Recherche Images Maps Play YouTube Actualités Gmail Drive Plus »
Connexion
Les utilisateurs de lecteurs d'écran peuvent cliquer sur ce lien pour activer le mode d'accessibilité. Celui-ci propose les mêmes fonctionnalités principales, mais il est optimisé pour votre lecteur d'écran.

Brevets

  1. Recherche avancée dans les brevets
Numéro de publicationEP0504748 A1
Type de publicationDemande
Numéro de demandeEP19920104345
Date de publication23 sept. 1992
Date de dépôt13 mars 1992
Date de priorité16 mars 1991
Autre référence de publicationDE4108646A1, EP0504748B1, US5326000
Numéro de publication1992104345, 92104345, 92104345.1, EP 0504748 A1, EP 0504748A1, EP-A1-0504748, EP0504748 A1, EP0504748A1, EP19920104345, EP92104345
InventeursKarl-Heinz Fuchs
DéposantIng. Erich Pfeiffer GmbH
Exporter la citationBiBTeX, EndNote, RefMan
Liens externes:  Espacenet, Registre européen des brevets
Dispensing device for fluids
EP 0504748 A1
Résumé
A device (1) for dispensing fluids is constructed as an air pump with two pressure space components (20, 21), which adjoin one another axially and continuously communicate with one another, one of which components surrounds a cap-shaped holder (10) for a further fluid pump (2) and/or a storage container (3) on the outer circumference, this holder (10) serving as a piston-like expulsion element for the other pressure space component (21) and as a guide for the displaceable component (5) of the dispensing device (1). An attachment cap (31) can be inserted from the outside essentially without play into the holder (10) and produces the connection between all the separate assemblies, namely the dispensing device (1), the fluid pump (2) and the storage container (3). As a result, a high pumping volume is accompanied by a very simple design and simple assembly. <IMAGE>
Images(3)
Previous page
Next page
Revendications(10)  Langue du texte original : Allemand
  1. Austragvorrichtung für Medien, dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens eine Druckquelle und/oder wenigstens ein Vorrichtungsgehäuse mit mindestens einem im wesentlichen geschlossenen Druckraum (6) vorgesehen ist, wobei insbesondere mindestens ein Vorrichtungsgehäuse mit den Begrenzungen wenigstens eines Druckraumes (6) eine in sich geschlossene Baueinheit bildet und/oder zur Verbindung mit wenigstens einer weiteren Austrageinheit (2, 3), wie einer Medienpumpe, mindestens eine Halterung (10, 10a) aufweist, die als Aufnahme für wenigstens eine weitere Austrageinheit wenigstens teilweise in mindestens einen Druckraum (6) eingreift. Discharge apparatus for media, characterized in that it is provided at least one pressure source and / or at least one apparatus casing with at least one substantially closed pressure chamber (6), wherein in particular at least one apparatus casing with the boundaries of at least one pressure chamber (6) a self-contained structural unit forms and / or for connection to at least one further discharge unit (2, 3) such as a medium pump, at least one holder (10, 10a), which engages as a receptacle for at least one further discharge unit at least partially into at least one pressure chamber (6).
  2. Austragvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens eine Druckquelle als Pumpe mit manuell zu verengendem Druckraum (6, 6a), ausgebildet ist, daß insbesondere mindestens eine Druckquelle als Luftpumpe ausgebildet ist, daß vorzugsweise mindestens eine Druckquelle wenigstens einen Verdrängungskörper, wie einen Pump- bzw. Schubkolben aufweist, welcher wenigstens teilweise durch wenigstens eine Halterung (10) gebildet ist, daß insbesondere wenigstens eine Halterung (10) eine seitliche Begrenzung mindestens eines Druckraumes (6) bildet, und daß vorzugsweise wenigstens ein Druckraum (6) einen Außenumfang mindestens einer Halterung (10) im wesentlichen ringförmig umgibt, wobei insbesondere wenigstens eine Halterung (10) im wesentlichen vollständig innerhalb mindestens eines Druckraumes (6) liegt und eine innere Begrenzung des Druckraumes bildet, die einer äußeren Druckraum-Begrenzung gegenüberliegt. Discharge apparatus according to claim 1, characterized in that at least one pressure source is provided as a pump with a manually narrowing pressure chamber (6, 6a) is formed, that in particular at least one pressure source is designed as an air pump, that preferably at least one pressure source, at least one displacement body, such as a pump - has or thrust piston, which is formed at least partially by at least one support (10), that in particular at least one support (10) has a lateral boundary constitutes at least one pressure chamber (6) and that preferably at least one pressure chamber (6) has an outer circumference at least a holder (10) substantially encircles, in particular at least one support (10) is substantially completely located within at least one pressure chamber (6) and an inner boundary of the pressure chamber is formed, which faces an outer pressure chamber boundary.
  3. Austragvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2 dadurch gekennzeichnet, daß mindestens eine Halterung (10) wenigstens teilweise manschetten- bzw. kappenförmig ausgebildet ist, daß insbesondere ein Manschettenmantel (13) an einem Ende über eine Querwand (12) in eine äußere Druckraum-Begrenzung (11) und/oder am anderen Ende in eine Kappenstirnwand (14) übergeht, und daß vorzugsweise eine von außerhalb mindestens eines Druckraumes (6) zugängliche Aufnahme wenigstens einer Halterung (10) wenigstens eine Montageöffnung (15) zum anschlagbegrenzten und/oder lagefesten Einsetzen mindestens einer weiteren Austrageinheit (2) aufweist, wobei vorzugsweise wenigstens eine Montageöffnung (15) durch eine Innenseite des Manschettenmantels (13) und/oder der Kappenstirnwand (14) begrenzt ist. Discharge apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that at least one support (10) is formed at least partially cuff or cap-shaped, that in particular a sleeve jacket (13) at one end by a transverse wall (12) into an outer pressure chamber boundary (11 ) and / or goes into a cap end wall (14) at the other end, and that preferably one of the outside of at least one pressure chamber (6) accessible receiving at least one holder (10) at least one mounting opening (15) to the stop-limited and / or positionally fixed insertion of at least one further discharge unit (2), wherein preferably at least one mounting opening (15) through an inside of the sleeve jacket (13) and / or the cap end wall (14) is limited.
  4. Austragvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens eine Halterung (10) an einer von zwei zur Austragbetätigung gegeneinander bewegbaren Baugruppen, angeordnet ist, daß insbesondere wenigstens eine Halterung (10) an einer Baugruppe (4) angeordnet ist, die zur hinsichtlich der Austragbetätigung gegenüber mindestens einem Medienbehälter (3) und/oder einem Gehäuse (36) der weiteren Austrageinheit (2) lagefesten Anordnung ausgebildet ist, daß vorzugsweise mindestens eine Halterung (10) wenigstens eine ggf. von einer Dichtung (25) begrenzte Durchgangsöffnung (24) für wenigstens ein Verbindungsglied, wie einen Betätigungsschaft (23) aufweist, und daß vorzugsweise mindestens eine Durchgangsöffnung (24) in einer Kappenstirnwand (14) vorgesehen ist sowie einen zur Baueinheit gehörigen Teil mindestens eines Verbindungsgliedes aufnimmt. Discharge apparatus according to one of the preceding claims, characterized in that at least one holder (10) to one of two to the discharge actuator against each other movable assemblies, is arranged, that in particular at least one support (10) to an assembly (4) is arranged for with respect to the discharge actuation relative to at least one medium container (3) and / or a housing (36) of the further discharge unit (2) is positionally fixed arrangement, in that preferably at least one support (10) at least an optionally by a seal (25) restricted passage orifice (24 ) for accommodating at least one connecting member, such as an operating shaft (23), and that preferably at least one passage opening (24) is provided in a cap end wall (14) and a structural unit corresponding to at least part of a connecting member.
