Recherche Images Maps Play YouTube Actualités Gmail Drive Plus »
Connexion
Les utilisateurs de lecteurs d'écran peuvent cliquer sur ce lien pour activer le mode d'accessibilité. Celui-ci propose les mêmes fonctionnalités principales, mais il est optimisé pour votre lecteur d'écran.

Brevets

  1. Recherche avancée dans les brevets
Numéro de publicationDE3301713 C2
Type de publicationOctroi
Numéro de demandeDE19833301713
Date de publication2 nov. 1989
Date de dépôt20 janv. 1983
Date de priorité20 janv. 1983
Autre référence de publicationDE3301713A1
Numéro de publication19833301713, 833301713, DE 3301713 C2, DE 3301713C2, DE-C2-3301713, DE19833301713, DE3301713 C2, DE3301713C2, DE833301713
InventeursHorst Dr. 3004 Isernhagen De Ziegler
DéposantHorst Dr. 3004 Isernhagen De Ziegler
Exporter la citationBiBTeX, EndNote, RefMan
Liens externes: DPMA (Office allemand des brevets et des marques), Espacenet

DE 3301713 C2
Résumé  disponible en
Revendications(5)  Langue du texte original : Allemand
1. Chirurgisches Klammernahtgerät zur Herstellung zirkulärer Verbindungen (Anastomosen), mit einem langgestreckten Geräte körper, durch den eine Bohrung verläuft und an dessen einem Ende sich ein ringförmiges, konzentrisch zu der Bohrung ange ordnetes Klammermagazin befindet, zu dem koaxial auf der dem Gerätekörper abgewandten Seite eine ringförmige, mit Ver tiefungen zum Umbiegen in das Klammermagazin eingesetzter Klammern dienende Gegendruckplatte angeordnet ist, die sich am Ende einer Zugstange befindet, die verdrehsicher durch die Bohrung in dem Gerätekörper zu einem am anderen Ende des Gerätekörpers angebrachten Betätigungsglied zum Ziehen der Zugstange und damit zum Bewegen der Gegendruckplatte gegen das Klammermagazin führt, dadurch gekennzeich net, daß die Zugstange ( 4 ) ganz oder ein der Gegendruck platte benachbarter Zugstangenteil ( 11 ) davon in Richtung des das Klammermagazin ( 2 ) aufweisenden Endes des Gerätekörpers ( 1 ) abnehmbar ist. 1. A surgical stapler for producing circular connections (anastomosis), the body having an elongate device through which extends a bore and one end of which a ring-shaped, concentrically to the bore disposed staple cartridge is located, to the coaxially on the apparatus body side facing away from an annular, with Ver recesses for bending in the staple cartridge inserted brackets serving counter-pressure plate is arranged, which is located at the end of a tie rod, which for twist-proof through the bore in the apparatus body to an attached at the other end of the apparatus body actuator for pulling the drawbar and thereby moving the platen against the staple cartridge leads, characterized in that the connecting rod (4) completely or the back pressure plate adjacent pull rod (11) thereof in the direction of the staple cartridge (2) having end of the tool body (1) is removable.
2. Chirurgisches Klammernahtgerät nach Anspruch 1, da durch gekennzeichnet, daß eine zur Dreh sicherung der Zugstange ( 4 ) in bezug zu den Gerätekörper ( 1 ) dienende und mit einem in die Bohrung ( 3 ) in dem Gerätekörper ( 1 ) ragenden Stift in Wirkungsverbindung stehende Längsnut ( 9 ) in der Zugstange ( 4 ) in Richtung von dem die Gegendruckplatte ( 8 ) aufweisenden Ende weg offen ist. 2. A surgical stapler according to claim 1, characterized in that a for-rotation of the draw bar (4) with respect to the device body (1) serving, and with a in the bore (3) in the device body (1) projecting pin in operative connection Related longitudinal groove (9) in the drawbar (4) away from the backing plate (8) having end is open in direction.
3. Chirurgisches Klammernahtgerät nach Anspruch 2, da durch gekennzeichnet, daß die Zugstange ( 4 ) an ihrem der Gegendruckplatte angewandten Ende in an sich be kannter Weise ein Gewinde ( 7 ) aufweist, auf das lösbar eine Flügelmutter ( 6 ) aufgeschraubt ist. 3. A surgical stapler according to claim 2, characterized in that the drawbar (4) applied on their of the platen end to be per se known manner a thread (7) which is screwed onto the releasably a wing nut (6).
4. Chirurgisches Klammernahtgerät nach Anspruch 3, da durch gekennzeichnet, daß die Flügelmutter ( 6 ) drehbar mit dem Gerätekörper ( 1 ) verbunden ist. 4. A surgical stapler according to claim 3, characterized in that the wing nut (6) rotatably connected to the device body (1) is connected.
5. Chirurgisches Klammernahtgerät nach Anspruch 1, da durch gekennzeichnet, daß der der Gegen druckplatte ( 8 ) benachbarte Zugstangenteil ( 11 ) mittels einer Bajonettverbindung ( 15, 16, 17 ) mit dem anderen Zugstangenteil ( 10 ) verbunden ist. 5. A surgical stapler according to claim 1, characterized in that connected to the counter-pressure plate (8) adjacent tie-rod element (11) by means of a bayonet connection (15, 16, 17) to the other tie-rod element (10).
Description  Langue du texte original : Allemand

