured and arranged so that the charge cam 120 of the impact member 50 cooperates in the moment with the cam track 126, in which the next following holding body occurred 62 in the coupling region 116 of the impact member 50 and not transported in such a way will. In dieser Position wird nun durch Entlanggleiten des Spannnockens 120 entlang der Nockenführungskurve 126 das Stoßorgan 50 zusammen mit dem Haltekörper 62 und dem Stechelement 8 nach radial innen gezogen bis der Rastarm 130 mit einem Rasthaken in die Rastausnehmung 132 des Stoßorgans 50 einrastet. In this position the shock organ is now 50 engages with the holding body 62 and the piercing element 8 radially inwardly drawn to the latch arm 130 with a latch hook in the recess 132 of the impact member 50 by sliding the clamping cam 120 along the cam guide curve 126. Wie bereits vorausgehend beschrieben, wird während dieses Spannvorgangs der Stoßvorrichtung 10 der Schwächungsbereich 70 zwischen Haltekörper 62 und Schutzkappenmittel 64 gebrochen und das Schutzkappenmittel wird in die in Fig. 11 dargestellte Entsorgungsposition 103 bewegt, wodurch der Bewegungspfad für das Stechelement 8 freigegeben wird. As described previously, 10 of the weakened area 70 between the retaining body 62 and cap means 64 is, during this clamping operation, the pusher broken and the safety cap means is moved into the position shown in Fig. 11 disposal position 103, whereby the movement path of the puncturing element 8 is released. Wird nun über das Auslösemittel 56 die Stoßvorrichtung 10 betätigt, so schnellt das Stoßorgan 50 zusammen mit dem Haltekörper 12 und dem Stechelement 8 in radialer Richtung nach außen, und das freie Ende 65 des Stechelements 8 schnellt extrem kurzzeitig über die Anlageposition 60 an der Außenseite des Gehäusekörpers 6 vor, um in die Hautoberfläche eines Benutzers extrem kurzzeitig eindringen zu können. Is now operated via the trigger means 56, the pusher 10 so fast the impact member 50 together with the holding body 12 and the piercing element 8 in a radially outward direction, and the free end 65 of the piercing element 8 rockets extremely briefly about the investment position 60 on the outside of the housing body 6 before to penetrate extremely short time in the skin surface of a user can. Während dieses Stechvorgangs wird die Rückzugsfeder 54 gespannt, welche dann den Haltekörper 62 zusammen mit dem Stechelement 8 rasch wieder in das Innere des Gehäusekörpers 6 zurückbewegt. During the lancing process the return spring 54 is tensioned, which then the holding body 62 quickly moved back together with the piercing element 8 into the interior of the housing body 6. Auch der abspreizbare Steg 74 unterstützt dann die korrekte Positionierung der gebrauchten Stechelemente 8 am Träger 14 und verhindert beim Austausch einer gebrauchten Trägerkassette gegen eine neue, dass gebrauchte Stechelemente samt Haltekörper 62 aus den Führungsausnehmungen 16 im Träger 14 in radialer Richtung herausrutschen, was eine sichere Entsorgung gebrauchter Stechelemente gewährleistet. Also the spreadable web 74 then supports the correct positioning of the used piercing elements 8 on the carrier 14 and prevents the exchange of a used cassette with a new one that used piercing elements including holding body 62 from slipping out of the guide grooves 16 in the carrier 14 in the radial direction, safe disposal Used piercing elements guaranteed.
