Recherche Images Maps Play YouTube Actualités Gmail Drive Plus »
Connexion
Les utilisateurs de lecteurs d'écran peuvent cliquer sur ce lien pour activer le mode d'accessibilité. Celui-ci propose les mêmes fonctionnalités principales, mais il est optimisé pour votre lecteur d'écran.

Brevets

  1. Recherche avancée dans les brevets
Numéro de publicationEP0466648 A1
Type de publicationDemande
Numéro de demandeEP19910810520
Date de publication15 janv. 1992
Date de dépôt3 juil. 1991
Date de priorité12 juil. 1990
Autre référence de publicationDE59106464D1, EP0466648B1, US5238465
Numéro de publication1991810520, 91810520, 91810520.6, EP 0466648 A1, EP 0466648A1, EP-A1-0466648, EP0466648 A1, EP0466648A1, EP19910810520, EP91810520
InventeursKatharina Dr. Fritzsche
DéposantCiba-Geigy Ag
Exporter la citationBiBTeX, EndNote, RefMan
Liens externes:  Espacenet, Registre européen des brevets
Process for the fixation of dyes
EP 0466648 A1
Résumé  Langue du texte original : Allemand
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Fixieren von Farbstoffen auf Fasermaterialien, welches dadurch gekennzeichnet ist, dass man Farbstoffe, welche mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung und/oder mindestens ein polymerisierbares Ringsystem enthalten, zusammen mit mindestens einer farblosen Verbindung, welche mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung enthält, ausgenommen N-C₁-C₄-Alkylolacrylamid und N,N-Di-(C₁-C₄-alkylol)-acrylamid, mit ionisierender Strahlung auf feuchtem Fasermaterial fixiert. The invention relates to a process for fixing dyes on fiber materials, which is characterized in that dyes which contain at least one polymerizable double bond and / or at least one polymerisable ring system, together with at least one colorless compound which contains at least one polymerizable double bond are excluded, N-C₁-C₄-alkylol and N, N-di- (C₁-C₄ alkylol) acrylamide, fixed with ionizing radiation on moist fibrous material.
Images(1)
Previous page
Next page
Revendications(23)  Langue du texte original : Allemand
  1. Verfahren zum Fixieren von Farbstoffen auf Fasermaterialien, dadurch gekennzeichnet, dass man Farbstoffe, welche mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung und/oder mindestens ein polymerisierbares Ringsystem enthalten, zusammen mit mindestens einer farblosen Verbindung, welche mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung enthält, ausgenommen N-C₁-C₄-Alkylolacrylamid und N,N-Di-(C₁-C₄-alkylol)-acrylamid, mit ionisierender Strahlung auf Fasermaterial, welches eine Restfeuchte grösser 30 %, bezogen auf das behandelte Fasermaterial vor der Bestrahlung, aufweist, fixiert. A process for fixing dyes on fiber materials, characterized in that dyes which contain at least one polymerizable double bond and / or at least one polymerisable ring system, together with at least one colorless compound which contains at least one polymerizable double bond, except that N-C₁-C₄- alkylol and N, N-di- (C₁-C₄ alkylol) acrylamide, with ionizing radiation on fiber material having a residual moisture content greater than 30%, based on the treated fiber material before irradiation, which is fixed.
  2. Verfahren gemäss Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass man als farblose Verbindungen monomere, oligomere oder polymere organische Verbindungen, welche mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung enthalten, oder deren Mischungen verwendet. A process according to claim 1, characterized in that monomeric, oligomeric or polymeric organic compounds containing at least one polymerizable double bond, or mixtures thereof used as the colorless compounds.
  3. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass man als farblose Verbindungen Acrylate, Diacrylate oder Acrylsäure verwendet. Method according to one of claims 1 and 2, characterized in that is used as the colorless compounds, acrylates, diacrylates or acrylic acid.
  4. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 und 3, dadurch gekennzeichnet, dass man Mischungen monomerer und oligomerer farbloser organischer Verbindungen verwendet. Method according to one of claims 1 and 3, characterized in that one uses mixtures of monomeric and oligomeric colorless organic compounds.
  5. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 2 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass man als monomere farblose Verbindungen solche mit einem Molekulargewicht bis 1000 verwendet. Method according to one of claims 2 to 4, characterized in that used are those monomeric colorless compounds having a molecular weight up to 1000.
  6. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 2 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass man als oligomere farblose Verbindungen solche mit einem Molekulargewicht zwischen 1000 und 10000 verwendet. Method according to one of claims 2 to 4, characterized in that used are those oligomeric colorless compounds having a molecular weight between 1000 and 10,000.
  7. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass man als farblose Verbindungen solche mit dem Acrylrest als polymerisierbare Gruppe verwendet. Method according to one of claims 1 to 6, characterized in that used as such colorless compounds with the acrylic radical as polymerizable group.
  8. Verfahren gemäss Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass man oligomere Polyether-, Polyurethan- oder Polyesteracrylate verwendet. A process according to claim 7, characterized in that one uses oligomeric polyether, polyurethane or polyester acrylates.
  9. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass man als farblose Verbindung N-Vinylpyrrolidon, Acrylsäure, Butylacrylat, 2-Ethylhexylacrylat, 2-Hydroxyethylacrylat, Hydroxypropylacrylat, Butandiolmonoacrylat, 2-Ethoxyethylacrylat, Ethylenglykolacrylat, Bisacrylate von Polyethylenglykol mit einem Molekulargewicht von 200 bis 1500, Butandioldiacrylat, Tetraethylenglykoldiacrylat, 1,6-Hexandioldiacrylat, Diethylenglykoldiacrylat, Dipropylenglykoldiacrylat, Triethylenglykoldiacrylat, Tripropylenglykoldiacrylat, Trimethylolpropantriacrylat, Pentaerythriacrylat, Bromacrylamid, Methylenbisdi(bromacrylamid), Methylen-bisdiacrylamid, N-Alkoxyacrylamide, Tetraethylenglykol-diacrylat, Sojabohnenöl-acrylat, Polybutadien-acrylat, Diethylenglykol-dimethacrylat, 1,6-Hexandiol-dimethacrylat, 2-(2-Ethoxyethoxy)-ethylacrylat, Stearylacrylat, Tetrahydrofurfurylacrylat, Pentaerythritol-tetraacrylat, Laurylacrylat, 2-Phenoxyethylacrylat, ethoxyliertes Bisphenol-diacrylat, Ditrimethylolpropan-tetraacrylat, Tris-(2-Hydroxyethyl)-isocyanurat-triacrylat, Isodecyl Acrylat, Dipentaerythriol-pentaacrylat, ethoxyliertes Trimethylolpropan-triacrylat, Isobornylacrylat, ethoxyliertes Tetrabromobisphenol-diacrylat, propoxyliertes Neopentylglykol-diacrylat, propoxyliertes Glyceryltriacrylat verwendet. Method according to one of claims 1 to 8, characterized in that one of the form of colorless compound is N-vinylpyrrolidone, acrylic acid, butyl acrylate, 2-ethylhexyl acrylate, 2-hydroxyethyl acrylate, hydroxypropyl acrylate, butanediol monoacrylate, 2-ethoxyethyl acrylate, ethylene glycol acrylate, bisacrylates of polyethylene glycol having a molecular weight 200 to 1500, butanediol diacrylate, tetraethylene glycol diacrylate, 1,6-hexanediol diacrylate, diethylene glycol diacrylate, dipropylene glycol diacrylate, triethylene glycol diacrylate, tripropylene glycol diacrylate, trimethylolpropane triacrylate, Pentaerythriacrylat, Bromacrylamid, Methylenbisdi (bromacrylamid), methylene-bisdiacrylamid, N-Alkoxyacrylamide, tetraethylene glycol diacrylate, soybean oil acrylate, polybutadiene acrylate, diethylene glycol dimethacrylate, 1,6-hexanediol dimethacrylate, 2- (2-ethoxyethoxy) ethyl acrylate, stearyl acrylate, tetrahydrofurfuryl acrylate, pentaerythritol tetraacrylate, lauryl acrylate, 2-phenoxyethyl acrylate, ethoxylated bisphenol diacrylate, ditrimethylolpropane tetraacrylate, tris (2-hydroxyethyl) isocyanurate triacrylate, isodecyl acrylate, dipentaerythritol pentaacrylate, ethoxylated trimethylolpropane triacrylate, isobornyl acrylate, ethoxylated tetrabromobisphenol diacrylate, propoxylated neopentylglycol diacrylate, propoxylated glyceryl used.
  10. Verfahren gemäss Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass man als farblose Verbindung N-Vinylpyrrolidon, Methylenbisacrylamid oder Bisacrylate von Polyethylenglykol mit einem Molekulargewicht von 200 bis 1500 verwendet. A process according to claim 9, characterized in that one uses as colorless compound is N-vinylpyrrolidone, methylenebisacrylamide or a bisacrylate of polyethylene glycol having a molecular weight of 200 to 1,500.
  11. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass man als Farbstoffe solche der Formel Method according to one of claims 1 to 10, characterized in that as dyes, those of the formula D-(X) D- (X) m m
    Figure imgb0024
    worin D der Rest eines organischen Farbstoffes der Monoazo- oder Polyazo-, Metallkomplexazo-, Anthrachinon-, Phthalocyanin-, Formazan-, Azomethin-, Nitroaryl-, Dioxazin-, Phenazin-, Stilben-, Triphenylmethan-, Xanthen-, Thioxanthon-, Naphthochinon-, Pyrenchinon- oder Perylentetracarbimid-Reihe, X eine polymerisierbare Doppelbindung oder ein polymerisierbares Ringsystem, und m die Zahl 1, 2, 3, 4, 5 oder 6 ist, verwendet. wherein D is the radical of an organic dye of the monoazo or polyazo, metal complex azo, anthraquinone, phthalocyanine, formazan, azomethine, nitroaryl, dioxazine, phenazine, stilbene, triphenylmethane, xanthene, thioxanthone, naphthoquinone, pyrenequinone or perylenetetracarbimide series, X is a polymerisable double bond or a polymerizable ring system, and m is the number 1, 2, 3, 4, 5 or 6 may be used.
  12. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass man Farbstoffe verwendet, welche als polymerisierbare Doppelbindung oder als polymerisierbares Ringsystem einen Acryloyl-, α-Bromacryloyl-, α-Chloracryloyl-, Vinylsulfonyl oder Epoxidyl-Rest enthalten. Method according to one of claims 1 to 11, characterized in that dyestuffs which contain as polymerisable double bond or as polymerisable ring system an acryloyl, α-bromoacryloyl, α-Chloracryloyl-, vinylsulfonyl or Epoxidyl residue.
  13. Verfahren gemäss Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass man Farbstoffe verwendet, welche als polymerisierbare Doppelbindung oder als polymerisierbares Ringsystem einen Acryloyl-, α-Bromacryloyl- oder Vinylsulfonyl-Rest enthalten. A process according to claim 12, characterized in that dyestuffs which contain as polymerisable double bond or as polymerisable ring system an acryloyl, α-bromoacryloyl or vinylsulfonyl radical.
  14. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass man als ionisierende Strahlung in einem Teilchenbeschleuniger erzeugte Elektronenstrahlen, insbesondere β- oder γ-Strahlen verwendet. Method according to one of claims 1 to 13, characterized in that use is generated as ionizing radiation in an electron accelerator, in particular β- or γ-rays.
  15. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Behandlung des Fasermaterials mit entsprechenden Farbstoffen durch Färben oder Bedrucken erfolgt. Method according to one of claims 1 to 14, characterized in that the treatment of the fiber material with appropriate dyes is effected by dyeing or printing.
  16. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass eine Bestrahlungsdosis von 0,1 bis 25 Mrad gewählt wird. Method according to one of claims 1 to 15, characterized in that a radiation dose of 0.1 to 25 Mrad is chosen.
  17. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Bestrahlung unter Schutzgasatmosphäre, insbesondere unter Stickstoffgasatmosphäre durchgeführt wird. Method according to one of claims 1 to 16, characterized in that the irradiation under an inert gas atmosphere, is carried out in particular under a nitrogen gas atmosphere.
  18. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Fixierung kontinuierlich erfolgt. Method according to one of claims 1 to 17, characterized in that the fixation is carried out continuously.
  19. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass sowohl die Fixierung des Fasermaterials mit entsprechenden Farbstoffen als auch das Färben oder Bedrucken kontinuierlich erfolgt. Method according to one of claims 1 to 18, characterized in that both the fixing of the fiber material with appropriate dyes but also the dyeing or printing is carried out continuously.
  20. Verfahren gemäss einem der Ansprüche 1 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass man als Fasermaterial Wolle, Seide, Haare, Alginatfasern, Polyvinyl-, Polyacrylnitril-, Polyester-, Polyamid-, Polypropylen- oder Polyurethanfasern, cellulosehaltige Fasern oder Glasfasern verwendet. Method according to one of claims 1 to 19, characterized in that, cellulose-containing fibers or glass fibers used as the fibrous material wool, silk, hair, alginate fibers, polyvinyl, polyacrylonitrile, polyester, polyamide, polypropylene or polyurethane fibers.
  21. Verfahren gemäss Anspruch 20, dadurch gekennzeichnet, dass man gefärbte oder bedruckte Cellulosefasern oder cellulosehaltige Fasern verwendet. A process according to claim 20, characterized in that use is dyed or printed cellulose fibers or cellulose-containing fibers.
  22. Verfahren gemäss Anspruch 20, dadurch gekennzeichnet, dass man Polyester-Cellulose-Mischgewebe verwendet. A process according to claim 20, characterized in that one uses cellulose-polyester blend fabric.
  23. Das nach dem Verfahren gemäss Anspruch 1 gefärbte oder bedruckte, fixierte Fasermaterial. Obtained by the method according to claim 1 dyed or printed, fixed fiber material.
Description  Langue du texte original : Allemand
  • [0001] [0001]
    Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Fixieren von Farbstoffen auf Fasermaterialien, indem die mit Farbstoffen, welche polymerisierbare Doppelbindungen oder polymerisierbare Ringsysteme enthalten, bedruckte oder gefärbte Ware zusammen mit mindestens einer farblosen Verbindung, welche mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung enthält, mit ionisierender Strahlung fixiert wird. The invention relates to a process for fixing dyes on fiber materials, by the with dyes containing polymerizable double bonds or polymerizable cyclic systems, printed or dyed fabric is fixed together with at least one colorless compound which contains at least one polymerizable double bond with ionizing radiation.
  • [0002] [0002]
    Es ist bekannt, dass man Farbstoffe, die aktivierte ungesättigte Gruppen enthalten, durch Einwirken ionisierender Strahlung auf dem Fasermaterial fixieren kann. It is known that one can fix dyes containing activated unsaturated groups by exposure to ionizing radiation on the fiber material. Gegenüber den konventionellen Verfahren zur Fixierung von Farbstoffen, insbesondere von Reaktivfarbstoffen, zeichnet sich die durch Strahlung erfolgte Fixierung dadurch aus, dass zB Fixierbäder und Fixiermittel vollständig vermieden werden können. Compared with the conventional processes for fixing dyes, in particular of reactive dyes, the fixing was effected by radiation is distinguished by the fact that, for example, fixing baths and fixing agents can be completely avoided. Als weiterer Vorteil wurde das gleichzeitige Aufbringen und Fixieren von Farbstoff und Textilausrüstmitteln, zB zur Verbesserung antistatischer Eigenschaften, der Knitterfestigkeit und Verringerung des Schmutzrückhaltevermögens angesehen. Another advantage of the simultaneous application and fixing of dye and Textilausrüstmitteln, eg to improve antistatic properties, crease resistance and reduction of dirt retention capacity was considered. Ferner wurden zur Verbesserung der Vernetzung des Farbstoffs und der Faser polymerisationsfähige Verbindungen der Färbflotte zugesetzt und die trockene Ware zur Fixierung bestrahlt. Further, the crosslinking of the dye and the polymerizable compounds of the fiber Färbflotte were added for improving the dry and irradiated product for fixation. Eine Erhöhung der Fixierausbeute konnte nicht festgestellt werden. An increase in the fixation could not be found.
  • [0003] [0003]
    Die Praxis des Färbens insbesondere mit Reaktivfarbstoffen hat in neuerer Zeit zu erhöhten Anforderungen an die Qualität der Färbung und die Wirtschaftlichkeit des Färbeprozesses geführt. The practice of dyeing with reactive dyes in particular has recently led to increased demands on the quality of the color and the economics of the dyeing process. Die mit ionisierender Strahlung erfolgte Fixierung von Reaktivfarbstoffen genügt den heutigen Anforderungen hinsichtlich des zu erreichenden Fixiergrads nicht mehr. The performed with ionizing radiation fixation of reactive dyes does not meet today's requirements in terms of the designated Fixiergrads. Infolgedessen besteht die Aufgabe der vorliegenden Erfindung darin, ein verbessertes Verfahren zum Fixieren zu finden, welches zudem die Vorteile einer durch Strahlung erfolgten Fixierung aufweist. Consequently, the object of the present invention is to find an improved method for fixing, which also has the advantages of a fixing carried out by radiation.
  • [0004] [0004]
    Es hat sich gezeigt, dass das neue Verfahren die gestellte Aufgabe erfüllt. It has been shown that the new method achieves the intended aim.