Die Erfindung betrifft ein chirurgisches Klammernaht gerät zur Herstellung zirkulärer Verbindungen (Anastomosen) der im Oberbegriff des Patentanspruchs 1 genannten Art. The invention relates to a surgical stapling device for producing circular connections (anastomoses) referred to in the preamble of claim 1 is known.

Ein chirurgisches Kammernahtgerät der betreffenden Art ist durch die US 31 93 165 und US 34 94 533 bekannt und wird von der Firma Auto Suture Company in Stamford, Conn./USA. A surgical suture device chamber of the species is known from US 165 and US 31 93 34 94 533 and is manufactured by Auto Suture Company in Stamford, Conn. / USA. vertrieben. marketed. Die Zugstange ist dabei im Gebrauch unlösbar mit dem Gerätekörper verbunden und zu Reinigungszwecken auch nur nach Abnehmen der Gegendruckplatte in Richtung des das Be tätigungsglied aufweisenden Endes des Gerätekörpers nach hinten herausziehbar. The pull rod is in this case permanently connected to the apparatus body in use and for cleaning purposes only after removal of the back pressure plate in the direction of the loading tätigungsglied having end of the apparatus body can be pulled out rearwardly.

Dieses bekannte Klammernahtgerät wird in der Weise ver wendet, daß z. B. zwei miteinander zu verbindende Darmenden einmal von dem langgestreckten Gerätekörper her über das Klam mermagazin und einmal über die pilzförmige Gegendruckplatte geschoben und dann mittels Tabakbeutelnähten gegen die Zug stange zusammengezogen werden. This known stapler is in the way ver objected that z. B. two to be interconnected bowel ends once pushed by the elongated tool body forth across the Klam mermagazin and once over the mushroom-shaped backing plate and rod are drawn together by purse-string sutures to the train. Danach wird die Zugstange durch Betätigen eines als auf ihrem Gewindeende aufgeschraubte Flügelmutter ausgebildeten Betätigungsgliedes zurückgezogen und damit die Gegendruckplatte gegen das Klammermagazin gedrückt. Thereafter, the tie rod is retracted by operating a designed as screwed onto the threaded end their wing nut actuator and thus pushed the platen against the staple cartridge. Da nach werden die ursprünglich U-förmigen Klammern mit ihren Spitzen durch die Darmwände gestochen und durch die Gegendruck platte mit den darin befindlichen Vertiefungen umgeben. Since, according to the original U-shaped brackets are engraved with their points through the intestinal walls and through the back pressure plate surrounded with the recesses therein. Gleichzeitig wird mittels eines hier nicht weiter interessie renden ringförmigen Stanzmessers der radial weiter innen liegende Teil der Darmenden mit den Tabaksbeutelnähten ausge stanzt und damit die Durchgängigkeit des Darmkanals wieder hergestellt. At the same time the radially inner portion of the bowel ends with the purse-string sutures by means of a not further interessie-generating annular punch knife out punches and therefore the continuity of the alimentary canal restored. Danach kann das Klammernahtgerät weggezogen wer den, so daß eine zirkuläre Verbindung zwischen den radial nach innen weisenden Rändern von Darmenden gebildet ist. Thereafter, the stapling device can who pulled the, so that a circular connection between the radially inwardly facing edges is formed by ends of the intestine.