  5. Austragvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens ein Grundkörper (4) der Austragvorrichtung (1) zur Lagerung an einem Speicherbehälter (3) oder dgl. ausgebildet ist, daß insbesondere wenigstens ein Grundkörper (4) mindestens einen Gehäuseteil und/oder mindestens eine Halterung (10) bildet, und daß vorzugsweise wenigstens eine Halterung (10) zur Aufnahme mindestens eines Zwischenstückes (31) ausgebildet ist, das insbesondere zur Befestigung der weiteren Austrageinheit (2) an einem Hals (35) des Speicherbehälters (3) vorgesehen ist. Discharge apparatus according to one of the preceding claims, characterized in that at least one base body (4) of the discharge device (1) for storage in a storage tank (3) or the like. Is formed, particularly at least one base body (4) at least one housing part and / or at least one holder (10), and that preferably at least one holder (10) is designed for receiving at least one intermediate piece (31), which in particular for fastening the further discharge unit (2) to a neck (35) of the storage container (3) provided is.
  6. Austragvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß für wenigstens einen Druckraum (6) als Einlaß wenigstens eine Einlaßöffnung bzw. mindestens ein Einlaßventil (28) vorgesehen ist, daß insbesondere wenigstens ein Einlaß in einer Wandung (14) eines mindestens einer Halterung (10) zugehörigen Gehäuseteiles vorgesehen ist, daS vorzugsweise wenigstens ein Einlaß an der Halterung (10) angeordnet bzw. im Bereich einer Kappenstirnwand (14) an einen Innenraum mindestens einer Halterung (10) angeschlossen ist, und daß vorzugsweise zur Verengung des mindestens eine Halterung (10) in wenigstens einer Stellung mindestens teilweise aufnehmenden Teiles (20) wenigstens eines Druckraumes (6) dessen der jeweiligen Halterung (10) gegenüberliegende Begrenzung (11, 11a) durch einen Schubkörper, wie einen Kolben (17), einen Pumpbalg (11a) oder dgl. verkürzbar ist, wobei insbesondere die jeweilige Halterung (10) und der verkürzbare Teil (20) des jeweiligen Druckraumes (6) in einer Ausgangsstellung gegenseitig im wesentlichen über ihre gesamte Längserstreckung reichen. Discharge apparatus according to one of the preceding claims, characterized in that there is provided for at least one pressure chamber (6) as an inlet at least one inlet opening and at least one intake valve (28), that in particular at least one inlet in a wall (14) of at least one bracket ( 10) associated housing part is provided, which is preferably arranged at least one inlet to the bracket (10) or in the area of a cap end wall (14) is connected to an inner space of at least one support (10) and that preferably for narrowing the at least one holder ( 10) in at least one position at least partially receiving part (20) of at least one pressure chamber (6) of which the respective holder (10) has opposite boundary (11, 11a) by a thrust body, such as a piston (17), a Pumpbalg (11a) or is the like. shortened, whereby in particular the mounting support (10) and the shortenable part (20) of the respective pressure chamber (6) extend each other in an initial position substantially over its entire longitudinal extent.
  7. Austragvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens zwei hinsichtlich wenigstens einer seitlichen Begrenzung seitlich gegeneinander versetzte Teile (20, 21) mindestens eines Druckraumes (6) vorgesehen sind, und daß insbesondere mindestens zwei gegeneinander versetzte Teile (20, 21) wenigstens eines Druckraumes (6) kommunizierend verbunden sind, wobei vorzugsweise der im Bereich der Halterung (10) liegende Druckraumteil (20) gegenüber einem im wesentlichen koaxial unmittelbar anschließenden Druckraumteil (21) eine weitere innere und/oder äußere Begrenzung aufweist. Discharge apparatus according to one of the preceding claims, characterized in that at least two with respect to at least one lateral boundary offset sideways against each other parts (20, 21) are provided at least one pressure chamber (6), and that in particular at least two mutually displaced parts (20, 21) at least a pressure chamber (6) are communicatively connected, wherein preferably the pressure chamber part (20) in the region of the holder (10) lying opposite a substantially coaxially directly adjoining pressure chamber part (21) has a further inner and / or outer boundary.
  8. Austragvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens eine Halterung (10) mindestens eine Führung (19) für wenigstens einen bewegbaren Bauteil (5) der Austragvorrichtung (1) bildet, daß insbesondere wenigstens eine Halterung (10) mit ihrem mindestens einen Druckraum (6) begrenzenden Außenumfang eine Schiebeführung für wenigstens einen zur Verengung mindestens eines Druckraumes verschiebbaren Bauteil (5) bildet, daß vorzugsweise mindestens ein verschiebbarer Bauteil (5) mit Rippenkanten an wenigstens einer Halterung (10) geführt ist, daß insbesondere mindestens ein gegenüber der Halterung (10) verschiebbarer Bauteil (5) kappenförmig ist, daß vorzugsweise wenigstens ein verschiebbarer Bauteil (5) als Betätigungs- und/oder Austragkopf ausgebildet ist und daß insbesondere mindestens ein verschiebbarer Bauteil (5) im wesentlichen einteilig mit einem mantelförmigen Schubkörper (17, 11a) zur Verengung wenigstens eines Druckraumes (6) ausgebildet ist. Discharge apparatus according to one of the preceding claims, characterized in that at least one support (10) at least one guide (19) for at least one movable component (5) of the discharge device (1), that in particular at least one support (10) with its at least one pressure chamber (6) defining the outer circumference of a sliding guide for at least one displaceable for narrowing at least one pressure chamber element (5), that preferably at least one displaceable component (5) is guided with rib edges on at least one support (10), that in particular at least one relative to the support (10) displaceable component (5) is cap-shaped, that preferably at least one displaceable component (5) is formed as actuating and / or discharge head and that in particular at least one displaceable component (5) substantially in one piece with a jacket-like thrust body (17, 11a) is formed for narrowing at least one pressure chamber (6).
  9. Austragvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens ein Druckraum (6) mindestens teilweise innerhalb wenigstens eines Deckgehäuses (45) liegt, daß insbesondere mindestens ein Deckgehäuse (45) kappenförmig ist und daß vorzugsweise wenigstens ein Deckgehäuse (45) mindestens eine Halterung (10) im Radialabstand mantelförmig umgibt und/oder gegenüber wenigstens einer Halterung (10) im wesentlichen lagefest angeordnet ist. Discharge apparatus according to one of the preceding claims, characterized in that at least one pressure chamber (6) at least partially within at least one covering case (45), that in particular at least one covering case (45) is cap-shaped and that preferably at least one covering case (45) at least one support (10) like a jacket at a radial distance surrounds and / or is disposed substantially in a fixed position with respect to at least one support (10).
  10. Austragvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens zwei zur Austragbetätigung gegeneinander bewegbare Baugruppen (4, 5) ausschließlich über mindestens eine Halterung (10) zu befestigen sind, und daß vorzugsweise eine einzige Halterung (10) nur an einer ersten dieser Baugruppen vorgesehen ist, welche als Führung zur Lagerung der zweiten Baugruppe (5) ausgebildet ist. Discharge apparatus according to one of the preceding claims, characterized in that at least two of discharge actuator against each other movable assemblies (4, 5) are to be fixed exclusively via at least one support (10) and that preferably a single support (10) only at a first of these assemblies is provided, which is designed as a guide for mounting the second subassembly (5).
Description  Langue du texte original : Allemand
  • [0001] [0001]
    Die Erfindung betrifft eine Austragvorrichtung, die zum Austrag mindestens eines Mediums dienen soll, das gasförmig, flüssig, pastös und/oder pulverförmig bzw. ähnlich sein kann. The invention relates to a discharge, which is intended to discharge at least a medium that can be gaseous, liquid, paste and / or powder or similar.