  • [0005] [0005]
    Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zum Fixieren von Farbstoffen auf Fasermaterialien, welches dadurch gekennzeichnet ist, dass man Farbstoffe, welche mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung und/oder mindestens ein polymerisierbares Ringsystem enthalten, zusammen mit mindestens einer farblosen Verbindung, welche mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung enthält, ausgenommen N-C₁-C₄-Alkylolacrylamid und N,N-Di-(C₁-C₄-alkylol)-acrylamid, mit ionisierender Strahlung auf feuchtem Fasermaterial fixiert. The present invention is a process for fixing dyes on fiber materials, which comprises fixing dyes which contain at least one polymerizable double bond and / or at least one polymerisable ring system, together with at least one colorless compound which contains at least one polymerizable double bond , except that N-C₁-C₄-alkylol and N, N-di- (C₁-C₄ alkylol) acrylamide, fixed with ionizing radiation on moist fibrous material.
  • [0006] [0006]
    Das erfindungsgemässe Verfahren zeichnet sich dadurch aus, dass Farbstoff und farblose Verbindung zusammen appliziert werden können, so dass nur ein einziges Färbebad, bzw. nur eine einzige Färbeflotte, notwendig ist, und dass die feuchte Ware ohne Zwischentrocknung mit ionisierender Strahlung fixiert wird, wobei ein deutlich höherer Fixiergrad erreicht wird als in den bekannten Verfahren ohne farblose polymerisierbare Verbindung. The inventive method is characterized by the fact that dye and colorless compounds can be applied together, so that only a single dye bath or only a single dyeing liquor is necessary and that the moist material is fixed without intermediate drying with ionizing radiation, wherein a significantly higher fixation is achieved than in the known methods without colorless polymerizable compound.
  • [0007] [0007]
    Unter feuchtem Fasermaterial soll im Rahmen dieser Erfindung insbesondere Fasermaterial verstanden werden, welches eine Restfeuchte grösser 30 %, vorzugsweise 40 - 60 %, bezogen auf das behandelte Fasermaterial vor der Bestrahlung, aufweist. Under moist fiber material is to be understood in the context of this invention, in particular fiber material having a residual moisture content greater than 30%, preferably 40 - 60%, based on the treated fiber material before irradiation having.
  • [0008] [0008]
    Das erfindungsgemässe Verfahren vermeidet einen hohen Aufwand an Hilfsmitteln und Apparaturen weitgehend, da nach dem erfindungsgemässen Fixiervorgang Fixieralkali nicht ausgewaschen werden braucht, sondern nur ein Spülen und Trocknen des gefärbten oder bedruckten Fasermaterials erforderlich ist. The proposed method avoids the high cost of tools and equipment largely because according to the inventive fixing fixing alkali does not need to be washed, but only a rinsing and drying the dyed or printed fiber material is required.
  • [0009] [0009]
    Das Verfahren der Fixierung besteht darin, dass ein zu färbendes Fasermaterial, zB textiles Fasermaterial, nach der Behandlung mit einem Farbstoff, welcher mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung und/oder ein polymerisierbares Ringsystem enthält, und in Gegenwart mindestens einer farblosen Verbindung, welche mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung enthält im feuchten Zustand für kurze Zeit mit einer ionisierenden Strahlung bestrahlt wird. The method of fixing is that one to be dyed fiber material, for example textile fiber material, after the treatment with a dye containing at least one polymerizable double bond and / or a polymerizable ring system, and in the presence of at least one colorless compound which contains at least one polymerizable double bond contains in the wet state for a short time is irradiated with an ionizing radiation. Die Behandlung des zu färbenden Fasermaterials mit einem definitionsgemässen Farbstoff kann auf eine der üblichen Weisen geschehen, zB wenn es sich um Textilgewebe handelt, durch Tränken mit einer Farbstofflösung in einem Ausziehbad bzw. durch Aufsprühen oder durch Foulardieren einer Klotzlösung, oder durch Bedrucken zB auf einer Rouleauxdruckmaschine. The treatment of the fiber to be dyed material with a type defined dye can be done in one of the usual ways, for example when it is textile fabric, by impregnation with a dye solution in an exhaust bath or by spraying or by padding a padding solution or by printing, for example, on a roller printing machine.
  • [0010] [0010]
    Unter ionisierender Strahlung soll eine Strahlung verstanden werden, die mit einer Ionisationskammer nachgewiesen werden kann. Ionising radiation, radiation is to be understood, which can be detected with an ionization chamber. Sie besteht entweder aus elektrisch geladenen, direkt ionisierenden Teilchen, die in Gasen längs ihrer Bahn durch Stoss Ionen erzeugen oder aus ungeladenen, indirekt ionisierenden Teilchen oder Photonen, die in Materie direkt ioniserende geladene Sekundärteilchen erzeugen, wie die Sekundärelektronen von Röntgen- oder γ-Strahlen oder die Rückstosskerne (insbesondere Protonen) von schnellen Neutronen; It consists either of electrically charged, directly ionizing particles which produce gases along its path through shock ions or uncharged, indirectly ionizing particles or photons that produce in matter directly ioniserende secondary charged particles, such as the secondary electrons of X-rays or γ-rays or the recoil nuclei (especially protons) of fast neutrons; ebenfalls indirekt ionisierende Teilchen sind langsame Neutronen, die durch Kernreaktionen teils unmittelbar, teils über Photonen aus (β,γ)-Prozessen energiereiche geladene Teilchen erzeugen können. also indirectly ionizing particles are slow neutrons, which can partly directly and partly via photons from (β, γ) processes produce high-energy charged particles by nuclear reactions. Als schwere geladene Teilchen kommen Protonen, Atomkerne oder ionisierte Atome in Betracht. As heavy charged particles come protons, atomic nuclei or ionised atoms. Von besonderer Wichtigkeit für den erfindungsgemässen Prozess sind leichte geladene Teilchen, zB Elektronen. Of particular importance for the process according to the invention are light charged particles, for example electrons. Als Röntgenstrahlung kommt sowohl die Bremsstrahlung als auch die charakteristische Strahlung in Betracht. As X-ray radiation is both the bremsstrahlung and the characteristic radiation into consideration. Als wichtige Teilchenstrahlung schwerer geladener Teilchen sei die α-Strahlung genannt. As an important particle of heavy charged particles, the α-radiation is called.
  • [0011] [0011]
    Die Erzeugung der ionisierenden Strahlung kann nach einer der üblichen Methoden erfolgen. The production of ionizing radiation can be carried out by any of the conventional methods. So können zB spontane Kernumwandlungen als auch Kernreaktionen (erzwungene Kernumwandlungen) zur Erzeugung herangezogen werden. For example, spontaneous nuclear transformations and also nuclear reactions (forced nuclear transformations) can be used to generate. Als Strahlenquellen kommen entsprechend natürliche oder künstliche radioaktive Stoffe und vor allem Atomreaktoren in Betracht. Radiation sources are those corresponding to natural or artificial radioactive substances and especially nuclear reactors. Die in solchen Reaktoren durch Kernspaltung anfallenden radioaktiven Spaltprodukte stellen eine weitere wichtige Strahlenquelle dar. The costs incurred in such reactors by nuclear fission radioactive fission products are another important source of radiation.
  • [0012] [0012]
    Eine weitere in Betracht kommende Methode der Erzeugung von Strahlung ist die mittels einer Röntgenröhre. Another method under consideration of the generation of the radiation. By means of an X-ray tube
  • [0013] [0013]
    Unter ionisierender Strahlung ist ausserdem Vakuum-UV-Licht (< 200 nm) zu nennen. Under ionizing radiation is to be mentioned also the vacuum ultraviolet light (<200 nm).
  • [0014] [0014]
    Von besonderer Bedeutung sind Strahlen, die aus in elektrischen Feldern beschleunigten Teilchen bestehen. Of particular importance are rays consisting of accelerated particles in electric fields. Als Strahlenquellen kommen hier Thermo-, Elektronenstoss-, Niederspannungsbogen-, Kaltkathoden- und Hochfrequenzionenquellen in Betracht. Radiation sources come here thermal, electron impact, Niederspannungsbogen-, cold cathode and high frequency ion beam sources.
  • [0015] [0015]
    Von besonderer Bedeutung für das Verfahren der vorliegenden Erfindung sind Elektronenstrahlen. Of particular importance for the process of the present invention are electron beams. Diese werden durch Beschleunigung und Bündelung von Elektronen erzeugt,die durch Glüh-, Feld- oder Photoemission sowie durch Elektronen- oder Ionenbombardement aus einer Kathode ausgelöst werden. These are produced by acceleration and focusing of electrons, which are triggered by thermionic, field or photoemission and by electron or ion bombardment from a cathode. Strahlenquellen sind Elektronenkanonen und Beschleuniger üblicher Bauart. Sources are electron guns and accelerators of conventional design. Beispiele für Strahlenquellen sind aus der Literatur bekannt, zBInternational Journal of Electron Beam & Gamma Radiation, Processing, insbesondere 1/89 Seiten 11-15; Examples of sources of radiation are known from the literature, zBInternational Journal of Electron Beam Radiation & Gamma, processing, particularly 1/89 pages 11-15; Optik, 77 (1987), Seiten 99-104. Optik, 77 (1987), pages 99-104.
  • [0016] [0016]
    Als Strahlenquellen für Elektronenstrahlen kommen ferner β-Strahler, wie zB das Strontium-90 in Betracht. Radiation sources for electron beams also the strontium-90 come β-emitters, such as suitable.
  • [0017] [0017]
    Als technisch vorteilhaft anwendbare ionisierende Strahlen seien ausserdem die γ-Strahlen genannt, die insbesondere mit Cäsium- 137- oder Kobalt-60-Isotopenquellen leicht herstellbar sind. Also be considered technically advantageous applicable ionizing radiation called the γ-rays that are easy to prepare in particular with cesium 137 or cobalt-60 isotope sources.
  • [0018] [0018]
    Als für dieses Fixierungsverfahren geeignete Farbstoffe kommen solche in Betracht, die eine aktivierte ungesättigte Gruppe, insbesondere eine ungesättigte aliphatische Gruppe aufweisen, wie zB die Vinyl-, Halogenvinyl-, Styryl-, Acryl- oder Methacryl-Gruppe. As for this fixation method suitable dyes are those which, having an activated unsaturated group, in particular an unsaturated aliphatic group, such as vinyl, halovinyl, styryl, acrylic or methacrylic group. Als solche Gruppen seien zB die Halogenatome enthaltenden ungesättigten Gruppen genannt, wie Halogenmaleinsäure- und Halogenpropiolsäurereste, die α- oder β-Brom- oder Chloracrylgruppen, halogenierte Vinylacetylgruppen, Halogencrotonyl- oder Halogenmethacrylgruppen. As such groups are, for example, the halogen atom-containing unsaturated groups mentioned as Halogenmaleinsäure- and halopropiolic, the α- or β-bromo- or chloroacrylic groups, halogenated Vinylacetylgruppen, Halogencrotonyl- or Halogenmethacrylgruppen. Weiterhin kommen auch solche Gruppen in Betracht, die leicht, zB durch Abspaltung von Halogenwasserstoff, in halogenhaltige ungesättigte Gruppen übergehen, zB die Dichlor- oder Dibrompropionylgruppe. Furthermore, such groups into account the easy pass eg by elimination of hydrogen halide, halogen-containing unsaturated groups in, for example, come dichloro- or dibromopropionyl. Unter Halogenatomen sind hier Fluor-, Chlor-, Brom und Jodatome als auch Pseudohalogenatome, wie zB die Cyangruppe zu verstehen. Halogen atoms are here fluorine, chlorine, bromine and iodine atoms as well as pseudohalogen atoms, for example to understand the cyano group. Gute Resultate werden nach den erfindungsgemässen Verfahren mit Farbstoffen erzielt, welche eine α-Bromacrylgruppe enthalten. Good results are obtained according to the process of this invention with dyes containing an α-Bromacrylgruppe. Als Farbstoffe, die eine polymerisierbare Doppelbindung enthalten, kommen vorzugsweise solche in Betracht, die mindestens einen Acryloyl-, α-Bromacryloyl-, α-Chloracryloyl- oder Vinylsulfonyl-Rest enthalten; As dyes containing a polymerizable double bond, are preferably those which contain at least one acryloyl, α-bromoacryloyl, α-Chloracryloyl- or vinyl sulfonyl radical; ganz besonders bevorzugt jene, die mindestens einen Acryloyl-, α-Bromacryloyl- oder Vinylsulfonyl-Rest enthalten . very particularly preferably those containing at least one acryloyl, α-bromoacryloyl or vinylsulfonyl radical. Als Farbstoffe, die ein polymerisierbares Ringsystem enthalten, kommen vorzugsweise solche in Betracht, die mindestens einen Epoxid-Rest enthalten. As dyes containing a polymerizable ring system are preferably those which contain at least one epoxy group.
  • [0019] [0019]
    Die verwendeten chromophoren Systeme können den verschiedensten Farbstoff-Klassen angehören. The chromophoric systems used can belong to a wide dye classes.
  • [0020] [0020]
    Eine bevorzugte Ausführungsform des erfindungsgemässen Verfahrens ist dadurch gekennzeichnet, dass man als Farbstoffe solche der Formel A preferred embodiment of the inventive method is characterized in that, as dyes, those of the formula D-(X) D- (X) m m
    Figure imgb0001
    worin D der Rest eines organischen Farbstoffes der Monoazo- oder Polyazo-, Metallkomplexazo-, Anthrachinon-, Phthalocyanin-, Formazan-, Azomethin-, Nitroaryl-, Dioxazin-, Phenazin-, Stilben-, Triphenylmethan-, Xanthen-, Thioxanthon-, Naphthochinon-, Pyrenchinon- oder Perylentetracarbimid-Reihe, X eine polymerisierbare Doppelbindung oder ein polymerisierbares Ringsystem, und m die Zahl 1, 2, 3, 4, 5 oder 6 ist, verwendet. wherein D is the radical of an organic dye of the monoazo or polyazo, metal complex azo, anthraquinone, phthalocyanine, formazan, azomethine, nitroaryl, dioxazine, phenazine, stilbene, triphenylmethane, xanthene, thioxanthone, naphthoquinone, pyrenequinone or perylenetetracarbimide series, X is a polymerisable double bond or a polymerizable ring system, and m is the number 1, 2, 3, 4, 5 or 6 may be used.
  • [0021] [0021]
    Eine besonders bevorzugte Ausführungsform des erfindungsgemässen Verfahrens ist dadurch gekennzeichnet, dass man Farbstoffe der Formel (1) verwendet, worin A particularly preferred embodiment of the inventive method is characterized in that dyestuffs of the formula (1) wherein
    • a) D der Rest eines Formazanfarbstoffes der Formel a) D is the radical of a formazan dye of the formula
      Figure imgb0002
      ist, worin die Benzolkerne weiterhin durch Alkyl mit 1 bis 4 C-Atomen, Alkoxy mit 1 bis 4 C-Atomen, Alkylsulfonyl mit 1 bis 4 C-Atomen, Halogen oder Carboxy substituiert sein können, is, wherein the benzene nuclei may be further substituted by alkyl having 1 to 4 carbon atoms, alkoxy having 1 to 4 C atoms, alkylsulfonyl having 1 to 4 carbon atoms, halogen or carboxyl,
    • b) D der Rest eines Anthrachinonfarbstoffes der Formel b) D is the radical of an anthraquinone dye of the formula
      Figure imgb0003
      ist, worin G ein Phenylen-, Cyclohexylen- oder C₂-C₆-Alkylenrest ist; is wherein G is a phenylene, cyclohexylene or C₂-C₆-alkylene; wobei der Anthrachinonkern durch eine weitere Sulfogruppe, und G als Phenylrest durch Alkyl mit 1 bis 4 C-Atomen, Alkoxy mit 1 bis 4 C-Atomen, Halogen, Carboxy oder Sulfo substituiert sein kann, und der Farbstoff vorzugsweise mindestens 2 stark wasserlöslichmachende Gruppen enthält. wherein the anthraquinone nucleus may be substituted by a further sulfo group and G as the phenyl radical by alkyl having 1 to 4 carbon atoms, alkoxy having 1 to 4 carbon atoms, halogen, carboxyl or sulfo, and containing the dye is preferably at least 2 strongly water-solubilizing groups ,
    • c) D der Rest eines Phthalocyaninfarbstoffes der Formel c) D is the radical of a phthalocyanine dye of the formula
      Figure imgb0004
      worin Pc der Rest eines Kupfer- oder Nickelphthalocyanins; wherein Pc is the radical of a copper or nickel phthalocyanine; W -OH und/oder -NR₅R₆; W is -OH and / or -NR₅R₆; R₅ und R₆ unabhängig voneinander Wasserstoff oder Alkyl mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, das durch Hydroxy oder Sulfo substituiert sein kann; R₅ and R₆ are independently hydrogen or alkyl having 1 to 4 carbon atoms which may be substituted by hydroxyl or sulfo; R₄ Wasserstoff oder Alkyl mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen; R₄ is hydrogen or alkyl having 1 to 4 carbon atoms; E ein Phenylenrest, der durch Alkyl mit 1 bis 4 C-Atomen, Halogen, Carboxy oder Sulfo substituiert sein kann; E is a phenylene radical which can be substituted by alkyl having 1 to 4 carbon atoms, halogen, carboxyl or sulfo; oder ein Alkylenrest mit 2 bis 6 C-Atomen, vorzugsweise ein Sulfophenylen- oder Aethylenrest; or an alkylene group having 2 to 6 C-atoms, preferably a sulfophenylene or ethylene radical; und k = 1, 2 oder 3 ist. and k = 1, 2 or 3.
    • d) D der Rest eines Dioxazinfarbstoffes der Formel d) D is the radical of a dioxazine dye of the formula
    Figure imgb0005
    Figure imgb0006