Die Einführung insbesondere der Gegendruckplatte in das entsprechende Darmende und das Anbringen der Tabaksbeutelnaht um diese Gegendruckplatte erfordert eine gewisse Zugänglich keit und Übersicht. The introduction in particular of the platen to the corresponding end of the bowel and attaching the purse-string suture around this counterpressure plate requires a certain speed and accessible overview. Diese ist im Bauchraum überall gegeben. This is given in the abdominal cavity everywhere.

Wird aber beispielsweise bei einer Tumorbildung der untere Teil der Speiseröhre entfernt, so ist es erforderlich, diese Defektstrecke durch Hochziehen des Magens oder eines Darmanteils zu überbrücken. But if the esophagus example, in tumor formation, the lower part, so it is necessary to bridge this fault line by pulling the stomach or intestines of a share. Hierzu sind in der Regel Kombi nationseingriffe, sogenannte Zweihöhleneingriffe, erforder lich. For this purpose are usually combi nation interventions, so-called two cave interventions erforder Lich. Dabei wird durch einen Zugang über die Bauchhöhle zu nächst eine Darmschlinge zur Überbrückung präpariert und die Entfernung des Tumors vorbereitet. It is prepared by access through the abdominal cavity to the next an intestinal loop to bridge and prepared the removal of the tumor. Nach Verschluß der Bauch höhle wird dann bei derselben Sitzung die Brusthöhle eröffnet, um den betreffenden Speiseröhrenabschnitt entfernen und den belassenen Anteil mit der hochgezogenen Darmschlinge vereini gen zu können. After closure of the abdomen is then opened at the same meeting, the chest cavity to remove the esophagus section in question and the pristine conditions UNITING share with the raised intestinal loop can cave. Die Eröffnung der Brüsthöhle stellt für die meist in höherem Alter befindlichen Patienten eine erhebliche Belastung dar. The opening of the Brüsthöhle represents a significant burden on patients usually present in older age.

Das bekannte Klammernahtgerät ist in dem genannten Fall nicht anwendbar, da die Durchtrittsstelle der Speiseröhre durch das Zwerchfell relativ eng ist und bei Anwendung des be kannten Klammernahtgerätes durch das Klammermagazin mit dem dieses umgreifenden Ende des Darmes oder des Anteils des Magens so verdeckt werden würde, daß es nicht mehr möglich ist, die pilzförmige Gegendruckplatte kontrolliert in die Speiseröhre einzuführen oder die Tabakbeutelnaht dort anzubringen. The known stapling device is in said case is not applicable because the passage is the esophagus is relatively narrow through the diaphragm and application of any known stapling device with this engaging around the end of the intestine or the proportion of the stomach would be obscured by the staple magazine that it is no longer possible, the mushroom-shaped counter-pressure plate controlled to introduce into the esophagus or to attach the purse-string suture therein. Bei höherliegenden Anastomosen ist daher auch bei Verwendung dieses bekannten Klammernahtgerätes die Eröffnung des Brustkorbes mit den damit verbundenen Nachteilen erforderlich. In higher-lying anastomoses therefore the opening of the chest with the associated disadvantages is also required when using this known stapling device.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Klammer nahtgerät der betreffenden Art zu schaffen, mit dem auch zir kuläre Verbindungen an schwer zugänglichen Stellen, insbeson dere oberhalb des Zwerchfells, herstellbar sind. The invention has the object of providing a seamless clip gets the relevant kind which are also the zir lar compounds are difficult to access, in particular above the diaphragm, to produce.