  • [0002] [0002]
    Die Austragvorrichtung kann eine Druckquelle, zB eine manuell anzutreibende Pumpe, einen druckgefüllten Aerosolbehälter oder dgl. mit einem manuell zu öffnenden Auslaßventil oder eine ähnliche Druckquelle aufweisen, die zweckmäßig wenigstens teilweise oder als Ganzes eine in sich geschlossene bzw. vormontierte Baugruppe oder Baueinheit bildet, welche an einem Tragkörper befestigt werden kann. The discharge may be a pressure source such as a manual to be driven pump, a pressure-filled aerosol container or the like. Manually having to open outlet valve or a similar pressure source with a forming expedient at least partially or as a whole a closed or pre-contained module or unit which can be attached to a support body. Ein solcher Tragkörper kann ein Speichergefäß für mindestens ein Medium bzw. eine weitere Austrageinheit, wie eine Medienpumpe oder eine andere der genannten Druckquellen sein, mit welcher gleichzeitig oder unabhängig von der zuerst genannten Druckquelle Medium ausgetragen werden kann. Such a supporting body may be a storage vessel for at least one medium or a further discharge unit, such as a medium pump, or any other of said sources of pressure, with which at the same time or independently of the first-mentioned pressure medium source can be discharged.
  • [0003] [0003]
    Zur Befestigung weist die Baugruppe, welche zweckmäßig mindestens einen im wesentlichen geschlossenen Druck- bzw. Pumpenraum einschließt, eine Halterung auf, die vor allem der tragenden Lagesicherung der Austragvorrichtung dient und ggf. zusätzlich noch eine Funktionsbewegung für eine Funktion der Austragvorrichtung ausführen kann. For attachment, the assembly, which includes appropriate at least a substantially closed pressure or pump room, a holder, which is mainly used for supporting secure the position of the discharge and, if necessary, may additionally perform a function motion for a function of the discharge.
  • [0004] [0004]
    Es ist sehr vorteilhaft, wenn ein Pumpkolben einer Luftpumpe am Gehäuse einer Flüssigkeitspumpe befestigt ist, wobei dann allerdings die Luftpumpe mit ihrer Pumpenkammer keine in sich geschlossene Baueinheit bildet, wenn ein gemeinsamer Grundkörper sowohl für die Luftpumpe als auch für die Medienpumpe vorgesehen ist. It is very advantageous if a pump piston air pump is attached to the housing of a fluid pump, but then the air pump with its pump chamber does not form a self-contained unit, if a common base is provided for each of the air pump as well as the media pump.
  • [0005] [0005]
    Der Erfindung liegt auch die Aufgabe zugrunde, Nachteile bekannter Austragvorrichtungen zu vermeiden und insbesondere eine Austragvorrichtung zu schaffen, die bei möglichst einfachem Aufbau eine einfache Montage, eine hohe Förderleistung, einen geringen Raumbedarf und/oder eine gute Anpassung an unterschiedliche weitere Austrageinheiten gewährleistet. The invention is also an object of the invention to avoid the disadvantages of known dispensing devices and in particular to provide a discharge, the easy assembly, high capacity, low space requirement and / or a good adaptation to different further discharge units ensured with simple construction.
  • [0006] [0006]
    Zur Lösung dieser Aufgabe liegt die Halterung zur Verbindung mit der weiteren Austrageinheit wenigstens teilweise innerhalb des Druckraumes, wobei sie zum halternden Eingriff in einen Grundkörper und/oder in einen gegenüber diesem zB für den Austrag zu bewegenden Bauteil der weiteren Austrageinheit ausgebildet sein kann. To solve this object the holder is to be connected to the further discharge unit at least partially within the pressure chamber, whereby they can be formed with respect to this example, for the discharge of agitated component of the further discharge unit to the holder engagement into a base body and / or in a. Die Halterung ist dabei zweckmäßig gegenüber dem an sie angrenzenden Bereich des Druckraumes und/oder gegenüber einem diesen begrenzenden Grundkörper im wesentlichen lagestarr angeordnet, so daß sie mit diesem Grundkörper einen einteiligen Bauteil bilden kann, gegenüber dem ein weiterer Bauteil zur Austragbetätigung manuell zu bewegen ist. The bracket is expedient in relation to the adjacent thereto region of the pressure chamber and / or arranged opposite one these limiting body substantially positionally rigid, so that they can form an integral part with the body, over another component to be moved manually to the discharge actuator. Weist die Austragvorrichtung mehrere Druckräume auf bzw. ist sie zum Fördern aus unterschiedlichen Speicherräumen für Medien vorgesehen, so können auch zwei oder mehr Halterungen der beschriebenen Art vorgesehen sein. The discharge device includes a plurality of pressure chambers on it and is provided for conveying from different memory spaces for the media, so may also be provided two or more supports of the type described.
  • [0007] [0007]
    Bei einer im wesentlichen eine Hauptachse und/oder eine Betätigungsrichtung definierenden Austragvorrichtung liegt durch die beschriebene Ausbildung die Halterung wenigstens mit einem Teil ihrer axialen Länge im selben Längsbereich wie der Druckraum, wodurch eine erhebliche Verkürzung der Baulänge der Austragvorrichtung erzielt werden kann. Defining at a substantially a major axis and / or actuation direction discharge is due to the described embodiment, the support at least a portion of its axial length in the same longitudinal range as the pressure chamber, thereby significantly shorten the discharge can be achieved. Anstatt die Halterung hierbei seitlich nach innen über die Mantelinnenseite des Druckraumes vorstehen bzw. teilweise in entgegengesetzter Richtung aus dem Druckraum vorstehen zu lassen, ist es zweckmäßig, wenn sich der insbesondere ringförmige Druckraum im wesentlichen über den gesamten Außenumfang der Halterung erstreckt, die eine radial innere Begrenzung dieses Druckraumes bilden bzw. annähernd koaxial frei so in den Druckraum vorstehen kann, daß sie zur Montage der weiteren Austrageinheiten oder dgl. von der Außenseite bzw. einem Ende des Druckraumes her auch dann zugänglich ist, wenn der Druckraum funktionsbereit geschlossen ist. Instead of this project the bracket laterally inwardly over the shell inner side of the pressure chamber or to have partially protrude in the opposite direction from the pressure chamber, it is advantageous if the particular annular pressure area extends over substantially the entire outer circumference of the bearing a radially inner form limiting this pressure chamber or approximately coaxially free so can protrude into the pressure chamber that is also accessible for mounting the further discharge units or the like. from the outer side or one end of the pressure chamber ago, when the pressure chamber is available closed.
  • [0008] [0008]
    Bei einer bevorzugten Ausbildung steht die Halterung in ihrer Längs- bzw. Montagerichtung nicht oder nur unwesentlich über den Druckraum vor, so daß sie praktisch keinerlei zusätzliche axiale Baulänge benötigt und außerdem als kolbenartiger Verdrängungskörper für den Druckraum dienen kann, der gegenüber einer radial äußeren Mantelbegrenzung eines bewegbaren Bauteiles der Austragvorrichtung nicht abgedichtet zu sein braucht, obwohl er im Bereich des Innenumfanges dieser Mantelbegrenzung auch geführt sein kann und dadurch diesen Bauteil gegen Kippbewegungen lagesichert. In a preferred embodiment, the support is in its longitudinal and mounting direction or only slightly exceeds the pressure chamber in front, so that it practically requires no additional axial length and can also serve as a piston-like displacement body for the pressure chamber, the one opposite a radially outer mantle boundary movable component of the discharge does not need to be sealed, although it can also be done in the area of the inner circumference of the shell, thereby limiting position ensures that component against tilting movements.