    ist, worin E ein Phenylenrest, der durch Alkyl mit 1 bis 4 C-Atomen, Halogen, Carboxy oder Sulfo substituiert sein kann; is wherein E is a phenylene radical which can be substituted by alkyl having 1 to 4 carbon atoms, halogen, carboxyl or sulfo; oder ein Alkylenrest mit 2 bis 6 C-Atomen ist; or an alkylene group having 2 to 6 C-atoms; und die äusseren Benzolringe in den Formeln (5a) und (5b) durch Alkyl mit 1 bis 4 C-Atomen, Alkoxy mit 1 bis 4 C-Atomen, Acetylamino, Nitro, Halogen, Carboxy oder Sulfo weitersubstituiert sein können. and the outer benzene rings in formulas (5a) and (5b) may be further substituted by alkyl having 1 to 4 carbon atoms, alkoxy having 1 to 4 C atoms, acetylamino, nitro, halogen, carboxyl or sulfo.
  • [0022] [0022]
    Ebenfalls besonders bevorzugt werden Farbstoffe der Formel (1) verwendet, worin D der Rest eines Azofarbstoffes, insbesondere ein Rest der Formeln 6 bis 17 ist: Dyes of formula (1) are also particularly preferably used in which D is the radical of an azo dye, in particular a radical of the formulas 6 to 17 is:
    Figure imgb0007