Die der Erfindung zugrunde liegende Aufgabe wird dadurch gelöst, daß die Zugstange ganz oder ein der Gegendruckplatte benachbarter Teil davon in Richtung des das Klammermagazin aufweisenden Ende des Gerätekörpers abnehmbar ist. The object underlying the invention is achieved in that the drawbar whole or the platen adjacent part of it in the direction of the staple cartridge containing end of the instrument body can be removed.

Bei einem gemäß dieser Lehre der Erfindung ausgestalte ten Klammernahtgerät ist es möglich, zunächst die Zugstange oder einen davon abnehmbaren Teil mit der daran befestigten Gegendruckplatte abzunehmen, so daß die Gegendruckplatte ohne Behinderung durch das übrige Klammernahtgerät, insbesondere das Klammermagazin, beispielsweise in ein Speiseröhrenende eingeführt und dort die erforderliche Tabakbeutelnaht ange bracht werden kann. In a ausgestalte according to this teaching of the invention th stapling device it is possible to first remove the tie rod or one of them removable part with the platen attached to it, so that the reaction plate inserted without interference from the rest of the stapler, especially the staple cartridge, for example, in an esophageal end and where the required purse-string suture can be placed is.

Danach wird in einem zweiten Arbeitsschritt das vordere Ende des Gerätekörpers mit dem Klammermagazin von unten in den Darm eingeführt und in der Mitte des Magazins, also im Bereich des Austritts der Bohrung in dem Gerätekörper, ein Darmwanddefekt angebracht. Thereafter in a second working step, the front end of the apparatus body is introduced with the staple magazine from below into the intestine and placed in the middle of the magazine, that is in the region of the exit of the bore in the apparatus body, an intestinal wall defect. Danach wird durch diesen Darmwand defekt die Zugstange in das Kammernahtgerät eingeführt und mit dem restlichen Teil der Zugstange oder mit dem Betäti gungsglied verbunden. Thereafter, the tie rod is broken by these intestinal wall introduced into the chamber and suture device transmitting member connected with the remaining part of the draw rod or with said actuator. Danach kann der Nahtvorgang wie oben beschrieben ausgeführt werden. Thereafter, the stitching operation can be performed as described above.

Eine Weiterbildung der Erfindung ist im Anspruch 2 ange geben. A further development of the invention is to give in claim 2. Nach dieser Lehre erstreckt sich die Längsnut in der Zugstange zur Drehsicherung nicht nur über den vorderen, den Nahtmitteln zugewandten Bereich, sondern vollständig bis nach hinten, so daß sie also nach hinten offen ist, so daß die gesamte Zugstange nach Lösen von dem Betätigungsglied, vorzugs weise nach Lösen einer an sich bekannten Flügelmutter von einem Gewinde am hinteren Ende der Zugstange, nach vorn her ausziehbar ist. According to this doctrine, the longitudinal groove extending in rod for anti-rotation not only from the front, the seam means facing the field, but all the way up to the back so that they so back is open, so that the entire tie rod after releasing the actuator, preferably is, after dissolving a known wing nut from a thread on the rear end of the drawbar, forward ago extendable. Die Flügelmutter ist dabei zweckmäßigerweise drehbar mit dem Gerätekörper verbunden, sie kann aber auch lose sein, was den Vorteil hat, daß das Erscheinen des hinteren Gewindeendes der Zugstange erkennbar ist. The wing nut is suitably rotated thereby connected to the device body, but they can also be loose, which has the advantage that the appearance of the rear threaded end of the draw bar is visible.

Nach der im Anspruch 5 angegebenen Lehre ist nur der der Gegendruckplatte benachbarte Teil der Zugstange abnehmbar, und zwar aufgrund einer Bajonettverbindung, die gleichzeitig die für die Funktion der Klammervorrichtung wichtige be stimmte Drehlage der Gegendruckplatte in bezug zu dem Klammer magazin sicherstellt. According to the teachings given in claim 5, only the platen is adjacent part of the rod removable, and because of a bayonet connection, the same agreed that is important for the function of the stapler BE ensures rotational position of the platen with respect to the staple magazine.

Anhand der Zeichnung soll die Erfindung näher er läutert werden. Reference to the drawings, the invention will be explained in more detail it.