  • [0009] [0009]
    Die Halterung weist zweckmäßig eine Montageöffnung zum Einsetzen des der Halterung der weiteren Austrageinheit dienenden Gegengliedes auf, wobei statt einer Gewindeöffnung eine reine Stecköffnung vorgesehen sein kann, in welche das Gegenglied quer zur Steckrichtung im wesentlichen spielfrei und in Steckrichtung anschlagbegrenzt eingreift. The support advantageously has a mounting opening for insertion of the of the holder of the further discharge unit serving counter member, wherein instead of a screw hole a pure plug-in opening can be provided, in which engages the counter-member transversely to the plug direction substantially stop-limited manner free of play and in the insertion direction. Die Halterung kann aber auch zur entsprechenden Aufnahme eines Zwischenstückes ausgebildet sein, das seinerseits so ausgebildet ist, daß mit ihm die Austragvorrichtung und/oder die weitere Austrageinheit an einem Grundkörper, zB am Hals eines Speichergefässes, befestigt werden kann. The holder can also be designed for receiving a corresponding intermediate member, which in turn is so designed that the discharge device and / or the further discharge unit to a base body, for example the neck of a storage vessel, can be attached to it. In diesem Fall ist das Zwischenstück zweckmäßig kappenförmig als Schraubkappe, Krimpring oder dgl. ausgebildet, das von der Halterung am Außenumfang mit einer gewissen Klemmung reibungsschlüssig umgriffen wird und mit einer Ringschulter die weitere Austrageinheit abgedichtet gegen die Stirnfläche des Speicherhalses spannt. In this case, the intermediate piece is appropriate cap-shaped as a screw cap, crimp ring or the like. Formed, which is gripped frictionally by the holder on the outer circumference with a certain clamping and with an annular shoulder sealing the further discharge unit against the end surface of the reservoir neck stretched.
  • [0010] [0010]
    Die Stecköffnung hat eine verhältnismäßig große Weite, wenn sie durch den Kappeninnenraum einer kappenförmig ausgebildeten Halterung gebildet ist, deren Kappenstirnwand von einem Stößel durchsetzt sein kann, der zwar zur Funktionsverbindung mit der weiteren Austrageinheit, nicht jedoch zu deren eigentlichen Lagefixierung gegenüber der Austragvorrichtung dient. The plug-in opening has a relatively large width, if it is formed by the cap interior of a cap-shaped bracket, whose cap end wall can be penetrated by a plunger, although it serves the function associated with the further discharge unit, but not to the actual positional fixing relative to the discharge device. Durch die beschriebene Ausbildung greift die weitere Austrageinheit, im wesentlichen wie anhand der Halterung beschrieben, in den Druckraum ein, so daß in dessen Längsbereich bzw. den der Halterung eine Druck- bzw. Pumpenkammer, ein in Ausgangsstellung befindlicher Pumpkolben, ein innerhalb des Gehäuses bzw. dieses Kolbens liegendes Auslaßventil, ein Gehäuse bzw. dessen Zylinderdeckel und/oder eine innen liegende Rückstellfeder eingreifen oder vollständig liegen kann. The described construction engages the further discharge unit, substantially as described with reference to the holder, into the pressure chamber, so that in the longitudinal region or the of the holder a pressure or pump chamber, an in-home position pumping piston, a or within the housing . can engage said piston lying exhaust valve, a housing or the cylinder cover and / or a return spring inside or lie entirely. Auch eine Abstützfläche der weiteren Austrageinheit zur Abstützung am Speicherhals bzw. eine Befestigungskappe zur Befestigung der weiteren Austrageinheit am Speicherhals kann teilweise oder vollständig innerhalb des Druckraumes bzw. der Halterung liegen, so daß die weitere Austrageinheit mindestens etwa mit der Hälfte ihrer Gehäuselänge in dieser Weise eingreift und die Halterung bzw. der Druckraum auch den Speicherhals aufnimmt oder übergreift. Even a supporting further discharge unit for support on the reservoir neck and a mounting cap to secure the further discharge unit at the reservoir neck may be partially or completely within the pressure chamber or the holder so that the further discharge unit engages at least approximately to half their body length in this manner and the holder or the pressure chamber receives or overlaps with both the memory neck.
  • [0011] [0011]
    Anstatt den Druckraum der Pumpe der Austragvorrichtung nur durch elastische Verformung einer Druckraumwandung zu verengen, ist die Pumpe wenigstens teilweise zweckmäßig als Schubpumpe, insbesondere als Kolben- und/oder Balgpumpe ausgebildet, wobei durch die Schubbewegung vorteilhaft im wesentlichen nur der quer zur Schubbewegung benachbart zur Halterung liegende Teil des Druckraumes von einer Kolbenlaufbahn bzw. einem Pumpbalg begrenzt ist, während ein axial an das innere Ende der Halterung anschließender Teil des Druckraumes mit dem zuerst genannten Teil unabgedichtet kommuniziert und allenfalls im Bereich einer Durchführung eines Stößels oder dgl. durch die Halterung gleitend abgedichtet ist. Instead of narrowing the pressure chamber of the pump of the dispensing device only by elastic deformation of a Druckraumwandung, the pump is at least partially suitably as a thrust pump, in particular as a piston and / or bellows pump formed, advantageously only the transversely adjacent to the thrust movement substantially through the thrust movement to the bracket lying part of the pressure chamber by a piston running path and a Pumpbalg is limited, while an axially adjoins the inner end of the holder part of the pressure chamber communicates unsealed with the first-mentioned part and is sealed slidably at most in the region of a performing of a tappet or the like. by the bracket is.
  • [0012] [0012]
    Der gegenüber dem Grundkörper der Austragvorrichtung zur Austragbetätigung bewegbare Bauteil kann von dem vom Montageende der Halterung abgekehrten Ende des Grundkörpers her montiert sein, der zB durch einen einfachen, doppelwandigen Ringkörper gebildet ist, welcher im Bereich des Druckraumes an einem Ende mit einer ringförmig die Halterung umgebenden Stirnwand und im Bereich des anderen Endes mit der Kappenstirnwand der Halterung verschlossen sein kann, so daß sich an einem Ende eine Ringnut und am anderen Ende die Montageöffnung ergibt und beide ineinanderliegenden Mantelwandungen etwa gleiche Längserstreckung haben. The respect to the base body of the discharge device movable to discharge actuation member may be mounted on the facing away from the mounting end of the bracket end of the base body forth, which for example is formed by a simple, double-walled annular body, which annular bracket surrounding the region of the pressure chamber at one end with a end wall and in the region of the other end can be closed with the cap end wall of the holder, so that at one end an annular groove and at the other end provides the mounting opening and both nested Mantelwandungen have approximately the same longitudinal extent. In die Ringnut kann dann ein hülsenförmiger Kolbenmantel eingesetzt werden, der zweckmäßig einteilig mit einem Betätigungskopf der Austragvorrichtung ausgebildet ist, welcher eine Betätigungshandhabe bildet und/oder eine ins Freie führende Austragöffnung trägt. In the annular groove a sleeve-shaped skirt can then be used, which is appropriately constructed in one piece with an operating head of the discharge, which forms an actuating handle and / or wearing a discharge into the open. Dieser Kopf kann gemeinsam zur Betätigung bzw. zum Medienaustrag sowohl für die Austragvorrichtung als auch für die weitere Austrageinheit vorgesehen sein. This head may be provided commonly for actuating or for medium discharge both for the discharge and for the further discharge unit.
  • [0013] [0013]
    Die Austragvorrichtung ist insbesondere zur Ausbildung als Luftpumpe entsprechend der WO 89/00085 geeignet, auf die wegen weiterer Einzelheiten und Wirkungen Bezug genommen wird. The discharge apparatus is in particular suitable for forming an air pump in accordance with WO 89/00085, for further details on the reactions and incorporated by reference. Gemäß der Erfindung kann die Ansaugung für die Pumpe innerhalb der Halterung bzw. deren Montageöffnung liegen, so daß eine Luftführung von außerhalb der Austragvorrichtung bis zu einem Einlaßventil im wesentlichen ausschließlich ansteigend vorgesehen ist und Schmutzpartikel kaum in das Einlaßventil bzw. den Druckraum gelangen können. According to the invention, the suction for the pump within the holder or its mounting opening may be such that an air duct from the outside of the discharge device is provided to an intake valve substantially exclusively rising and dirt particles can hardly enter the inlet valve or the pressure chamber. Die Luftführung kann zwischen dem Innenumfang des Halterungsmantels und dem eingesetzten Gegenglied der weiteren Austrageinheit, zB in Form mindestens einer Längsnut, vorgesehen sein. The air flow may be between the inner periphery of the support shell and the counter member of the further discharge unit used, for example in the form of at least one longitudinal groove, is provided.