    worin (R₇)₁₋₃ für 1 bis 3 Substituenten aus der Gruppe C₁₋₄-Alkyl, C₁₋₄-Alkoxy, Halogen, Carboxy und Sulfo steht; wherein (R₇) ₁₋₃ is 1 to 3 substituents from the group of C₁₋₄-alkyl, C₁₋₄-alkoxy, halogen, carboxyl and sulfo;
    Figure imgb0008

    worin (R₉)₁₋₃ für 1 bis 3 Substituenten aus der Gruppe C₁₋₄-Alkyl, C₁₋₄-Alkoxy, Halogen, Carboxy und Sulfo steht; wherein (R₉) ₁₋₃ is 1 to 3 substituents from the group of C₁₋₄-alkyl, C₁₋₄-alkoxy, halogen, carboxyl and sulfo;
    Figure imgb0009

    worin (R₁₀)₁₋₃ für 1 bis 3 Substituenten aus der Gruppe C₁₋₄-Alkyl, C₁₋₄-Alkoxy, Halogen, Carboxy und Sulfo steht; wherein (R₁₀) ₁₋₃ is 1 to 3 substituents from the group of C₁₋₄-alkyl, C₁₋₄-alkoxy, halogen, carboxyl and sulfo;
    Figure imgb0010

    worin R₁₁ C₂₋₄-Alkanoyl oder Benzoyl ist; wherein R₁₁ C₂₋₄-alkanoyl or benzoyl;
    Figure imgb0011

    worin R₁₂ C₂₋₄-Alkanoyl oder Benzoyl ist; wherein R₁₂ is C₂-C₄ alkanoyl or benzoyl;
    Figure imgb0012

    worin (R₁₃)₀₋₃ für 0 bis 3 Substituenten aus der Gruppe C₁₋₄-Alkyl, C₁₋₄-Alkoxy, Halogen, Carboxy und Sulfo steht; wherein (R₁₃) ₀₋₃ is 0-3 substituents from the group of C₁₋₄-alkyl, C₁₋₄-alkoxy, halogen, carboxyl and sulfo;
    Figure imgb0013

    worin R₁₄ und R₁₅ unabhängig voneinander Wasserstoff, C₁₄-Alkyl oder Phenyl, und R₁₆ Wasserstoff, Cyano, Carbamoyl oder Sulfomethyl ist; wherein R₁₄ and R₁₅ are independently hydrogen, C₁₄-alkyl or phenyl, and R₁₆ is hydrogen, cyano, carbamoyl or sulfomethyl;
    Figure imgb0014
    Figure imgb0015

    worin (R₁₇)₁₋₄ für 1 bis 4 Substituenten aus der Gruppe Wasserstoff, Halogen, Nitro, Cyan, Trifluormethyl, Sulfamoyl, Carbamoyl, C₁₋₄-Alkyl, C₁₋₄-Alkoxy, Amino, Acetylamino, Ureido, Hydroxy, Carboxy, Sulfomethyl und Sulfo, unabhängig voneinander, steht; wherein (R₁₇) ₁₋₄ for 1 to 4 substituents from the group hydrogen, halogen, nitro, cyano, trifluoromethyl, sulfamoyl, carbamoyl, C₁₋₄alkyl, C₁₋₄alkoxy, amino, acetylamino, ureido, hydroxyl, carboxyl , sulfomethyl and sulfo, independently of one another;
    Figure imgb0016
    Figure imgb0017