Fig. 1 ist eine Gesamtansicht eines Ausführungs beispiels des Klammernahtgerätes gemäß der Erfindung. Fig. 1 is an overall view of execution example of the stapling device according to the invention.

Fig. 2 zeigt vergrößert und im Schnitt den hinteren Teil des Klammernahtgerätes gemäß Fig. 1. Fig. 2 shows enlarged and in section the rear part of the stapling apparatus of FIG. 1st

Fig. 3 zeigt vergrößert die Zugstange des Klammernaht gerätes gemäß Fig. 1. Fig. 3 shows enlarged the drawbar of the stapling device shown in FIG.. 1

Fig. 4 zeigt vergrößert das vordere Ende einer anderen Ausführungsform einer Zugstange, bei der das vordere Ende abnehmbar ist. Fig. 4 shows enlarged the front end of another embodiment of a tie rod, at which the forward end is detachable.

Fig. 5 verdeutlicht die Unbrauchbarkeit des bekannten Klammernahtgerätes bei einer Speisenröhren operation. Fig. 5 shows the uselessness of the known stapling device at a food tube operation.

Fig. 6 bis 8 verdeutlichen drei wesentliche Arbeits schritte bei der Verwendung eines Klammernaht gerätes gemäß der Erfindung. FIGS. 6 to 8 illustrate three basic working steps of using a stapling apparatus according to the invention.

Das in Fig. 1 gezeigte Klammernahtgerät weist einen Gerätekörper 1 auf, an dessen vorderem Ende sich ein Klammer magazin 2 befindet und durch das eine in der vergrößerten Teil schnittdarstellung gemäß Fig. 2 ersichtliche Bohrung 3 ver läuft, durch die eine Zugstange 4 , auf deren Gewindeende 7 eine Flügelmutter 6 aufschraubbar ist, führt, mit deren Hilfe ein Zug auf die Zugstange 4 ausübbar ist. The stapling device shown in FIG. 1, a device body 1, at the front end of a clip magazine is 2 and sectional representation by one in the enlarged portion of FIG. 2 apparent hole 3 running ver, by a drawbar 4, on the threaded end 7 a wing nut 6 is screwed, leads, by which a train is exerted on the tie rod 4. Mit Hilfe eines als Handgriff ausgebildeten Betätigungs gliedes 5 wird das Klammermagazin 2 betätigt. By means of a actuating element designed as a handle 5, the staple cartridge 2 is actuated.

An dem vorderen Ende der Zugstange 4 befindet sich eine in der Axialansicht ringförmige und in der Seitenansicht pilz förmige Gegendruckplatte 8 , in der sich gegenüber von in das Klammermagazin einsetzbaren U-förmigen Klammern Vertiefungen befinden, die bei Bewegung der Gegendruckplatte 8 gegen das Klammermagazin 2 umgebogen werden. Located at the forward end of the drawbar 4 an annular in the axial view and side view of mushroom-shaped platen 8, the opposite of which can be used in the staple cartridge U-shaped are brackets depressions bent upon movement of the platen 8 against the staple cartridge 2 be. In dem Klammermagazin 2 befindet sich außerdem ein ringförmiges Stanzmesser, das hier nicht weiter von Interesse ist. In the staple cartridge 2, there is also an annular cutter guide further is not of interest here. In der Zugstange 4 befindet sich eine Längsnut 9 , die sich über die gesamte Ausdehnung der Zugstange erstreckt und somit auch nach hinten offen ist. In the tie rod 4 is a longitudinal groove 9 which extends over the entire extent of the tie rod and thus also to the rear is open. In die Längsnut 9 greift ein an dem Gerätekörper 1 befind licher Stift ein, so daß die Zugstange 4 in einer bestimmten Drehlage zu dem Gerätekörper 1 und auch zu dem Klammermagazin 2 geführt ist. In the longitudinal groove 9 engages a to the apparatus body 1 befind Licher pin, so that the tie rod 4 is guided in a certain rotational position relative to the apparatus body 1 and also to the staple magazine 2. Die Zugstange ist als Ganzes in Fig. 3 ge zeigt. The pull rod is as a whole in Fig. 3 shows GE. Wegen der nach hinten offenen Längsnut 9 ist die Zug stange 4 nach Lösen der Flügelmutter 6 nach vorn, also in Richtung auf das das Klammermagazin aufweisende Ende des Gerätekörpers 1 herausziehbar. Because of the open rearward longitudinal groove 9, the train is 4 bar by loosening the wing nut 6 forward, ie towards the end of the staple cartridge having the apparatus body 1 pulled out.