  • [0014] [0014]
    Die erfindungsgemäße Austragvorrichtung läßt sich auch so montieren, daß zunächst im wesentlichen nur der die Halterung aufweisende Grundkörper mit der weiteren Austrageinheit verbunden wird, wonach erst der bewegbare Bauteil durch Einstecken montiert und dabei ggf. mit einem über die Kappenstirnwand frei vorstehenden Betätigungsschaft der weiteren Austrageinheit durch eine Steckverbindung mit dem Stößel verbunden wird. The discharge of the invention can also be mounted in such a way that at first essentially only the base bracket having is connected to the further discharge unit, according to which only the movable component mounted by inserting and thereby possibly by a freely over the cap end wall above operating shaft of the further discharge unit a plug connection with the plunger is connected. Dies ist in besonders einfacher Weise möglich, wenn die beiden gegeneinander bewegbaren Bauteile der Austragvorrichtung nicht unmittelbar über eine Rückstellfeder aneinander abgestützt sind, sondern wenn mindestens eine Rückstellfeder der weiteren Austrageinheit gleichzeitig als Rückstellfeder für den bewegbaren Bauteil der Austragvorrichtung dient. This is possible in a particularly simple manner when the two mutually movable parts of the discharge device are not directly supported via a return spring to each other, but if at least one restoring spring of the further discharge unit simultaneously serves as a restoring spring for the movable member of the discharge device.
  • [0015] [0015]
    Diese und weitere Merkmale gehen außer aus den Ansprüchen auch aus der Beschreibung und den Zeichnungen hervor, wobei die einzelnen Merkmale jeweils für sich allein oder zu mehreren in Form von Unterkombinationen bei einer Ausführungsform der Erfindung und auf anderen Gebieten verwirklicht sein und vorteilhafte sowie für sich schutzfähige Ausführungen darstellen können, für die hier Schutz beansprucht wird. These and other features will become apparent from the claims and from the description and drawings, and the individual features may be implemented either alone or together in the form of sub-combinations in an embodiment of the invention and in other fields and advantageous and protectable can represent versions, is claimed for which protection. Ausführungsbeispiele der Erfindung sind in den Zeichnungen dargestellt und werden im folgenden näher erläutert. Embodiments of the invention are illustrated in the drawings and are explained in more detail below. In den Zeichnungen zeigen: In the drawings:
    Fig. 1 Fig. 1
    eine erfindungsgemäße Austragvorrichtung, teilweise im Axialschnitt sowie im Zusammenbau mit einer weiteren Austrageinheit und einem Medienspeicher und a discharge device according to the invention, partly in axial section and in assembly with another discharge unit and a media storage and
    Fig. 2 FIG. 2
    eine weitere Ausführungsform einer Austragvorrichtung für sich als vormontierte Baueinheit. a further embodiment of a discharge for himself as a preassembled unit.
  • [0016] [0016]
    Die Austragvorrichtung 1 dient zur tragenden Verbindung mit einer weiteren Austrageinheit 2, welche auch, falls zB lediglich eine Druckaufladung des Speicherraumes mit der Austragvorrichtung 1 vorgesehen ist, unmittelbar durch einen Medienspeicher 3 gebildet sein kann, mit welchem ein Grundkörper 4 der Austragvorrichtun 1 ebenfalls tragend verbunden ist. The discharge apparatus 1 is used for transmitting connection with another discharge unit 2, which also provided if it is merely provided with the discharge apparatus 1 a pressure charging of the storage space can be formed directly by a media storage 3, with which a base 4 of Austragvorrichtun 1 also transmitting manner is. Diese Verbindung kann lagestarr oder zB in dem Sinn beweglich vorgesehen sein, daß dadurch eine Austragbetätigung nicht behindert und durch eine solche Bewegung, wie eine Drehbewegung, zB ein Zählwerk betätigt wird. This connection can be provided, for example, positionally rigid or flexible in the sense that this does not hinder a discharge actuator and by such movement, such as a rotary motion, for example, a counter is operated.
  • [0017] [0017]
    Der dünnwandige, im wesentlichen einteilige Grundkörper 4 bildet eine Baugruppe der Austragvorrichtung 1, gegenüber welcher eine weitere, einen Bauteil 5 aufweisende Baugruppe zur Austragbetätigung bewegbar, insbesondere linear so verschiebbar ist, daß ein zwischen dem Grundkörper 4 und dem Bauteil 5 eingeschlossener Druckraum 6 verengt wird. The thin-walled, substantially one-piece base body 4 forms an assembly of the dispensing device 1, with respect to which a further, a component 5 having assembly for discharge actuation is movable, in particular linearly displaceable so that a is constricted between the base body 4 and the component 5 enclosed pressure space 6 , Zur Betätigung ist eine Handhabe 7 vorgesehen, die durch eine frei liegende Endfläche des Bauteiles 5 gebildet ist, welcher auch eine Austragöffnung 8 aufweist, die zB durch einen in den Bauteil 5 eingesteckten Düseneinsatz gebildet sein kann. For actuating a handle 7 is provided, which is formed by an exposed end face of the component 5, which also comprises a discharge opening 8, can be formed by an inserted into the nozzle insert component 5, for example. Die Austragvorrichtung 1 definiert eine zentrale Achse 9, gegenüber welcher sie im wesentlichen, nämlich bis auf den Düseneinsatz und Ein- bzw. Auslässe, achssymmetrisch ausgebildet ist, wobei in dieser Achse oder etwa parallel dazu auch die weitere Austrageinheit 2 bzw. der Medienspeicher 3 vorgesehen ist. The discharge device 1 defines a central axis 9, with respect to which it is axially symmetrically formed substantially, namely up to the nozzle insert and inputs and outlets being provided in said axis or approximately parallel to the further discharge unit 2 or the memory media 3 is.
  • [0018] [0018]
    Zur Befestigung der Austragvorrichtung 1, im dargestellten Ausführungsbeispiel zu deren Verbindung mit der Austrageinheit 2 und/oder dem Medienspeicher 3 ist eine zweckmäßig in der Achse 9 liegende Halterung 10 vorgesehen, die bevorzugt einteilig mit dem Grundkörper 4 ausgebildet ist. For fixing the dispensing device 1, in the illustrated embodiment to their connection to the discharge unit 2 and / or the medium reservoir 3, a suitably lying in the axis 9 of the holder 10 is provided which is preferably formed integrally with the main body 4. Die Halterung 10 ist im radialen Abstand am Außenumfang von einem lagestarr bzw. einteilig mit ihr verbundenen Außenmantel 11 umgeben, der in unmittelbarer Nähe eines Mantelendes über eine rechtwinklig zur Achse 9 liegende, ringförmige Stirnwand 12 mit einem zugehörigen Ende eines Manschettenmantels 13 der Halterung 10 so verbunden ist, daß die Stirnwand 12 nicht über den Innenumfang des Manschettenmantels 13 oder den Außenumfang des Außenmantels 11 vorsteht. The bracket 10 is surrounded at a radial distance to the outer periphery of a positionally rigid or integrally connected with their outer shell 11, the so-close to a covering end in a right angle to the axis 9, ring-shaped end wall 12 with an associated end of a sleeve jacket 13 of the holder 10 is connected, that the end wall 12 does not project beyond the inner periphery of the sleeve casing 13 or the outer periphery of the outer jacket 11. An dem von der Stirnwand 12 abgekehrten Ende ist der Manschettenmantel 13 mit einer gegenüber dem zugehörigen anderen Ende des Außenmantels 11 nur geringfügig zurückversetzten bzw. im Bereich dieses Endes liegenden Kappenstirnwand 14 im wesentlichen verschlossen, die einteilig mit dem Manschettenmantel 13 ausgebildet ist und nicht über dessen Außenumfang vorsteht. On the side facing away from the end wall 12 end of the sleeve jacket 13 is provided with a respect to the associated other end of the outer casing 11 is only slightly recessed or in the region of this end lying cap end wall 14 is substantially sealed, which is formed integrally with the sleeve jacket 13 and not on the outer peripheral projects.