    worin (R₁₈)₀₋₃, (R₁₈')₀₋₂und (R₁₈")₀₋₂ unabhängig voneinander 0 bis 3 bzw. 0 bis 2 Substituenten aus der Gruppe C₁₋₄-Alkyl, C₁₋₄-Alkoxy und Sulfo stehen. wherein (R₁₈) ₀₋₃, (R₁₈ ') are ₀₋₂und (R₁₈ ") ₀₋₂ independently 0 to 3 and 0 to 2 substituents selected from the group C₁₋₄ alkyl, C₁₋₄alkoxy and sulfo ,
  • [0023] [0023]
    Vorzugsweise werden in dem erfindungsgemässen Verfahren als farblose Verbindungen monomere, oligomere oder polymere organische Verbindungen oder deren Mischungen verwendet. Preferably, in the inventive method as colorless monomeric compounds, oligomeric or polymeric organic compounds or mixtures thereof.
  • [0024] [0024]
    Besonders bevorzugt werden in dem erfindungsgemässen Verfahren als farblose Verbindungen Acrylate, Diacrylate, Acrylsäure oder Acrylamide verwendet. In the process of this invention are particularly preferably used as colorless compounds acrylates, diacrylates, acrylic acid or acrylamide.
  • [0025] [0025]
    Ganz besonders bevorzugt werden in den erfindungsgemässen Verfahren Mischungen monomerer und oligomerer farbloser organischer Verbindungen verwendet. Mixtures of monomeric and oligomeric colorless organic compounds are very particularly preferably in the inventive method used.
  • [0026] [0026]
    Die farblosen organischen Verbindungen, die mindestens eine polymerisierbare Doppelbindung enthalten, sind frei von farbgebenden Resten. The colorless organic compounds which contain at least one polymerisable double bond are free of coloring radicals. Es handelt sich um monomere, oligomere oder polymere organische Verbindungen oder eine Mischung derselben, die bei Einwirkung ionisierender Strahlung polymerisiert bzw. vernetzt werden können. These are monomeric, oligomeric or polymeric organic compounds or a mixture thereof, can be polymerized or crosslinked upon exposure to ionizing radiation.
  • [0027] [0027]
    Als monomere farblose Verbindung kommt eine solche mit einem Molekulargewicht bis ca. 1000 in Betracht, die mindestens eine polymerisierbare Gruppe enthält. As monomeric colorless compound is one having a molecular weight is up to about 1000 in consideration that contains at least one polymerizable group.
  • [0028] [0028]
    Bi-, tri- und polyfunktionelle Monomere sind ebenfalls geeignet. Bi-, tri- and polyfunctional monomers are also suitable.
  • [0029] [0029]
    Die monomere farblose Verbindung kann sowohl selbst direkt als auch als Mischung mit anderen Monomeren, Oligomeren und/oder Polymeren eingesetzt werden. The monomeric colorless compound can be used both itself directly as a mixture with other monomers, oligomers and / or polymers.
  • [0030] [0030]
    Als oligomere farblose Verbindung kommt eine solche mit einem Molekulargewicht zwischen 1000 und 10000 in Betracht, die eine oder mehrere polymerisierbare Gruppen enthält. Suitable oligomeric colorless compound is one having a molecular weight is between 1000 and 10,000 in consideration that contains one or more polymerizable groups. Die oligomere farblose Verbindung kann, sofern flüssig, selbst direkt oder als Lösung in Wasser oder organischen Lösungsmitteln oder als Gemisch mit anderen Monomeren, Oligomeren und/oder Polymeren eingesetzt werden. The oligomeric colorless compound can be provided in liquid, self employed directly or as a solution in water or organic solvents or as a mixture with other monomers, oligomers and / or polymers.
  • [0031] [0031]
    Als polymere farblose Verbindung kommt eine solche mit einem Molekulargewicht >10000 in Betracht, die eine oder mehrere polymerisierbare Gruppen enthält. Suitable polymeric colorless compound is one having a molecular weight comes> 10,000 and containing one or more polymerizable groups.
  • [0032] [0032]
    Die polymere farblose Verbindung kann, sofern flüssig, selbst direkt oder alsLösung in Wasser oder organischen Lösungsmitteln oder als Gemisch mit anderen Monomeren, Oligomeren und/oder Polymeren eingesetzt werden. The polymeric colorless compound can, if liquid, self directly or alsLösung be used in water or organic solvents or as a mixture with other monomers, oligomers and / or polymers.
  • [0033] [0033]
    Als farblose Verbindungen kommen ethylenisch ungesättigte monomere, oligomere und polymere Verbindungen in Frage. As colorless compounds are ethylenically unsaturated monomeric, oligomeric and polymeric compounds.
  • [0034] [0034]
    Besonders geeignet sind zB Ester von ethylenisch ungesättigten Carbonsäuren und Polyolen oder Polyepoxiden, und Polymere mit ethylenisch ungesättigten Gruppen in der Kette oder in Seitengruppen, wie zB ungesättigte Polyester, Polyamide und Polyurethane und Copolymere hiervon, Polybutadien und Butadien-Copolymere, Polyisopren und Isopren-Copolymere, Polymere und Copolymere mit (Meth)-Acrylgruppen in Seitenketten, sowie Mischungen von einem oder mehreren solcher Polymerer. For example, esters are particularly suitable ethylenically unsaturated carboxylic acids and polyols or polyepoxides, and polymers thereof with ethylenically unsaturated groups in the chain or in side groups, for example unsaturated polyesters, polyamides and polyurethanes and copolymers, polybutadiene and butadiene copolymers, polyisoprene and isoprene copolymers , polymers and copolymers having (meth) -Acrylgruppen in side chains, and mixtures of one or more such polymers.
  • [0035] [0035]
    Beispiele für ungesättigte Carbonsäuren sind Acrylsäure, Methacrylsäure, Crotonsäure, Itaconsäure, Zimtsäure und ungesättigte Fettsäuren wie Linolensäure oder Oelsäure. Examples of unsaturated carboxylic acids are acrylic acid, methacrylic acid, crotonic acid, itaconic acid, cinnamic acid and unsaturated fatty acids such as linolenic acid or oleic acid. Bevorzugt sind Acryl- und Methacrylsäure. Preferably, acrylic and methacrylic acid.
  • [0036] [0036]
    Als Polyole sind aliphatische und cycloaliphatische Polyole geeignet. Suitable polyols are aliphatic and cycloaliphatic polyols are suitable. Beispiele für Polyepoxide sind solche auf der Basis der Polyole und Epichlorhydrin. Examples of polyepoxides are those based on polyols and epichlorohydrin. Ferner sind auch Polymere oder Copolymere, die Hydroxylgruppen in der Polymerkette oder in Seitengruppen enthalten, wie zB Polyvinylalkohol und Copolymere davon oder Polymethacrylsäurehydroxyalkylester oder Copolymere davon, als Polyole geeignet. Also suitable are polymers or copolymers containing hydroxyl groups in the polymer chain or in side groups, for example polyvinyl alcohol and copolymers thereof or hydroxyalkyl polymethacrylates or copolymers thereof, are suitable as polyols. Weitere geeignete Polyole sind Oligoester mit Hydroxylendgruppen. Further suitable polyols are oligoesters having hydroxyl end groups.
  • [0037] [0037]
    Beispiele für aliphatische und cycloaliphatische Polyole sind Alkylendiole mit bevorzugt 2 bis 12 C-Atomen, wie Ethylenglykol, 1,2- oder 1,3-Propandiol, 1,2-, 1,3- oder 1,4-Butandiol, Pentandiol, Hexandiol, Octandiol, Dodecandiol, Diethylenglykol, Triethylenglykol, Polyethylenglykole mit Molekulargewichten von bevorzugt 200 bis 1500, 1,3-Cyclopentandiol, 1,2- 1,3- oder 1,4-Cyclohexandiol, 1,4-Dihydroxymethylcyclohexan, Glycerin, Tris-(β-hydroxyethyl)amin, Trimethylolethan, Trimethylolpropan, Pentaerythrit, Dipentaerythrit und Sorbit. Examples of aliphatic and cycloaliphatic polyols are alkylenediols having preferably 2 to 12 carbon atoms, such as ethylene glycol, 1,2- or 1,3-propanediol, 1,2-, 1,3- or 1,4-butanediol, pentanediol, hexanediol , octanediol, dodecanediol, diethylene glycol, triethylene glycol, polyethylene glycols having molecular weights of preferably from 200 to 1500, 1,3-cyclopentanediol, 1,2- 1,3- or 1,4-cyclohexanediol, 1,4-dihydroxymethylcyclohexane, glycerol, tris- ( β-hydroxyethyl) amine, trimethylolethane, trimethylolpropane, pentaerythritol, dipentaerythritol and sorbitol.
  • [0038] [0038]
    Die Polyole können teilweise oder vollständig mit einer oder verschiedenen ungesättigten Carbonsäuren verestert sein, wobei in Teilestern die freien Hydroxylgruppen modifiziert, zB verestert oder mit anderen Carbonsäuren verestert sein können. The polyols may be partially or completely esterified with one or various unsaturated carboxylic acids, said modified in partial esters the free hydroxyl groups, can be, for example esterified, or esterified with other carboxylic acids.
  • [0039] [0039]
    Beispiele für Ester sind: Examples of esters are:
    Trimethylolpropantriacrylat, Trimethylolethantriacrylat, Trimethylolpropantrimethacrylat, Trimethylolethantrimethacrylat, Tetramethylenglykoldimethacrylat, Triethylenglykoldimethacrylat, Tetraethylenglykoldiacrylat, Pentaerythritdiacrylat, Pentaerythrittriacrylat, Pentaerythrittetraacrylat, Dipentaerythritdiacrylat, Dipentaerythrittriacrylat, Dipentaerythrittetraacrylat, Dipentaerythritpentaacrylat, Dipentaerythrithexaacrylat, Tripentaerythritoctaacrylat, Pentaerythritdimethacrylat, Pentaerythrittrimethacrylat, Dipentaerythritdimethacrylat, Dipentaerythrittetramethacrylat, Tripentaerythritoctamethacrylat, Pentaerythritdiitaconat, Dipentaerythrittrisitaconat, Dipentaerythritpentaitaconat, Dipentaerythrithexaitaconat, Ethylenglykoldimethacrylat, 1,3-Butandioldiacrylat, 1,3-Butandioldimethacrylat, 1,4-Butandioldiitaconat, Sorbittriacrylat, Sorbittetraacrylat, Pentaerythritmodifiziert-triacrylat, Sorbittetramethacrylat, Sorbitpentaacrylat, Sorbithexaacrylat, Oligoesteracrylate und -methacrylate, Glyzerindi- und -triacrylat, 1,4-Cyclohexandiacrylat, Bisacrylate und Bismethacrylate von Polyethylenglykol mit Molekulargewicht von 200-1500, oder Gemische davon. Trimethylolpropane triacrylate, triacrylate, trimethylolpropane, trimethacrylate, tetramethylene glycol, triethylene glycol, tetraethylene glycol diacrylate, pentaerythritol diacrylate, pentaerythritol triacrylate, pentaerythritol, dipentaerythritol, dipentaerythritol, dipentaerythritol, dipentaerythritol, dipentaerythritol, Tripentaerythritoctaacrylat, pentaerythritol triacrylate, pentaerythritol, Dipentaerythritdimethacrylat, Dipentaerythrittetramethacrylat, Tripentaerythritoctamethacrylat, pentaerythritol diitaconate, Dipentaerythrittrisitaconat, Dipentaerythritpentaitaconat, Dipentaerythrithexaitaconat, ethylene glycol, 1,3-butanediol, 1,3-butanediol, 1,4-butanediol diitaconate, Sorbittriacrylat, Sorbittetraacrylat, Pentaerythritmodifiziert triacrylate, sorbitol tetramethacrylate, Sorbitpentaacrylat, sorbitol hexaacrylate, oligoester acrylates and methacrylates, glyceryl triacrylate and 1,4-cyclohexane diacrylate , bisacrylates and bismethacrylates of polyethylene glycol having molecular weight of 200-1500, or mixtures thereof.
  • [0040] [0040]
    Als farblose Verbindungen sind auch die Amide gleicher oder verschiedener ungesättigter Carbonsäuren von aromatischen, cycloaliphatischen und aliphatischen Polyaminen mit bevorzugt 2 bis 6, besonders 2 bis 4 Aminogruppen geeignet. As colorless compounds are also the amides of identical or different unsaturated carboxylic acids of aromatic, cycloaliphatic and aliphatic polyamines having preferably 2 to 6, especially from 2 to 4 amino groups. Beispiele für solche Polyamine sind Ethylendiamin, 1,2- oder 1,3-Propylendiamin, 1,2-, 1,3- oder 1,4-Butylendiamin, 1,5-Pentylendiamin, 1,6-Hexylendiamin, Octylendiamin, Dodecylendiamin, 1,4-Diaminocyclohexan, Isophorondiamin, Phenylendiamin, Bisphenylendiamin, Di-β-aminoethylether, Diethylentriamin, Triethylentetramin, Di-(β-aminoethoxy)- oder Di-(β-aminopropoxy) ethan. Examples of such polyamines are ethylenediamine, 1,2- or 1,3-propylenediamine, 1,2-, 1,3- or 1,4-butylenediamine, 1,5-pentylenediamine, 1,6-hexylenediamine, octylenediamine, dodecylenediamine, 1,4-diaminocyclohexane, isophoronediamine, phenylenediamine, bisphenylenediamine, di-β-aminoethyl ether, diethylenetriamine, triethylenetetramine, di (β-aminoethoxy) - or di (β-aminopropoxy) ethane. Weitere geeignete Polyamine sind Polymere und Copolymere mit Aminogruppen in der Seitenkette und Oligoamide mit Aminoendgruppen. Further suitable polyamines are polymers and copolymers containing amino groups in the side chain and oligoamides having amino end groups.
  • [0041] [0041]
    Beispiele für solche ungesättigten Amide sind: Methylen-bis-acrylamid, 1,6-Hexamethylen-bis-acrylamid, Diethylentriamin-tris-methacrylamid, Bis(methacrylamidopropoxy)-ethan, β-Methacrylamidoethylmethacrylat, N[(β-Hydroxyethoxy)ethyl]-acrylamid. Examples of such unsaturated amides are: methylene-bis-acrylamide, 1,6-hexamethylene bis-acrylamide, diethylene triamine tris-methacrylamide, bis (methacrylamidopropoxy) ethane, β-Methacrylamidoethylmethacrylat, N [(β-hydroxyethoxy) ethyl] - acrylamide.
  • [0042] [0042]
    Geeignete ungesättigte Polyester und Polyamide leiten sich zB von Maleinsäure und Diolen oder Diaminen ab. Suitable unsaturated polyesters and polyamides derived for example from maleic acid and diols or diamines. Die Maleinsäure kann teilweise durch andere Dicarbonsäuren ersetzt sein. Maleic acid can be partially replaced by other dicarboxylic acids. Sie können zusammen mit ethylenisch ungesättigten Comonomeren, zB Styrol, eingesetzt werden. They may together with ethylenically unsaturated comonomers, for example, be styrene. Die Polyester und Polyamide können sich auch von Dicarbonsäuren und ethylenisch ungesättigten Diolen oder Diaminen ableiten, besonders von längerkettigen mit zB 6 bis 20 C-Atomen. The polyesters and polyamides may also be derived from dicarboxylic acids and ethylenically unsaturated diols or diamines, especially from those having longer chains, for example 6 to 20 C-atoms. Beispiele für Polyurethane sind solche, die aus gesättigten oder ungesättigten Diisocyanaten und ungesättigten bzw. gesättigten Diolen aufgebaut sind. Examples of polyurethanes are those composed of saturated or unsaturated diisocyanates and unsaturated or saturated diols.
  • [0043] [0043]
    Polybutadien und Polyisopren und Copolymere davon sind bekannt. Polybutadiene and polyisoprene and copolymers thereof are known. Geeignete Comonomere sind zB Olefine wie Ethylen, Propen, Buten, Hexen, (Meth)Acrylate, Acrylnitril, Styrol oder Vinylchlorid. Suitable comonomers include olefins such as ethylene, propene, butene, hexene, (meth) acrylates, acrylonitrile, styrene or vinyl chloride. Polymere mit (Meth)Acrylatgruppen in der Seitenkette sind ebenfalls bekannt. Polymers having (meth) acrylate groups in the side chain are likewise known. Es kann sich zB um Umsetzungsprodukte von Epoxidharzen auf Novolakbasis mit (Meth)Acrylsäure handeln, um Homo- oder Copolymere des Polyvinylalkohols oder deren Hydroxyalkylderivaten, die mit (Meth)Acrylsäure verestert sind, oder um Homo- und Copolymere von (Meth)Acrylaten, die mit Hydroxyalkyl(meth)acrylaten verestert sind. It can for example, reaction products of epoxy resins act based on novolak with (meth) acrylic acid homopolymers or copolymers of polyvinyl alcohol or their hydroxyalkyl derivatives which are esterified with (meth) acrylic acid, or homopolymers and copolymers of (meth) acrylates, which acrylates esterified with hydroxyalkyl (meth).
  • [0044] [0044]
    Die farblosen Verbindungen können allein oder in beliebigen Mischungen eingesetzt werden. The colorless compounds can be used alone or in any mixtures.
  • [0045] [0045]
    Als oligomere oder polymere farblose Verbindungen kommen bevorzugt zB verschiedene Polyesteracrylate, wie zB CH₂=CH-[CO-O(CH₂) n ]-CO-O-CH=CH₂, Epoxyacrylate, wie zB (CH₂=CH-CO-O-CH₂-CHOH-CH₂-O-C₆H₆)₂C(CH₃)₂, Urethanacrylate, wie zB Suitable oligomeric or polymeric colorless compounds are preferably various polyester acrylates are, for example, such as CH₂ = CH- [CO-O (CH₂) n] -CO-O-CH = CH₂, epoxy acrylates, such as (CH₂ = CH-CO-O-CH₂ -CHOH-CH₂-O-C₆H₆) ₂C (CH₃) ₂, urethane acrylates, such as
    Figure imgb0018