Fig. 4 verdeutlicht eine andere Ausführungsform der Erfindung, bei der die Zugstange aus zwei Zugstangenteilen 10 und 11 besteht. Fig. 4 illustrates another embodiment of the invention, in which the pull rod made of two Zugstangenteilen 10 and 11 consists. Das Zugstangenteil 10 kann fest mit dem Betätigungsglied, beispielsweise dem Betätigungsglied der Aus führungsform nach Fig. 1, wirkungsverbunden sein. The pull rod 10 may be fixed to the actuator, such as the actuator from the guide according to FIG. 1, can be effectively connected. Das dem Betätigungsglied abgewandte Ende des Zugstangenteils 10 weist eine Bohrung 12 auf, in die ein langer Zapfen 13 des Zug stangenteils 11 spielfrei eingreift und mit seinem Ende 14 gegen eine Druckfeder 15 drückt. The opposite end of the actuator Zugstangenteils 10 has a bore 12 in which a long pin 13 of the rod train some 11 clearance and engages with its end 14 against a compression spring 15. In dem Ende des Zugstangen teils 10 befindet sich eine L-förmige Nut 16 , in die ein Stift 17 eingreift, der sich in dem Zapfen 13 befindet. In the end of the tie rods part 10 is an L-shaped groove 16 into which a pin 17 is located in the pin 13. Nut 16 und Stift 17 bilden in Verbindung mit der Druckfeder 15 eine Bajonettverbindung, die die Zugstangenteile 10 und 11 in einer bestimmten Drehlage lösbar miteinander verbindet. Groove 16 and pin 17 form a bayonet connection, the 10 and 11 releasably connects the tie-rod to each other in a specific rotational position in conjunction with the compression spring 15. Somit fluchten auch Führungsnutenteile 18 und 19 , die eine bestimmte Drehlage wie die Längsnut 9 ( Fig. 2 und 3) gewährleisten. Thus, also in alignment Führungsnutenteile 18 and 19, which ensure a certain rotational position such as the longitudinal groove 9 (FIG. 2 and 3).

Fig. 5 verdeutlicht die Schwierigkeiten bei Verwendung des bekannten Klammernahtgerätes bei einer Speiseröhren operation. Fig. 5 illustrates the difficulties in using the known stapling device operational at the esophagus. Es ist gezeigt, wie am Ende eines Darmes 20 eine Darmschlinge 21 präpariert und mit einem Durchtritt 22 ver sehen ist, durch die eine pilzförmige Gegendruckplatte 23 mit einer Zugstange 24 geschoben ist. It is shown how prepared an intestinal loop 21 at the end of the intestine 20 and is seen with a passage 22 ver, is pushed by a mushroom-shaped backing plate 23 with a pull rod 24. Nach der Darstellung sind außerdem die Gegendruckplatte 23 und die Zugstange 24 bereits durch die Durchtrittsstelle 25 (hiatus oesophageus) in einem Zwerchfell 26 geschoben, um so mit der Gegendruckplatte 23 in den Bereich eines an die Darmschlinge 21 anzuschließenden Endes einer Speiseröhre 27 zu gelangen. After presenting also the platen 23 and the tie rod 24 are already through the passage is 25 (hiatus esophageal) pushed into a diaphragm 26 so as to engage with the platen 23 in the area of a to be connected to the intestinal loop 21 end of the esophagus 27. Es wird deutlich, daß die Darmschlinge 21 und ein darin befindliches Klammermagazin 28 des Klammernahtgerätes die Durchtrittsstelle 25 weitgehend verdecken, so daß es praktisch nicht mehr möglich ist, das Ende der Speiseröhre 27 über die Gegendruckplatte 23 zu schieben und die erforderliche Tabakbautelnaht anzubringen. It is clear that the intestinal loop 21 and an internally staple cartridge 28 of the stapling device the passage is 25 largely obscure, so that it is virtually impossible that push the end of the esophagus 27 on the platen 23 and attach the required Tabakbautelnaht.