  • [0019] [0019]
    Dadurch bildet das Kappeninnere der Halterung 10 eine verhältnismäßig weite, achssymmetrische Montageöffnung 15, die im wesentlichen über ihre gesamte Länge konstante Innenquerschnitte hat und daher auch am äußeren, in der Ebene der Stirnwand 12 liegenden Ende auf voller Weite offen ist. Thereby the cap inside the bracket 10 forms a relatively wide, axisymmetric mounting opening 15 over substantially its entire length has a constant internal cross sections and therefore also on the outer lying in the plane of the end wall 12 to end full width is open. Diese Montageöffnung 15 stellt eine kraftschlüssige Verbindung zwischen der Austragvorrichtung 1 und der Austrageinheit 2 bzw. dem Speicherbehälter 3 her, so daß diese Baugruppen in zueinander verdrehten Lagen miteinander verbunden bzw. im verbundenen Zustand auch gegeneinander verdreht werden können. This mounting aperture 15 produces a frictional connection between the discharge apparatus 1 and the discharge unit 2 and the reservoir 3 so that these modules can be connected in mutually twisted positions with each other in the connected state or twisted against each other. Die Montageöffnung 15 ist unmittelbar vom Innenumfang des elastisch aufweitbaren Manschettenmantels 13 begrenzt und kann durch Längsnuten oder dgl. strukturiert bzw. aufgerauht sein. The mounting hole 15 is limited directly from the inner periphery of the elastically expandable sleeve jacket 13 and can be structured by longitudinal grooves or the like. Or be roughened.
  • [0020] [0020]
    Der Außenmantel 11 liegt in einem Radialabstand vom Manschettenmantel 13, der größer als deren bzw. die Wanddicke der Stirnwand 12 ist und bildet mit seinem vorzugsweise annähernd zylindrischen Innenumfang eine Kolbenlaufbahn 16, die sich von der Stirnwand 12 bis annähernd zum freien Ende des Außenmantels 11 erstrecken kann. The outer sheath 11 is located at a radial distance from the cuff jacket 13, which is greater than the or the wall thickness of the end wall 12 and forms with its preferably approximately cylindrical inner circumference of a piston path 16 extending from the end wall 12 to approximately the free end of the outer jacket 11 can. An dieser Kolbenlaufbahn 16 läuft ein ring- bzw. kappenförmiger Kolben 17 mit zwei axial hintereinander liegenden und entgegengesetz ausragenden Dichtlippen, der zweckmäßig einschließlich der Dichtlippen einteilig mit einem Kappenmantel 18 des Bauteiles 5 und somit mit der Handhabe 7 ausgebildet ist sowie einen Hohlkolben bildet. At this piston path 16 is a ring-shaped or cap-shaped piston 17 runs with two axially one behind the other and most opposite projecting sealing lip that is appropriate, including the sealing lips integrally formed with a cap casing 18 of the component 5 and thus with the handle 7 and forms a hollow piston.
  • [0021] [0021]
    Der Kappenmantel 18 weist einen gegenüber dem Kolben 17 geringeren Außenumfang auf und bildet den äußersten Mantel des Bauteiles 5, wobei der Kappenmantel 18 vom Kolben 17 in gleicher Richtung wie die Halterung 10 von der Stirnwand 12 frei vorsteht. The cap casing 18 has a piston 17 relative to the lower outer periphery and forms the outermost shell of the component 5, wherein the cap skirt 18 of the piston 17 projects freely in the same direction as the bracket 10 of the end wall 12. Der Pumpkolben 17 bzw. der Kappenmantel 18 und damit der Bauteil 5 sind gegenüber dem etwa zylindrischen Außenumfang der Halterung 10 mit einer Führung 19 gleitbar geführt und dadurch in jeder Verschiebelage zentriert ausgerichtet und abgestützt, so daß auf den Kolben 17 allenfalls nur geringe Kippkräfte wirken können. The pump piston 17 and the cap shell 18 and therefore the component 5 are 10 out over the approximately cylindrical outer circumference of the holder slidably with a guide 19 and thereby centered aligned and supported so that can act at most only slight tilting forces on the piston 17 in each displacement position , Zwischen dem napfförmigen und über eine ringscheibenförmige Stirnwand in den Kappenmantel 18 übergehenden Kolben 17, der Stirnwand 12, dem Außenmantel 11 und dem Manschettenmantel 13 ist ein ringförmiger Druckraumteil 20 begrenzt, der mit einem axial zur Handhabe 7 hin anschließenden, ringförmigen Druckraumteil 21 offen kommuniziert, welcher zwischen dem Kappenmantel 18, einem zentralen Schaft 23, der Halterung 10 bzw. der Kappenstirnwand 14 und der Stirnwand des Bauteiles 5 begrenzt ist, die einteilig mit dem Kappenmantel 18 ausgebildet ist und mit ihrer Außenseite die Handhabe 7 bildet. Between the cup-shaped and ring-disk-shaped end wall into the cap shell 18 merges piston 17, the end wall 12, the outer shell 11 and the sleeve jacket 13 is an annular pressure chamber portion 20 is limited, which communicates with an axially relative to the handle 7 through subsequent annular pressure chamber portion 21 is open, Which is defined between the cap skirt 18, a central shaft 23, the holder 10 or the cap end wall 14 and the end wall of the component 5, which is formed integrally with the cap skirt 18 and with its external side forms the handle 7.
  • [0022] [0022]
    Zur Bildung der Führung 19 sind am Innenumfang des Kappenmantels 18 gleichmäßig über den Umfang verteilte, axial rippenförmige Führungsstege 22 vorgesehen, die mit ihren radial inneren Längskanten am Außenumfang des Manschettenmantels 13 gleiten und zur Verstärkung des Kolbens 17 bis an die Innenseite von dessen Stirnwand bzw. bis an den Innenumfang von dessen Kolbenmanschette reichen. In order to form the guide 19 axially rib-shaped guide ribs 22 are on the inner circumference of the cap casing 18 distributed uniformly over the circumference, is provided, which slide with their radially inner longitudinal edges at the outer periphery of the sleeve casing 13 and the gain of the piston 17 up to the inside of the end wall and extend to the inner circumference of the piston sleeve. Dadurch sind zwischen den Führungsstegen 22 Verbindungsöffnungen zwischen den beiden Druckraumteilen 20, 21 gebildet. Thereby formed between the guide bars 22 connecting openings between the two pressure chamber portions 20, 21. Der mit Radialabstand innerhalb des Kappenmantels 18 liegende Schaft 23 steht frei von der Stirnwand des Bauteiles 5 nach innen vor und liegt zweckmäßig im wesentlichen in der Achse 9. In der Ausgangsstellung gemäß Fig. 1 liegt der Kolben 17 nahe beim freien Ende des Außenmantels 11, in welchen er von diesem Ende her eingesetzt werden kann, wobei in dieser Ausgangsstellung auch die Führung 19 bereits wirksam ist, da die Halterung 10 in den Kolben 17 hineinragt. The lying with radial distance within the cap shell 18 shank 23 is free from the end wall of the component 5 inwardly and is advantageously substantially in the axis 9. In the initial position shown in FIG. 1 is the piston 17 near the free end of the outer sheath 11, in which it can be used from this end, in this initial position, the guide 19 is already effective, since the bracket 10 extends into the piston 17.