    und Silikonacrylate in Betracht, wie zB aus Textilpraxis International (1987) Seiten 848-852 bekannt. and silicone acrylates into consideration, such as textile Praxis International (1987) pages 848-852 is known.
  • [0046] [0046]
    Eine bevorzugte Ausführungsform des erfindungsgemässen Verfahrens ist dadurch gekennzeichnet, dass man als farblose Verbindungen solche mit dem Acrylrest als polymerisierbare Gruppe verwendet, wobei oligomere Polyether-, Polyurethan- und Polyesteracrylate besonders bevorzugt werden. A preferred embodiment of the inventive method is characterized in that it is used as such colorless compounds with the acrylic radical as polymerizable group, wherein oligomeric polyether, polyurethane and polyester are particularly preferred.
  • [0047] [0047]
    In den erfindungsgemässen Verfahren werden als farblose monomere Verbindung insbesondere N-Vinylpyrrolidin, Acrylsäure, Butylacrylat, 2-Ethylhexylacrylat, 2-Hydroxyethylacrylat, Hydroxypropylacrylat, Butandiolmonoacrylat, 2-Ethoxyethylacrylat, Ethylenglykolacrylat, Butandiolacrylat, Tetraethylenglykoldiacrylat, 1,6-Hexandioldiacrylat, Diethylenglykoldiacrylat, Dipropylenglykoldiacrylat, Triethylenglykoldiacrylat, Tripropylenglykoldiacrylat, Trimethylolpropantriacrylat, Pentaerythritriacrylat, Bromacrylamid, Methylenbisdi(bromacrylamid), Methylen-bisdiacrylamid, N-Alkoxyacrylamide, Tetraethylenglykol-diacrylat, Sojabohnenöl-acrylat, Polybutadien-acrylat, Diethylenglykol-dimethacrylat, 1,6-Hexandiol-dimethacrylat, 2-(2-Ethoxyethoxy)-ethylacrylat, Stearylacrylat, Tetrahydrofurfurylacrylat, Pentaerythritol-tetraacrylat, Laurylacrylat, 2-Phenoxyethylacrylat, ethoxyliertes Bisphenol-diacrylat, Ditrimethylolpropan-tetraacrylat, Tris-(2-Hydroxyethyl)-isocyanurat-triacrylat, Isodecyl Acrylat, Dipentaerythriol-pentaacrylat, ethoxyliertes Trimethylolpropan-triacrylat, Isobornylacrylat, ethoxyliertes Tetrabromobisphenol-diacrylat, propoxyliertes Neopentylglykol-diacrylat, propoxyliertes Glyceryltriacrylat verwendet. In particular N-vinylpyrrolidine, acrylic acid, butyl acrylate, 2-ethylhexyl acrylate, 2-hydroxyethyl acrylate, hydroxypropyl acrylate, butanediol monoacrylate, 2-ethoxyethyl acrylate, ethylene glycol acrylate, butanediol acrylate, tetraethylene glycol diacrylate, 1,6-hexanediol diacrylate, diethylene glycol diacrylate, dipropylene glycol in the inventive method as colorless monomeric compound, triethylene glycol diacrylate, tripropylene glycol diacrylate, trimethylolpropane triacrylate, Pentaerythritriacrylat, Bromacrylamid, Methylenbisdi (bromacrylamid), methylene-bisdiacrylamid, N-Alkoxyacrylamide, tetraethylene glycol diacrylate, soybean oil acrylate, polybutadiene acrylate, diethylene glycol dimethacrylate, 1,6-hexanediol dimethacrylate, 2- ( 2-ethoxyethoxy) ethyl acrylate, stearyl acrylate, tetrahydrofurfuryl acrylate, pentaerythritol tetraacrylate, lauryl acrylate, 2-phenoxyethyl acrylate, ethoxylated bisphenol diacrylate, ditrimethylolpropane tetraacrylate, tris (2-hydroxyethyl) isocyanurate triacrylate, isodecyl acrylate, dipentaerythritol pentaacrylate, ethoxylated trimethylolpropane triacrylate, isobornyl acrylate, ethoxylated tetrabromobisphenol diacrylate, propoxylated neopentyl glycol diacrylate, propoxylated glyceryl used.
  • [0048] [0048]
    Das erfindungsgemässe Verfahren ist auf die verschiedensten Fasern anwendbar,wie zB Fasern tierischer Herkunft wie Wollen, Seiden, Haare (zB als Filz) oder halbsynthetische Chemiefasern, wie Eiweisskunstfasern oder Alginatfasern, vollsynthetische Fasern, wie Polyvinyl-, Polyacrylnitril-, Polyester-, Polyamid- oder Polyurethanfasern, Polypropylen und vor allem cellulosehaltige Materialien, wie Bastfasern, zB Leinen, Hanf, Jute, Ramie und insbesondere Baumwolle, sowie Cellulosekunstfasern, wie Viscose- oder Modalfasern, Kupfer-, Nitrat- oder verseifte Acetatfaser oder Fasern aus Celluloseacetat, wie Acetatfaser, oder Fasern aus Cellulosetriacetat, wie Arnel®, Trilan®, Courpleta® oder Tricel® oder auch anorganische Fasern wie zB Glasfasern. The proposed method is applicable to a wide variety of fibers such as fibers of animal origin such as wool, silk, hair (eg as felt) or semi-synthetic fibers, such as protein synthetic fibers or alginate fibers, fully synthetic fibers such as polyvinyl, polyacrylonitrile, polyester, polyamide or polyurethane fibers, polypropylene and especially cellulosic materials such as bast fibers such as linen, hemp, jute, ramie and especially cotton and cellulosic fibers such as viscose or modal fiber, copper, nitrate or saponified acetate fiber or fibers of cellulose, such as acetate, or fibers of cellulose triacetate as Arnel®, Trilan®, Courpleta® or Tricel® or inorganic fibers such as glass fibers.
  • [0049] [0049]
    Die genannten Fasern können in Formen vorliegen, wie sie insbesondere in der Textilindustrie verwendet werden, zB als Fäden oder Garne, bzw. als Gewebe, Gewirke oder vliesartige Stoffe, wie Filze. The fibers mentioned can be present in forms such as are particularly used in the textile industry, for example as filaments or yarns, or as woven, knitted or nonwoven fabrics, such as felts.
  • [0050] [0050]
    Die Ausführung des erfindungsgemässen Verfahrens erfolgt in der Weise, dass zB mit Farbstofflösung und der Lösung einer farblosen Verbindung behandelte Textilware in feuchtem Zustand durch den aufgefächerten Strahl eines Elektronenbeschleunigers bei Raumtemperatur hindurchgeführt wird. The embodiment of the inventive method is carried out in such a way that, for example, is passed with the dye solution and the solution of a colorless compound-treated fabric in a wet state by the fanned beam of an electron accelerator at room temperature. Dies geschieht mit einer solchen Geschwindigkeit, dass eine bestimmte Bestrahlungsdosis erreicht wird. This is done at such a speed that a certain radiation dose is achieved. Die normalerweise anzuwendenden Bestrahlungsdosen liegen zwischen 0,1 und 25 Mrad, wobei die Bestrahlungsdosis vorteilhaft zwischen 1 und 10 Mrad liegt. The normally applied irradiation doses are between 0.1 and 25 Mrad, the irradiation dose is advantageously 1 to 10 Mrad. Bei einer Dosis von weniger als 1 Mrad ist im allgemeinen der Fixiergrad zu gering, bei einer Dosis von mehr als 25 Mrad trifft häufig Schädigung des Fasermaterials und des Farbstoffes ein. At a dose of less than 1 Mrad, in general the degree of fixation is too low, at a dose of more than 25 Mrad often affects a damage of the fiber material and the dye. Es ist zweckmässig, vor der Bestrahlung ein mit Farbstofflösung und der Lösung einer farblosen Verbindung getränktes Gewebe auf einem Foulard auf einen niedrigeren Flüssigkeitsgehalt abzuquetschen und, je nach dem Diffusionsvermögen des speziellen Farbstoffes, eine Zeitlang, zB 15 Minuten bis 24 Stunden, sich selbst zu überlassen. It is expedient to squeeze off before irradiation impregnated with dye solution and the solution of a colorless compound tissue on a padding to a lower moisture content and, depending on the diffusivity of the particular dye, for a time, eg 15 minutes to 24 hours, to fend for themselves , Die Farbstoffkonzentrationen der verwendeten Farbstofflösungen oder Druckpasten können wie bei konventionellen Färbe-bzw. The dye concentrations of the dye solutions or printing pastes used can be as in conventional dyeing or. Druckverfahren gewählt werden, zB 0,01 bis 10 Gewichtsprozent bezogen auf das eingesetzte Fasermaterial. Printing methods can be selected, for example, 0.01 to 10 percent by weight based on the fiber material. Nach der Einwirkung der ionisierenden Strahlung braucht das behandelte Material nur noch gewaschen und getrocknet zu werden. After exposure to the ionizing radiation, the treated material needs only to be washed and dried. Die erreichbaren Fixiergrade sind hoch, zB mehr als 75 %. The achievable fixation are high, eg, more than 75%. Man erhält nach dem erfindungsgemässen Verfahren Färbungen mit allgemein guten Eigenschaften, zB guten Wasch- und Licht-echtheiten. Dyeings obtained according to the process of this invention generally with good properties such as good wash fastness and light.
  • [0051] [0051]
    Bei der Ausführung des erfindungsgemässen Verfahrens muss selbstverständlich auf die jeweiligen technischen Voraussetzungen Rücksicht genommen werden. In the embodiment of the inventive method needs to be taken, of course, to the relevant technical requirements into consideration. So richtet sich die spezielle Ausführungsform vor allem nach der Art der zu verwendenden ionisierenden Strahlen und ihrer Erzeugungsweise. Thus, the specific embodiment is directed mainly to the type of ionizing radiation to be used and their production way. Soll zum Beispiel eine mit Farbstofflösung und der Lösung der farblosen Verbindung getränkte Garnrolle mit γ-Strahlen bestrahlt werden, so wird diese in eine Zelle eingeschlossen der Strahlung ausgesetzt. If, for example, an impregnated with dye solution and the solution of the colorless compound spool with γ rays are irradiated, it will be included in a cell exposed to the radiation. Werden bei geringer Strahlenintensität höhere Bestrahlungsdosen gewünscht, so kann das zu bestrahlende Material in mehreren Durchgängen der Strahlung ausgesetzt werden. If higher radiation doses required at a low radiation intensity, the material to be irradiated can be exposed in multiple passes of the radiation.
  • [0052] [0052]
    Um einer oxydativen Zerstörung des Farbstoffes vorzubeugen, ist es in manchen Fällen vorteilhaft, die Bestrahlung in der Atmosphäre eines inerten Schutzgases, zB unter Stickstoff vorzunehmen. In order to prevent oxidative destruction of the dye, it is advantageous in some cases to carry out the irradiation in the atmosphere of an inert protective gas, for example under nitrogen. Im allgemeinen ist eine solche Massnahme jedoch nicht erforderlich. In general, however, such a measure is not required.
  • [0053] [0053]
    Eine bevorzugte Ausführungsform des erfindungsgemässen Verfahrens ist dadurch gekennzeichnet, dass sowohl die Fixierung des Fasermaterials mit entsprechenden Farbstoffen als auch das Färben oder Bedrucken kontinuierlich erfolgt. A preferred embodiment of the inventive method is characterized in that both the fixing of the fiber material with appropriate dyes but also the dyeing or printing is carried out continuously.
  • [0054] [0054]
    Als Fasermaterial werden in den erfindungsgemässen Verfahren bevorzugt Wolle, Seide, Haare, Alginatfasern, Polyvinyl-, Polyacrylnitril-, Polyester-, Polyamid-, Polypropylen oder Polyurethanfasern, cellulosehaltige Fasern oder Glasfasern verwendet. The fiber material preferably wool, silk, hair, alginate fibers, polyvinyl, polyacrylonitrile, polyester, polyamide, polypropylene or polyurethane fibers, cellulose-containing fibers or glass fibers are used in the process of this invention.
  • [0055] [0055]
    Besonders bevorzugt werden gefärbte oder bedruckte Cellulosefasern sowie Polyester-Cellulose-Mischgewebe verwendet. Particularly preferably dyed or printed cellulose fibers and polyester-cellulose blend fabrics are used.
  • [0056] [0056]
    In den folgenden Ausführungsbeispielen sind die Bestrahlungsdosen in üblicher Weise in Mrad (Megarad) ausgedrückt, wobei 1 rad einer Absorption von 10⁻²J/kg (Joule/kg) entspricht. In the following embodiments, the radiation doses are expressed in the usual manner in Mrad (Megarad), where 1 rad corresponding to an absorption of 10⁻²J / kg (Joule / kg).
  • [0057] [0057]
    Das in den nachfolgenden Beispielen angegebene Gewebe wird einseitig bedruckt oder im pad-batch-Verfahren gefärbt und unter Schutzgasatmosphäre mit beschleunigten Elektronen (Beschleunigungsspannung ∼ 165 kV) bestrahlt. The fabric shown in the examples below is printed on one side or dyed in pad-batch process and under an inert gas atmosphere with accelerated electrons (~ 165 kV accelerating voltage) irradiated. Drucke werden einseitig, Färbungen in zwei Durchläufen beidseitig bestrahlt. Prints are one-sided, staining in two passes irradiated on both sides. Nach der Bestrahlung werden die Färbungen bzw. Drucke wie für Reaktivfarbstoffe üblich ausgewaschen. After irradiation, the dyeings or prints are washed as usual for reactive dyes.
  • [0058] [0058]
    Die Fixiergrade werden durch Ablösen des Farbstoffs von einer bestrahlten nicht ausgewaschenen und einer unbestrahlten Probe bestimmt. The degrees of fixation are determined by stripping the dye from an irradiated not been washed and an unexposed sample. Die Proben werden einmal mit 50 ml einer Lösung von 600 ml/l Phosphatpuffer (pH 7) und 40 ml/l Tetramethylharnstoff in entsalztem Wasser bei 40°C und anschliessend mit 50 ml dieser Lösung 30 Minuten bei 100°C behandelt. The samples are washed once with 50 ml of a solution of 600 ml / l phosphate buffer (pH 7) and 40 ml / l of tetramethylurea in deionized water at 40 ° C and then treated with 50 ml of this solution for 30 minutes at 100 ° C. Die beiden Extrakte werden vereinigt und die Fixiergrade über die Extinktion (bei λ max ) ermittelt. The two extracts are combined and the fixation on the determined absorbance (at λ max).
  • Beispiel 1: Example 1:
  • [0059] [0059]
    Ein Baumwoll-Satin-Gewebe wird mit einer wässrigen Lösung, die 30 g/kg des Farbstoffes der Formel A cotton satin fabric is padded with an aqueous solution containing 30 g / kg of the dye of the formula
    Figure imgb0019