Die Fig. 6 bis 8 zeigen die Verwendung des erfindungs gemäß gestalteten Klammernahtgerätes, wobei die Körperteile in Übereinstimmung mit Fig. 5 mit gleichen Bezugsziffern bezeichnet sind. FIGS. 6 to 8 show the use of the Invention designed according stapling device, wherein the body parts are designated in accordance with Fig. 5 with the same reference numerals.

Aus Fig. 6 ist zu erkennen, daß die Zugstange 4 , bei der es sich auch um das Zugstangensteil 11 der Ausführungsform gemäß Fig. 4 handeln könnte, mit der Gegendruckplatte 8 durch die Durchtrittsöffnung 25 in dem Zwerchfell 26 geführt ist, wonach das Ende der Speiseröhre 27 über die Gegendruckplatte 8 geschoben ist. Of Fig. 6 it is seen that the tie rod 4, in which it could be also the Zugstangensteil 11 of the embodiment according to FIG. 4, is guided to the counter-pressure plate 8 through the passage opening 25 in the diaphragm 26, after which the end of the esophagus is pushed 27 via the counter-pressure plate 8. Die Fig. 6 verdeutlicht den Augenblick, in dem mittels einer Nadel 29 und eines Fadens 30 durch den Durchtritt 25 hindurch das Ende der Speiseröhre 27 auf der Zug stange 4 fixiert wird. Fig. 6 shows the moment in which by means of a needle 29 and a thread 30 through the passage 25 through the end of the esophagus 27 on the train rod 4 is fixed.

Fig. 7 verdeutlicht den nächsten Operationsschritt, bei dem wie bei Fig. 5 die Darmschlinge 21 präpariert und das Klammermagazin 2 mit dem vorderen Ende des Gerätekörpers 1 eingeführt ist. Fig. 7 illustrates the next operation step, in which as in Fig. 5, the intestinal loop 21 is prepared and the staple cartridge 2 is inserted to the front end of the apparatus body 1. In die Darmschlinge 21 ist koaxial zu dem Klammermagazin 2 ein Defekt 31 eingebracht, durch den die Zug stange 4 in die innere Bohrung 3 ( Fig. 2) des Gerätekörpers 1 eingeführt und mittels der Flügelmutter 6 an das Betätigungs glied 5 angekoppelt ( Fig. 1 und 2) ist. In the intestinal loop 21 coaxially is a defect introduced to the staple magazine 2 31, by which the train rod 4 in the inner bore 3 (Fig. 2) of the apparatus body 1 is inserted and by means of the wing nut 6 membered to the actuator 5 is coupled (Fig. 1 and 2).

Fig. 8 zeigt den Zustand nach dem nächsten Verfahrens schritt, bei dem die Zugstange 4 durch Betätigung des Betäti gungsgliedes 5 völlig eingezogen und somit die Gegendruck platte 8 gegen das Klammermagazin 2 gepreßt ist, so daß die Klammerung erfolgt. Fig. 8 shows the state after the next process step in which the drawbar 4 5 completely absorbed transmission link by pressing the Actuate and thus the back pressure plate 8 is pressed against the staple cartridge 2 so that the brackets are carried out. Durch das gleichzeitig innerhalb des Klammermagazins 2 vorhandene ringförmige Stanzmesser wird der innerhalb der ringförmigen Klammerung liegende Teil der Speiseröhre 27 bzw. By co-existing within the staple cartridge 2 annular die is the lying within the annular stapling part of the esophagus 27 and der Wand der Darmschlinge 21 herausge stanzt, so daß das Klammernahtgerät herausgezogen werden kann und ein freier Durchgang von der Speiseröhre 27 zu dem Darm 20 geschaffen ist. the wall of the bowel loop Issuer has punches 21, so that the stapler can be pulled out and a free passage is created from the esophagus 27 to the intestine 20.