  • [0066] [0066]
    Fig. 17 zeigt eine Ansicht auf die Unterseite der Bodenplatte 32 des Gehäusekörpers 6 , also ohne den in Fig. 4 dargestellten bodenseitigen Deckelteil 44 . Fig. 17 shows a view of the underside of the bottom plate 32 of the casing body 6, without the illustrated in Fig. 4 bottom lid part 44th
  • [0067] [0067]
    Mit der Erfindung wurde also insgesamt eine Stechvorrichtung mit miniaturisierten Stechelementen entwickelt, die es gestatten, die Stechvorrichtung nach Art und Größe einer Armbanduhr am Handgelenk eines Benutzers mitführbar auszubilden. With the invention of a total of a lancing device was developed with miniaturized lancing elements that allow to train carried along the lancing device on the type and size of a wristwatch on the wrist of a user. Die Stechvorrichtung umfasst demnach eine Mehrzahl von insbesondere zwischen 5 und 12 Stechelementen, die als eine Kassette auf dem Träger 14 in den Gehäusekörper 6 eingesetzt werden. The lancing device thus comprises a plurality of, in particular 5-12 lancing elements, which are used as a cartridge on the carrier 14 in the housing body 6. Hierfür klappt ein Benutzer das Deckelteil 4 nach oben und setzt eine Trägerkassette in das Innere unter Beachtung gewisser Orientierungsmarken ein. For this work, a user, the cover part 4 up and puts a cassette into the interior orientation with respect to certain brands a. Das Deckelteil 4 wird dann verschlossen und über den Betätigungshebel 40 wird ein erstes Stechelement 8 in die Arbeitsposition gebracht. The cover part 4 is then closed and the actuating lever 40, a first piercing member 8 is brought into the working position. Dabei wird das Stechelement 8 bzw. In this case, the puncturing element 8 and sein Gehäusekörper 62 in eine Mitnahmekopplung mit dem Stoßorgan 50 gebracht und im Anschluss daran nach radial innen gezogen. its housing body 62 is a driving coupling with the push member 50 and subsequently moved radially inward. Dabei wird das Schutzkappenmittel 64 am freien Ende 65 des Stechelements 8 abgetrennt und quer zur Stechrichtung 12 in eine Entsorgungsposition 103 auf dem Träger 14 verbracht. Here, the cap means 64 is removed the piercing element 8 at the free end 65 and transversely moved for lancing device 12 into a disposal position 103 on the support 14. Beim Auslösen der so aktivierten Stoßvorrichtung 10 wird das Stoßorgan 50 zusammen mit dem Haltekörper 62 und dem Stechelement 8 in radialer Richtung schlagartig durch Entspannung der Stoßfeder 52 beschleunigt und mittels der Rückzugsfeder 54 wieder in die Ausgangsposition gebracht. When triggered, the so-activated pusher 10, the impact member 50 together with the holding body 62 and the piercing element 8 is accelerated abruptly in the radial direction by relaxing the shock spring 52 and brought by the return spring 54 back to the starting position. Durch erneutes Betätigen des Betätigungshebels 40 wird wiederum über den Ansatz 140 der Träger 14 um eine Position weitergedreht, dh das gebrauchte Stechelement wird aus der Arbeitsposition gedreht und ein noch ungebrauchtes Stechelement wird in die Arbeitsposition gebracht usw. Wenn alle Stechelemente aufgebraucht sind, so lässt sich der Träger 14 aufgrund eines Drehanschlags nicht weiterbewegen und der Benutzer wird auf diese Weise darauf hingewiesen, dass eine Kassette mit neuen Stechelementen eingesetzt werden muss. Scan by pressing the operating lever 40 is again rotated further about the approach 140 of the carrier 14 to a position, that the used piercing member is rotated from the working position and a still unused piercing member is brought into the working position, etc. If all piercing elements are depleted, it can be the carrier 14 not move due to a rotation stopper and the user is pointed out in this way that a cartridge with new piercing elements must be used.
Citations de brevets
Brevet cité Date de dépôt Date de publication Déposant Titre
EP0449525A1 *22 mars 19912 oct. 1991Cascade Medical, Inc.Medical diagnostic system
EP0589186B1 *3 août 19933 nov. 1999Apls Co., Ltd.Lancet
EP0811843A2 *3 juin 199710 déc. 1997Bayer CorporationFluid testing sensor for use in dispensing instruments
US4794926 *24 nov. 19863 janv. 1989Invictus, Inc.Lancet cartridge
US5971941 *4 déc. 199726 oct. 1999Hewlett-Packard CompanyIntegrated system and method for sampling blood and analysis
US6228100 *25 oct. 19998 mai 2001Steven SchragaMulti-use lancet device
US20020087056 *20 déc. 20004 juil. 2002Aceti John GregoryAnalyte monitor
WO2001066010A1 *28 févr. 200113 sept. 2001Roche Diagnostics GmbhBlood lancet with hygienic tip protection
WO2002036010A1 *30 oct. 200110 mai 2002Roche Diagnostics GmbhSystem for withdrawing blood
WO2002041779A1 *21 nov. 200130 mai 2002Paul Hartmann AgBlood testing apparatus
Référencé par
Brevet citant Date de dépôt Date de publication Déposant Titre
CN100591273C17 juil. 200724 févr. 2010霍夫曼-拉罗奇有限公司System for analyzing body fluid
EP1880671A1 *18 juil. 200623 janv. 2008Roche Diagnostics GmbHLancet wheel
US764846831 déc. 200219 janv. 2010Pelikon Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US765501919 août 20042 févr. 2010Facet Technologies, LlcBlood sampling device
US766614928 oct. 200223 févr. 2010Peliken Technologies, Inc.Cassette of lancet cartridges for sampling blood
US767423231 déc. 20029 mars 2010Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US768231812 juin 200223 mars 2010Pelikan Technologies, Inc.Blood sampling apparatus and method
US769979112 juin 200220 avr. 2010Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for improving success rate of blood yield from a fingerstick