    50 g/kg eines Oligoethylenglykol-diacrylates der Molmasse 508 und 100 g/kg Harnstoff enthält, foulardiert (Flottenaufnahme 67 %). 50 g / kg of an oligoethylene glycol diacrylate of the molecular weight contains 508 to 100 g / kg of urea (liquor uptake 67%). Das nasse Gewebe wird beidseitig mit beschleunigten Elektronen einer Dosis von 4 Mrad pro Seite bestrahlt. The wet tissue is irradiated on both sides with accelerated electrons to a dose of 4 Mrad per side. Man erhält eine gelbe Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 83 %. A yellow dyeing of high fastness having a degree of fixation of 83%.
  • Beispiel 2: Example 2:
  • [0060] [0060]
    Ein Woll-Garbadine-Gewebe wird mit einer wässrigen Lösung, die 30 g/kg des Farbstoffes der Formel A wool gabardine fabric with an aqueous solution containing 30 g / kg of the dye of the formula
    Figure imgb0020

    50 g/kg eines Oligoethylenglykol-diacrylates der Molmasse 508 und 100 g/kg Harnstoff enthält, foulardiert (Flottenaufnahme 76 %). 50 g / kg of an oligoethylene glycol diacrylate of the molecular weight contains 508 to 100 g / kg of urea (liquor uptake 76%). Das Gewebe wird dann wie in Beispiel 1 angegebenen bestrahlt. The tissue is then irradiated as in Example 1 indicated. Man erhält eine rote Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 77 %. This gives a red dyeing of high fastness having a degree of fixation of 77%.
  • Beispiel 3: Example 3:
  • [0061] [0061]
    Ein Seiden-Crêpe-Gewebe wird mit einer wässrigen Lösung, wie in Beispiel 2 angegeben, foulardiert (Flottenaufnahme 110 %) und mit beschleunigten Elektronen, wie in Beispiel 1 angegeben, bestrahlt. A silk crepe fabric is padded with an aqueous solution as indicated in Example 2, (liquor pick-110%) and with accelerated electrons, as indicated in Example 1, irradiated. Man erhält eine rote Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 78 %. This gives a red dyeing of high fastness having a degree of fixation of 78%.
  • Beispiel 4: Example 4:
  • [0062] [0062]
    Ein Gasfasergewebe wird, wie in Beispiel 2 angegeben, foulardiert (Flottenaufnahme 21 %) und mit beschleunigten Elektronen, wie in Beispiel 1 angegeben, bestrahlt. A gas fiber fabric, as specified in Example 2 (liquor uptake of 21%) and with accelerated electrons, as indicated in Example 1, irradiated. Man erhält eine Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 86 %. This gives a dyeing of high fastness having a degree of fixation of 86%.
  • Beispiel 5: Example 5:
  • [0063] [0063]
    Ein Zellwollgewebe wird, wie in Beispiel 2 beschrieben, foulardiert (Flottenaufnahme 86 %) und mit beschleunigten Elektronen, wie in Beispiel 1 angegeben, bestrahlt. A rayon fabric, as described in Example 2, (liquor pick-86%) and with accelerated electrons, as indicated in Example 1, irradiated. Man erhält eine rote Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 88 %. This gives a red dyeing of high fastness having a degree of fixation of 88%.
  • Beispiel 6: Example 6:
  • [0064] [0064]
    Ein Baumwoll-Satin-Gewebe wird mit einer Druckpaste, die 30 g/kg des Farbstoffes der Formel (102), 100 g/kg Harnstoff, 50 g/kg eines Oligoethylenglykol-diacrylats mit der Molmasse 508 und 30 g/kg Natriumalginat enthält, bedruckt und auf der Oberseite mit beschleunigten Elektronen einer Dosis von 4 Mrad bestrahlt. A cotton satin fabric is padded with a printing paste, 30 g / kg of the dye of formula (102), 100 g / kg urea 50 g / kg of an oligoethylene glycol diacrylate with molecular weight 508 and 30 g / contains kg Sodium alginate printed and irradiated on the upper side with accelerated electrons to a dose of 4 Mrad. Man erhält einen rotfarbenen Druck von hoher Echtheit und einem Fixiergrad von 65 %. This gives a red-colored print of high fastness and a degree of fixation of 65%.
  • Beispiel 7: Example 7:
  • [0065] [0065]
    Ein Baumwoll-Satin-Gewebe wird mit 30 g/kg des Farbstoffes der Formel A cotton satin fabric is padded with 30 g / kg of the dye of the formula
    Figure imgb0021

    50 g/kg des in Beispiel 1 angegebenen Oligoethylenglykol-diacrylates und 100 g/kg Harnstoff foulardiert (Flottenaufnahme 70 %) und mit beschleunigten Elektronen, wie in Beispiel 1 angegeben, bestrahlt. 50 g / kg as specified in Example 1 oligoethylene glycol diacrylate and 100 g / kg of urea (liquor pick-70%) and with accelerated electrons, as indicated in Example 1, irradiated. Man erhält eine blaue Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 54 %. A blue dyeing of high fastness having a degree of fixation of 54%.
  • Beispiel 8: Example 8:
  • [0066] [0066]
    Ein Baumwoll-Satin-Gewebe wird mit 30 g/kg des in Beispiel 2 angegebenen Farbstoffs, 50 g/kg N-Vinylpyrrolidon und 100 g/kg Harnstoff, wie in Beispiel 1 angegeben, foulardiert (Flottenaufnahme 71 %) und wie in Beispiel 1 angegeben mit beschleunigten Elektronen bestrahlt. A cotton satin fabric is padded with 30 g / kg as specified in Example 2 dye, 50 g / kg of N-vinylpyrrolidone and 100 g / kg urea as outlined in Example 1 (liquor uptake 71%) and as in Example 1 indicated with accelerated electrons irradiated. Man erhält eine rote Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 69 %. This gives a red dyeing of high fastness having a degree of fixation of 69%.
  • Beispiel 9: Example 9:
  • [0067] [0067]
    Ein Baumwoll-Satin-Gewebe wird mit einer wässrigen Lösung, die 30 g/kg des in Beispiel 2 angegebenen Farbstoffes und 50 g/kg Methylenbisacrylamid enthält, foulardiert (Flottenaufnahme 68 %) und mit beschleunigten Elektronen, wie in Beispiel 1 angegebenen, bestrahlt. A cotton satin fabric is padded with an aqueous solution containing 30 g / kg as specified in Example 2 dye and 50 g / kg methylenebisacrylamide (liquor uptake 68%) and with accelerated electrons, as indicated in Example 1, irradiated. Man erhält eine rote Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 83 %. This gives a red dyeing of high fastness having a degree of fixation of 83%.
  • Beispiel 10: Example 10:
  • [0068] [0068]
    Ein Zellwoll-Gewebe wird mit einer wässrigen Lösung, die 30 g/kg des Farbstoffes der Formel A rayon fabric is impregnated with an aqueous solution containing 30 g / kg of the dye of the formula
    Figure imgb0022

    50 g/kg eines Oligoethylenglykol-diacrylats mit der Molmasse 508 und 100 g/kg Harnstoff enthält, foulardiert (Flottenaufnahme 88 %) und mit beschleunigten Elektronen, wie in Beispiel 1 angegeben, bestrahlt. / Contains 50 g / kg of an oligoethylene glycol diacrylate with molecular weight 508 and 100 g kg of urea (liquor uptake 88%) and with accelerated electrons, as indicated in Example 1, irradiated. Man erhält eine blaue Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 76 %. A blue dyeing of high fastness having a degree of fixation of 76%.
  • Vergleichsbeispiel: Comparative Example:
  • [0069] [0069]
    Wenn man wie in Beispiel 10 angegeben verfährt, jedoch eine Lösung ohne 50 g/kg des Oligoethylenglykol-diacrylates mit der Molmasse 508 verwendet, so erhält man nach der Bestrahlung eine blaue Färbung mit einem Fixiergrad von nur 39 %. By doing as described in Example 10, but a solution without 50 g / kg of oligoethyleneglycol-diacrylate used with the molecular weight 508, is obtained after irradiation a blue color with a degree of fixation of only 39%.
  • Beispiel 11: Example 11:
  • [0070] [0070]
    Ein Baumwollsatin-Gewebe wird mit einer wässrigen Lösung, die 30 g/kg des Farbstoffes der Formel A cotton satin fabric is padded with an aqueous solution containing 30 g / kg of the dye of the formula
    Figure imgb0023