  • [0023] [0023]
    In dieser Ausgangsstellung greift auch der Schaft 23 in die Halterung 10 bzw. in deren Kappenstirnwand 14 ein, die mit einer Durchgangsöffnung 24 versehen ist, welche von einer über die äußere Stirnseite der Kappenstirnwand 14 vorstehenden Hülsenmanschette begrenzt ist. In this initial position, also engages the shaft 23 in the bracket 10 or in its cap end wall 14, which is provided with a through opening 24 which is bounded by a beyond the outer end face of the cap front wall 14 above the sleeve cuff. An ihrem freien Ende bildet diese Hülsenmanschette eine am Außenumfang des Schaftes 23 dicht anliegende, ringlippenförmige Gleitdichtung 25, die in den Druckraumteil 21 vorsteht. At its free end, this sleeve cuff forms a on the outer circumference of the shaft 23 close-fitting, seal lip-shaped sliding seal 25 which protrudes into the pressure chamber portion 21. Solange die Austrageinheit 2 noch nicht an der Austragvorrichtung 1 befestigt ist, ist dadurch eine Montageöffnung des Schaftes 3 von dessen freien Ende her und durch das Innere der Halterung 10 über die Montageöffnung 15 zugänglich. As long as the discharge unit 2 is not yet attached to the dispensing device 1, wherein a mounting opening of the shaft 3 is accessible from the free end thereof and through the interior of the holder 10 over the mounting opening 15. Der Schaft 23 bildet einen an einen entsprechenden Auslaßkanal der Austrageinheit 2 anschließenden Kanalteil eines Medien-Auslaßkanales 26, durch den aus dem Medienspeicher 3 bzw. von der Austrageinheit 2 Medium zur Austragöffnung 8 gefördert wird. The shaft 23 forms a subsequent to an appropriate outlet channel of the discharge channel 2 part of a media outlet passage 26 through the media from the reservoir 3 or of the discharge unit 2 medium is delivered to the discharge 8.
  • [0024] [0024]
    Die Austragvorrichtung 1 arbeitet als Luftpumpe, deren Einlaß 27 und Auslaß 29 einander im Bereich der Stirnseiten des Druckraumteiles 21 gegenüberliegen. The discharge device 1 operates as an air pump, the inlet 27 and outlet 29 are opposed to each other in the region of the end sides of the pressure chamber part 21. Die Innenweite der äußeren Umfangsbegrenzung dieses Druckraumteiles 21 ist etwa gleich groß bzw. nur geringfügig größer als die Außenweite der inneren Umfangsbegrenzung des Druckraumteiles 20, wobei jedoch die Querschnittsflächen beider Druckraumteile 20, 21 etwa gleich groß sein können bzw. diejenige des Druckraumteiles 20 geringfügig größer als die des Druckraumteiles 21 sein kann. The inner width of the outer peripheral boundary of this pressure space part 21 is approximately equal to or only slightly greater than the external width of the inner circumferential boundary of the pressure chamber member 20, but the cross-sectional areas of the two pressure chamber portions 20, 21 can be large, approximately equal or that of the pressure chamber part 20 slightly larger than which may be of the pressure chamber portion 21.
  • [0025] [0025]
    Der Einlaß 27 saugt benachbart zur Innenseite der Kappenstirnwand 14 aus dem Innern der Halterung 10 über ein Einlaßventil 28 an, dessen Ventilgehäuse einteilig mit der Halterung 10 ausgebildet ist und zweckmäßig etwa achsparallel zur Achse 9 so an den Innenumfang des Manschettenmantels 13 anschließt, daß es über die äußere und/oder innere Stirnseite der Kappenstirnwand 14 vorsteht. The inlet 27 draws adjacent to the inside of the cap end wall 14 from the interior of the holder 10 via an intake valve 28, whose valve housing is formed integrally with the holder 10 and expediently approximately axially parallel to the axis 9 so adjoins the inner periphery of the sleeve casing 13, that it possesses the outer and / or inner face of the cap end wall 14 protrudes. Der frei innerhalb des Druckraumteiles 21 im Abstand zwischen der Stirnwand des Kappenmantels 18, der Kappenstirnwand 14, dem Kappenmantel 18 und dem Schaft 23 liegende Auslaß 29 führt über ein Auslaßventil 30 gesondert vom Auslaßkanal 26 zur Austragdüse, in der die beiden von der Austragvorrichtung 1 und der Austrageinheit 2 kommenden Medienströme zusammengeführt werden können, so daß sie gemeinsam durch die Austragöffnung 8 austreten. The freely within the pressure chamber member 21 lying in the space between the end wall of the cap skirt 18, the cap end wall 14, the cap shell 18 and the shaft 23 outlet 29 leads via an outlet valve 30 separately from the discharge passage 26 to the discharge nozzle, in which the two and from the discharge device 1 the discharge unit 2 upcoming media streams can be brought together so that they emerge together through the discharge port 8. Das Ventilgehäuse des Auslaßventiles 30 ist als gesonderter Bauteil durch eine Schnappverbindung an einem Stutzen der Innenseite der Stirnwand des Kappenmantels 18 von der offenen Seite des Kolbens 17 her befestigt und liegt ebenfalls etwa achsparallel zur Achse 9. The valve housing of the outlet valve 30 is attached as a separate component by a snap connection to a connecting piece of the inside of the end wall of the cap skirt 18 from the open side of the piston 17 here and is also approximately axially parallel to the axis of the ninth
  • [0026] [0026]
    In der Montageöffnung 15 der Halterung 10 ist mit ausreichender Reibung und axial gegenüber der Kappenstirnwand 14 anschlagbegrenzt ein Zwischenstück 31 befestigt, das mit einem Außenumfang eines Mantels 32 in die Begrenzung der Montageöffnung 15 eingreift und sowohl einen von der Austragvorrichtung 1 als auch von der Austrageinheit 2 bzw. dem Medienspeicher 3 gesonderten oder lösbaren Bauteil bildet. In the mounting opening 15 of the bracket 10 is provided with sufficient friction and axially limited by a stop towards the cap end wall 14, an intermediate piece 31 is mounted, which engages with an outer periphery of a sheath 32 in the boundary of the installation opening 15, and both one of the discharge device 1 and of the discharge unit 2 or the media storage forms 3 separate or detachable component. Das Zwischenstück 31 ist zweckmäßig eine Ringkappe, die an einem Ende des Mantels 32 eine innere Ringschulter 33 zur Befestigung bzw. Spannung der Austrageinheit 2 an dem Speicherbehälter 3 bildet. The intermediate piece 31 is suitably a ring cap 32 forms at one end of the shell an inner annular shoulder 33 for attachment or voltage of the discharge unit 2 to the storage container 3.
  • [0027] [0027]
    Dadurch weist das Zwischenstück 31 gesonderte Befestigüngsflächen für die Austragvorrichtung 1, die Austrageinheit 2 und den Speicherbehälter 3 auf, für welchen die Befestigungsfläche durch ein Gewinde 34 am Innenumfang des Mantels 32 gebildet ist. Thereby, the intermediate piece 31 to separate Befestigüngsflächen for the discharge apparatus 1, the discharge unit 2 and the reservoir 3, for which the mounting surface is formed by a thread 34 on the inner circumference of the jacket 32. Das Zwischenstück 31 dient zur Befestigung am Speicherhals 35 des Speicherbehälters 3 so, daß der Mantel 32 den Speicherhals 35 am Außenumfang übergreift und mit der Stirnschulter 33 ein Ringflansch eines Grundkörpers bzw. Gehäuses 36 der Austrageinheit 2 gegen die Stirnfläche des Speicherhalses 35, ggf. unter Zwischenlage einer Dichtung, gespannt wird; The intermediate piece 31 serves for attachment to the reservoir neck 35 of the reservoir 3 so that the jacket 32 of the reservoir neck 35 engages over the outer circumference and with the front shoulder 33, an annular flange of a main body or housing 36 of the discharge unit 2 against the end surface of the reservoir neck 35, optionally with interposition of a seal is biased; das Gehäuse 36 ragt dann gegenüber dem Innenumfang des Speicherhalses 35 berührungsfrei in den Speicherbehälter 3, und der Mantel 32 liegt festsitzend zwischen dem Außenumfang des Speicherhalses 35 und dem Innenumfang des Manschettenmantels 13. Wird der Grundkörper 4 anders an der Austrageinheit 2 bzw. dem Speicherbehälter befestigt, so können die in die Montageöffnung 15 eingreifenden Teile gegenüber der Halterung axial und/oder radial auch berührungsfrei sein, so daß die Halterung nur eine Aufnahme bildet. the housing 36 then protrudes with respect to the inner periphery of the reservoir neck 35 without contact to the storage tank 3, and the jacket 32 is firmly seated between the outer periphery of the reservoir neck 35 and the inner periphery of the sleeve casing 13, the base body 4 differently to the discharge unit 2 or fixed to the storage vessel , Thus, the engaging in the mounting opening 15 parts relative to the holder also be free of contact axially and / or radially so that the holder is only one recording.