US771321418 déc. 200211 mai 2010Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for a multi-use body fluid sampling device with optical analyte sensing
US771786331 déc. 200218 mai 2010Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US773172913 févr. 20078 juin 2010Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US78224543 janv. 200526 oct. 2010Pelikan Technologies, Inc.Fluid sampling device with improved analyte detecting member configuration
US783317113 févr. 200716 nov. 2010Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US784199222 déc. 200530 nov. 2010Pelikan Technologies, Inc.Tissue penetration device
US78506217 juin 200414 déc. 2010Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for body fluid sampling and analyte sensing
US785062222 déc. 200514 déc. 2010Pelikan Technologies, Inc.Tissue penetration device
US786252020 juin 20084 janv. 2011Pelikan Technologies, Inc.Body fluid sampling module with a continuous compression tissue interface surface
US787499416 oct. 200625 janv. 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US78921833 juil. 200322 févr. 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for body fluid sampling and analyte sensing
US790136231 déc. 20028 mars 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US790977413 févr. 200722 mars 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US790977526 juin 200722 mars 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for lancet launching device integrated onto a blood-sampling cartridge
US790977729 sept. 200622 mars 2011Pelikan Technologies, IncMethod and apparatus for penetrating tissue
US790977820 avr. 200722 mars 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US79144658 févr. 200729 mars 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US793878729 sept. 200610 mai 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US795958221 mars 200714 juin 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US797647616 mars 200712 juil. 2011Pelikan Technologies, Inc.Device and method for variable speed lancet
US798105522 déc. 200519 juil. 2011Pelikan Technologies, Inc.Tissue penetration device
US798105618 juin 200719 juil. 2011Pelikan Technologies, Inc.Methods and apparatus for lancet actuation
US798864421 mars 20072 août 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for a multi-use body fluid sampling device with sterility barrier release
US800744619 oct. 200630 août 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US801677422 déc. 200513 sept. 2011Pelikan Technologies, Inc.Tissue penetration device
US806223111 oct. 200622 nov. 2011Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US807996010 oct. 200620 déc. 2011Pelikan Technologies, Inc.Methods and apparatus for lancet actuation
US812370026 juin 200728 févr. 2012Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for lancet launching device integrated onto a blood-sampling cartridge
US816285322 déc. 200524 avr. 2012Pelikan Technologies, Inc.Tissue penetration device
US819742314 déc. 201012 juin 2012Pelikan Technologies, Inc.Method and apparatus for penetrating tissue
US820223123 avr. 200719 juin 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US820631722 déc. 200526 juin 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US820631926 août 201026 juin 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US821103722 déc. 20053 juil. 2012Pelikan Technologies, Inc.Tissue penetration device
US821615423 déc. 200510 juil. 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US822133211 janv. 200817 juil. 2012Facet Technologies, LlcMulti-lancet cartridge and lancing device
US822133422 déc. 201017 juil. 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US825192110 juin 201028 août 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for body fluid sampling and analyte sensing
US826787030 mai 200318 sept. 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for body fluid sampling with hybrid actuation
US828257629 sept. 20049 oct. 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for an improved sample capture device
US828257715 juin 20079 oct. 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for lancet launching device integrated onto a blood-sampling cartridge
US829691823 août 201030 oct. 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod of manufacturing a fluid sampling device with improved analyte detecting member configuration
US83337105 oct. 200518 déc. 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US83374194 oct. 200525 déc. 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US833742024 mars 200625 déc. 2012Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US834307523 déc. 20051 janv. 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US836099123 déc. 200529 janv. 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US83826826 févr. 200726 févr. 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US83826837 mars 201226 févr. 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US838855127 mai 20085 mars 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for multi-use body fluid sampling device with sterility barrier release
US84038641 mai 200626 mars 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US841450316 mars 20079 avr. 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethods and apparatus for lancet actuation
US843082826 janv. 200730 avr. 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for a multi-use body fluid sampling device with sterility barrier release