Référencé par
Brevet citant Date de dépôt Date de publication Déposant Titre
US5119983 *26 mai 19879 juin 1992United States Surgical CorporationSurgical stapler apparatus
US535606423 sept. 199218 oct. 1994United States Surgical CorporationApparatus and method for applying surgical staples to attach an object to body tissue
US6763837 *22 juin 200220 juil. 2004Von Fuchs AlexanderArrangement for mounting a counter-pressure plate for a shaft-like surgical suturing device
US768177230 oct. 200723 mars 2010Green David TApparatus for applying surgical fasteners to body tissue
US782818726 août 20099 nov. 2010Tyco Healthcare Group LpApparatus for applying surgical fasteners to body tissue
US785718718 juin 200928 déc. 2010Tyco Healthcare Group LpSurgical stapler with tiltable anvil assembly
US786652626 août 200911 janv. 2011Tyco Healthcare Group LpApparatus for applying surgical fasteners to body tissue
US794230211 juil. 200817 mai 2011Tyco Healthcare Group LpSurgical stapling device with coated knife blade
US797589530 avr. 201012 juil. 2011Tyco Healthcare Group L.P.Tissue tensioner assembly and approximation mechanism for surgical stapling device
US80115546 janv. 20096 sept. 2011Tyco Healthcare Group, LpRaised boss for staple guide
US812310329 nov. 201028 févr. 2012Tyco Healthcare Group LpAdaptor for anvil delivery
US814176327 mars 200727 mars 2012Tyco Healthcare Group LpAnvil assembly with improved cut ring
US818183831 août 200922 mai 2012Tyco Healthcare Group LpSurgical stapling device
US818184016 mars 200522 mai 2012Tyco Healthcare Group LpTissue tensioner assembly and approximation mechanism for surgical stapling device
US823104220 oct. 200931 juil. 2012Tyco Healthcare Group LpSurgical stapler
US826730121 juin 201018 sept. 2012Tyco Healthcare Group LpSurgical stapler
US83170751 août 201127 nov. 2012Covidien LpRaised boss for staple guide
US83225906 oct. 20104 déc. 2012Covidien LpSurgical stapling instrument
US83431852 mai 20121 janv. 2013Covidien LpSurgical stapling device
US83481225 sept. 20068 janv. 2013Tyco Healthcare Group LpSurgical stapling device
US836029521 mai 201229 janv. 2013Covidien LpSurgical stapling device
US836597426 janv. 20125 févr. 2013Covidien LpSurgical stapling device
US84302927 oct. 201030 avr. 2013Covidien LpSurgical fastening apparatus
US845391118 août 20124 juin 2013Covidien LpSurgical stapler
US857993731 juil. 200312 nov. 2013Covidien LpTool member cover and cover deployment device
US85907634 janv. 201326 nov. 2013Covidien LpSurgical stapling device
US868424829 févr. 20121 avr. 2014Covidien LpSurgical instrument with safety mechanism
US868425124 août 20121 avr. 2014Covidien AgStapler for mucosectomy
US86842522 nov. 20121 avr. 2014Covidien LpSurgical stapling instrument
US883363014 févr. 201416 sept. 2014Covidien LpSurgical instrument with safety mechanism
US887597421 févr. 20144 nov. 2014Covidien AgStapler for mucosectomy
US889394813 mars 201425 nov. 2014Covidien LpTilt top anvil with torsion spring
US890528917 févr. 20149 déc. 2014Covidien LpSurgical stapling instrument
US911387118 déc. 201225 août 2015Covidien LpSurgical stapling device
US911960429 mai 20131 sept. 2015Covidien LpTool member cover and cover deployment device
US94210131 avr. 201323 août 2016Covidien LpSurgical Fastening Apparatus
Classifications
Classification internationaleA61B17/115
Classification coopérativeA61B17/115, A61B17/1155
Classification européenneA61B17/115
Événements juridiques
DateCodeÉvénementDescription
2 févr. 19898110Request for examination paragraph 44
2 nov. 1989D2Grant after examination
3 mai 19908364No opposition during term of opposition
16 janv. 19928339Ceased/non-payment of the annual fee