    50 g/kg eines Oligoethylenglykol-diacrylates, 50 g/kg eines Polyesteracrylates und 100 g/kg Harnstoff enthält, fouladiert (Flottenaufnahme ca. 70 %). Contains 50 g / kg of an oligoethylene glycol diacrylate, 50 g / kg of a polyester acrylate and 100 g / kg urea, fouladiert (liquor pick-up about 70%). Das nasse Gewebe wird beidseitig mit beschleunigten Elektronen einer Dosis von 4 Mrad pro Seite bestrahlt. The wet tissue is irradiated on both sides with accelerated electrons to a dose of 4 Mrad per side. Man erhält eine Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 90 %. This gives a dyeing of high fastness having a degree of fixation of 90%.
  • Beispiel 12: Example 12:
  • [0071] [0071]
    Ein Baumwollsatin-Gewebe wird mit einer wässrigen Lösung, die 30g/kg des in Beispiel 11 beschriebenen Farbstoffes, 50 g/kg eines Oligoethylenglykol-diacrylates, 50 g/kg Methylenbisacrylamid und 100 g/kg Harnstoff enthält, wie in Beispiel 11 beschrieben fouladiert und bestrahlt. A cotton satin fabric is, fouladiert with an aqueous solution containing 30g / kg of the dye described in Example 11, 50 g / kg of an oligoethylene glycol diacrylate, 50 g / kg of methylene bisacrylamide and 100 g / kg of urea as described in Example 11 and irradiated. Man erhält eine Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 95 %. This gives a dyeing of high fastness having a degree of fixation of 95%.
  • Beispiel 13: Example 13:
  • [0072] [0072]
    Ein Baumwollsatin-Gewebe wird mit einer wässrigen Lösung, die 30g/kg des in Beispiel 11 beschriebenen Farbstoffes, 50 g/kg eines Oligoethylenglykol-diacrylates, 50 g/kg eines Oligoether-triacrylates und 100 g/kg Harnstoff enthält, wie in Beispiel 11 beschrieben fouladiert und bestrahlt. A cotton satin fabric is padded with an aqueous solution containing 30g / kg of the dye described in Example 11, 50 g / kg of an oligoethylene glycol diacrylate, 50 g / kg one oligoether triacrylate and 100 g / kg urea, as in Example 11 fouladiert described and irradiated. Man erhält eine Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 90 %. This gives a dyeing of high fastness having a degree of fixation of 90%.
  • Beispiel 14: Example 14:
  • [0073] [0073]
    Ein Baumwollsatin-Gewebe wird mit einer wässrigen Lösung, die 30g/kg des in Beispiel 11 beschriebenen Farbstoffes, 50 g/kg eines Oligoethylenglykol-diacrylates, 50 g/kg 2-Ethyl-(2-hydroxymethyl)- 1,3-propandioltriacrylat und 100 g/kg Harnstoff enthält, wie in Beispiel 11 beschrieben fouladiert und bestrahlt. A cotton satin fabric is padded with an aqueous solution containing 30g / kg of the dye described in Example 11, 50 g / kg of an oligoethylene glycol diacrylate, 50 g / kg of 2-ethyl (2-hydroxymethyl) - and 1,3-propandioltriacrylat 100 g / kg urea, fouladiert as described in Example 11, and irradiated. Man erhält eine tiefrote Färbung von hoher Echtheit mit einem Fixiergrad von 85 %. This gives a deep red dyeing of high fastness having a degree of fixation of 85%.
Citations de brevets
Brevet cité Date de dépôt Date de publication Déposant Titre
EP0144093A1 *5 déc. 198412 juin 1985Ciba-Geigy AgStorage-stable printing pastes and their use
CH388254A * Titre non disponible
GB1341199A * Titre non disponible
Citations hors brevets
Référence
1 *TEXTILE CHEMIST AND COLORIST Bd. 10, Nr. 10, Oktober 1978, NORT CAROLINA US Seiten 220 - 224; WALSH: 'Radiation-curable, 100% reactive pigment prints '
2 *TEXTILE CHEMIST AND COLORIST Bd. 11, Nr. 5, Mai 1979, NORT CAROLINA US Seiten 107 - 113; PARK: 'Elastomeric radiation-curable binders for textile printing '
Référencé par
Brevet citant Date de dépôt Date de publication Déposant Titre
EP0524144A1 *8 juil. 199220 janv. 1993Ciba-Geigy AgProcess for fixing dyestuffs
US5410016 *1 mars 199325 avr. 1995Board Of Regents, The University Of Texas SystemPhotopolymerizable biodegradable hydrogels as tissue contacting materials and controlled-release carriers
US5530255 *17 févr. 199425 juin 1996Raychem CorporationApparatus and methods for electron beam irradiation
US5562739 *19 mai 19958 oct. 1996Courtaulds Fibres (Holdings) LimitedLyocell fiber treatment method
US5575820 *21 mai 199319 nov. 1996Ciba-Geigy CorporationProcess for the fixation of dyes containing at least one polymerisable double bond by means of ionising radiation
US5580356 *9 mars 19943 déc. 1996Courtaulds Fibres (Holdings) LimitedFibre treatment method
US5597388 *21 mai 199328 janv. 1997Ciba-Geigy CorporationProcess for fixation of dyes containing at least one polymerizable double bond by means of UV light
US5626863 *27 janv. 19956 mai 1997Board Of Regents, The University Of Texas SystemPhotopolymerizable biodegradable hydrogels as tissue contacting materials and controlled-release carriers
US5725604 *5 sept. 199410 mars 1998Ciba Specialty Chemicals CorporationThermofixing of dyes in presence of polymerizable compound and an initiator
US5882356 *7 juil. 199716 mars 1999Courtaulds Fibres (Holdings) LimitedFibre treatment
US6060582 *4 août 19989 mai 2000The Board Of Regents, The University Of Texas SystemPhotopolymerizable biodegradable hydrogels as tissue contacting materials and controlled-release carriers
US630692226 janv. 200023 oct. 2001Boards Of Regents, The University Of Texas SystemPhotopolymerizable biodegradable hydrogels as tissue contacting materials and controlled-release carriers
US660297522 oct. 20015 août 2003Board Of Regents, The University Of Texas SystemPhotopolymerizable biodegradable hydrogels as tissue contacting materials and controlled-release carriers
WO1993024700A1 *21 mai 19939 déc. 1993Ciba-Geigy AgProcess for the fixation of dyes containing at least one polymerisable double bond by means of ionising radiation
WO1993024701A1 *21 mai 19939 déc. 1993Ciba-Geigy AgProcess for fixation of dyes containing at least one polymerisable double bond by means of uv light
WO1994007248A1 *21 sept. 199331 mars 1994Raychem CorporationParticle accelerator
WO1994018381A1 *17 janv. 199418 août 1994Ciba-Geigy AgRadiation-induced fixation of dyes
WO1995008018A1 *5 sept. 199423 mars 1995Ciba-Geigy AgThermofixing of dyes in presence of polymerizable compound and an initiator
Classifications
Classification internationaleD06P5/20, D06P1/52, D06P1/38, D06P3/60
Classification coopérativeY10S8/926, Y10S8/917, Y10S8/928, Y10S8/927, D06P1/5257, D06P1/38, D06P5/2005
Classification européenneD06P1/52B4B, D06P1/38, D06P5/20C
Événements juridiques
DateCodeÉvénementDescription
15 janv. 199217PRequest for examination filed
Effective date: 19910705
15 janv. 1992AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: A1
Designated state(s): BE CH DE ES FR GB IT LI NL
1 déc. 199317QFirst examination report
Effective date: 19931018
13 sept. 1995AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: B1
Designated state(s): BE CH DE ES FR GB IT LI NL
19 oct. 1995REFCorresponds to:
Ref document number: 59106464
Country of ref document: DE
Date of ref document: 19951019
Format of ref document f/p: P
16 nov. 1995REGReference to a national code
Ref country code: ES
Ref legal event code: FG2A
Ref document number: 2077209
Country of ref document: ES
Kind code of ref document: T3
Format of ref document f/p: P
24 nov. 1995ITFIt: translation for a ep patent filed
Owner name: SOCIETA ITALIANA BREVETTI S.P.A.
6 déc. 1995GBTGb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)
Effective date: 19951102
9 févr. 1996ETFr: translation filed
12 juil. 1996PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: ES
Payment date: 19960712
Year of fee payment: 06
31 juil. 1996PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: CH
Effective date: 19960731
Ref country code: LI
Effective date: 19960731
4 sept. 199626NNo opposition filed
31 déc. 1996BECNBe: change of holder's name
Effective date: 19961129
3 mars 1997NLSNl: assignments of ep-patents
Owner name: CIBA SC HOLDING AG
14 mars 1997REGReference to a national code
Ref country code: CH
Ref legal event code: PL
Ref country code: FR
Ref legal event code: TP
21 mai 1997REGReference to a national code
Ref country code: GB
Ref legal event code: 732E
2 juin 1997NLT1Nl: modifications of names registered in virtue of documents presented to the patent office pursuant to art. 16 a, paragraph 1
Owner name: CIBA SPECIALTY CHEMICALS HOLDING INC.
4 juil. 1997PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: ES
Free format text: LAPSE BECAUSE OF EXPIRATION OF PROTECTION
Effective date: 19970704
20 mars 1998REGReference to a national code
Ref country code: FR
Ref legal event code: CD
29 mai 1998PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: FR
Payment date: 19980529
Year of fee payment: 08
1 juin 1998REGReference to a national code
Ref country code: ES
Ref legal event code: PC2A
9 juin 1998PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: DE
Payment date: 19980609
Year of fee payment: 08
22 juin 1998PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: GB
Payment date: 19980622
Year of fee payment: 08
14 sept. 1998PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: BE
Payment date: 19980914
Year of fee payment: 08
3 juil. 1999PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: GB
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 19990703
31 juil. 1999PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: BE
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 19990731
Ref country code: FR
Free format text: THE PATENT HAS BEEN ANNULLED BY A DECISION OF A NATIONAL AUTHORITY
Effective date: 19990731
31 janv. 2000BEREBe: lapsed
Owner name: CIBA SPECIALTY CHEMICALS HOLDING INC.
Effective date: 19990731
23 févr. 2000GBPCGb: european patent ceased through non-payment of renewal fee
Effective date: 19990703
3 mai 2000PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: DE
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20000503
27 juin 2000PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: NL
Payment date: 20000627
Year of fee payment: 10
21 juil. 2000REGReference to a national code
Ref country code: FR
Ref legal event code: ST
16 mars 2001REGReference to a national code
Ref country code: ES
Ref legal event code: FD2A
Effective date: 20010201
1 févr. 2002PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: NL
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20020201
2 avr. 2002NLV4Nl: lapsed or anulled due to non-payment of the annual fee
Effective date: 20020201
3 juil. 2005PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: IT
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20050703