US843519019 janv. 20077 mai 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US843987226 avr. 201014 mai 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhApparatus and method for penetration with shaft having a sensor for sensing penetration depth
US85798316 oct. 200612 nov. 2013Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US862293018 juil. 20117 janv. 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US864164327 avr. 20064 févr. 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhSampling module device and method
US866865631 déc. 200411 mars 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for improving fluidic flow and sample capture
US867903316 juin 201125 mars 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US869079629 sept. 20068 avr. 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US870262429 janv. 201022 avr. 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhAnalyte measurement device with a single shot actuator
US87216716 juil. 200513 mai 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhElectric lancet actuator
US878433525 juil. 200822 juil. 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhBody fluid sampling device with a capacitive sensor
US880820115 janv. 200819 août 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethods and apparatus for penetrating tissue
US882820320 mai 20059 sept. 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhPrintable hydrogels for biosensors
US88455492 déc. 200830 sept. 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod for penetrating tissue
US88455503 déc. 201230 sept. 2014Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US887090318 déc. 200628 oct. 2014Facet Technologies, LlcBlood sampling device
US890594529 mars 20129 déc. 2014Dominique M. FreemanMethod and apparatus for penetrating tissue
US894591019 juin 20123 févr. 2015Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for an improved sample capture device
US896547618 avr. 201124 févr. 2015Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US903463926 juin 201219 mai 2015Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus using optical techniques to measure analyte levels
US907284231 juil. 20137 juil. 2015Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US908929416 janv. 201428 juil. 2015Sanofi-Aventis Deutschland GmbhAnalyte measurement device with a single shot actuator
US908967821 mai 201228 juil. 2015Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US914440112 déc. 200529 sept. 2015Sanofi-Aventis Deutschland GmbhLow pain penetrating member
US918646814 janv. 201417 nov. 2015Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US92266999 nov. 20105 janv. 2016Sanofi-Aventis Deutschland GmbhBody fluid sampling module with a continuous compression tissue interface surface
US924826718 juil. 20132 févr. 2016Sanofi-Aventis Deustchland GmbhTissue penetration device
US92614761 avr. 201416 févr. 2016Sanofi SaPrintable hydrogel for biosensors
US931419411 janv. 200719 avr. 2016Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US933961216 déc. 200817 mai 2016Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US935168014 oct. 200431 mai 2016Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for a variable user interface
US937516929 janv. 201028 juin 2016Sanofi-Aventis Deutschland GmbhCam drive for managing disposable penetrating member actions with a single motor and motor and control system
US938694410 avr. 200912 juil. 2016Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for analyte detecting device
US942753229 sept. 201430 août 2016Sanofi-Aventis Deutschland GmbhTissue penetration device
US949816029 sept. 201422 nov. 2016Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod for penetrating tissue
US951702728 sept. 201013 déc. 2016Facet Techonologies, LlcAdvancement mechanism for cartridge-based devices
US956099320 déc. 20137 févr. 2017Sanofi-Aventis Deutschland GmbhBlood testing apparatus having a rotatable cartridge with multiple lancing elements and testing means
US956100010 déc. 20137 févr. 2017Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for improving fluidic flow and sample capture
US96941443 déc. 20134 juil. 2017Sanofi-Aventis Deutschland GmbhSampling module device and method
US97240218 déc. 20148 août 2017Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US97755531 oct. 20083 oct. 2017Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for a fluid sampling device
US97953349 juil. 200724 oct. 2017Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethod and apparatus for penetrating tissue
US97957472 juin 201124 oct. 2017Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethods and apparatus for lancet actuation
US980200718 nov. 201331 oct. 2017Sanofi-Aventis Deutschland GmbhMethods and apparatus for lancet actuation
WO2005102168A1 *15 avr. 20053 nov. 2005Facet Technologies, LlcCap displacement mechanism for lancing device and multi-lancet cartridge
Classifications
Classification internationaleA61B5/15, A61B5/00
Classification coopérativeA61B5/150282, A61B5/150519, A61B5/150725, A61B5/150412, A61B5/15113, A61B5/1513, A61B5/15161, A61B5/150618, A61B5/15153, A61B5/150259, A61B5/15117, A61B5/150564, A61B5/150358, A61B5/1486, A61B5/14532, A61B2562/0295, A61B5/14546, A61B5/15146, A61B5/681, A61B5/150022
Classification européenneA61B5/14B2, A61B5/68B1H, A61B5/145P, A61B5/151M
Événements juridiques
DateCodeÉvénementDescription
11 déc. 2003OM8Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
7 oct. 20048127New person/name/address of the applicant
Owner name: FACET TECHNOLOGIES,LLC, MARIETTA, GA., US
13 juil. 20068139Disposal/non-payment of the annual fee