  • [0028] [0028]
    Die Austrageinheit 2 bildet eine in sich bzw. auch ohne Verbindung mit der Austragvorrichtung 1 voll funktionsfähige Austrageinheit, insbesondere eine Schubkolbenpumpe, in deren etwa in der Achse 9 liegendem Gehäuse 36 ein durch einen Pumpkolben verengbarer Druckraum 37 vorgesehen ist. The discharge unit 2 forms a self or without connection with the discharge 1 fully functional discharge unit, in particular a plunger pump, in their lying about in the axle housing 36 a 9 verengbarer by a pump piston pressure chamber 37 is provided. Das offene, innerhalb der Halterung 10 liegende Ende des Gehäuses 36 ist mit einem ringkappenförmigen Gehäusedeckel 38 verschlossen, der den Ringflansch für die Abstützung der Stirnschulter 33 bildet und wie das Zwischenstück 31 vollständig innerhalb der Halterung 10 liegt bzw. nicht über deren offenes Ende vorsteht. The open, lying within the bracket 10 end of the housing 36 is sealed with a ring cap-shaped cover 38 which forms the annular flange for supporting the front shoulder 33, and as the adapter 31 is located entirely within the holder 10 and does not project beyond the open end. Durch den Gehäusedeckel 38 ragt aus dem Gehäuse 36 ein etwa in der Achse 9 liegender, hohler Betätigungsschaft 39 nach außen, der durch eine axiale Steckverbindung mit dem ihn übergreifenden und in Ausgangslage annähernd bis zum Gehäusedeckel 38 ragenden Schaft 23 verbunden ist. Through the housing cover 38 projects from the housing 36 a about the axis 9 lying hollow operating shaft 39 to the outside, which is connected by an axial connector with him-border and approximately projecting into starting position to cover 38 shaft 23.
  • [0029] [0029]
    Der Betätigungsschaft 39 dient zur Austrag- bzw. Pumpbetätigung der Austrageinheit 2 und ist daher zB einteilig mit dem zugehörigen Pumpkolben verbunden. The operating shaft 39 serves for actuation of the discharge pump Discharge or 2 and is therefore, for example, integrally connected to the associated pumping plunger. Im Innern bildet der Betätigungsschaft 39 den zugehörigen Abschnitt des an den Druckraum 37 ggf. unter Zwischenschaltung eines Auslaßventiles angeschlossenen Auslaßkanales 26, wobei ein Ventilkörper des Auslaßventiles mit einem Schaft innerhalb des Betätigungsschaftes 39 und damit innerhalb des Schaftes 23 liegen kann. Inside the operating shaft 39 forms the corresponding portion of the optionally connected to the pressure chamber 37 with the interposition of an exhaust valve exhaust passage 26, wherein a valve body of the outlet valve with a shaft within the actuator shaft 39 and thus lie within the shaft 23 can. Die Durchgangsöffnung im Gehäusedeckel 38 für den Durchtritt des Betätigungsschaftes 39 ist so weit, daß der Schaft 23 bei der Betätigung bis zur Endstellung in den Gehäusedeckel 38 bzw. das Gehäuse 36 eindringen kann. The passage opening in the housing cover 38 for the passage of the operating shaft 39 is so wide that the shaft 23 upon actuation, the housing 36 may penetrate to the end position in the housing cover 38 and.
  • [0030] [0030]
    Im Gehäuse 36 ist auch für die Rückstellung der Austrageinheit 2 eine etwa in der Achse 9 liegende Rückstellfeder 40 vorgesehen, die zweckmäßig innerhalb des Druckraumes 37, des Pumpkolbens und/oder des Betätigungsschaftes liegt sowie auch als Ventilfeder am Ventilkörper des Auslaßventiles abgestützt sein kann. In the housing 36 a lying approximately in the axis 9 Return spring 40 is also provided for resetting the discharge unit 2, which is advantageously within the pressure chamber 37 of the pump piston and / or of the actuating shaft as well as a valve spring on the valve body of the outlet valve can be supported. Diese Rückstellfeder 40 dient gleichzeitig auch zur Rückstellung der Austragvorrichtung 1 in die Ausgangsstellung. This return spring 40 also serves to reset the discharge apparatus 1 in the initial position. Im Bereich des in den Speicherbehälter 3 ragenden Endes weist das Gehäuse 36 einen Einlaß 41 für Medium auf, der über ein Einlaßventil 42 an den Druckraum 37 angeschlossen ist und durch den über ein eingestecktes Steigrohr 43 oder dgl. Medium aus dem unteren Bereich des Speicherbehälters 3 beim Rückhub in den Druckraum 37 angesaugt wird. In the region of which projects into the storage container 3 end the housing 36 has an inlet 41 for the medium, which is connected via an inlet valve 42 to the pressure chamber 37 and through a plugged tubing 43 or the like. Medium from the lower region of the storage container 3 is sucked in during the return stroke in the pressure chamber 37.
  • [0031] [0031]
    Wir die Axiallänge des Gehäuses 36 ohne das Steigrohr 43 gemessen, so liegt es mit mehr als der Hälfte seiner Länge innerhalb der Halterung 10 und wird die Gesamtlänge der Austrageinheit 2 einschließlich des Betätigungsschaftes 39 ebenfalls ohne Steigrohr 43 gemessen, so liegt mehr als die Hälfte ihrer Länge innerhalb der Austragvorrichtung 1. We measured the axial length of the housing 36 without the riser 43, as it is with more than half of its length inside the holder 10 and the total length of the discharge unit 2 including the operating shaft 39 is also measured without the riser 43, there is more than half of their length within the discharge. 1
  • [0032] [0032]
    Das zugehörige, durch den Gehäusedeckel 38 gebildete und über die Außenseite der Stirnwand des Zwischenstückes 31 vorstehende Ende des Gehäuses 36 liegt zweckmäßig in geringem Abstand von der inneren Stirnfläche der Kappenstirnwand 14, wofür über diese Innenseite gleichmäßig über den Umfang verteilte, rippenförmige Vorsprünge 44 vorstehen, an denen einerseits das Gehäuse 36 mit der zugehörigen Stirnfläche des Gehäusedeckels 38 und andererseits das Zwischenstück 31 mit seiner Stirnfläche anliegen können. The associated, formed by the housing cover 38 and on the outside of the end wall of the intermediate piece 31 projecting end of the housing 36 is advantageously a short distance from the inner end surface of the cap end wall 14, for which are distributed over this inner surface uniformly over the circumference, rib-shaped projections protrude 44, in which on the one hand the housing 36 with the associated end face of the housing cover 38 and on the other hand may abut the intermediate piece 31 with its end face. Im Ringraum zwischen dem Außenumfang des Gehäusedeckels 38, dem Innenumfang des Manschettenmantels 13, dem Zwischenstück 31 und der Kappenstirnwand 14 liegt der Einlaß 27, der über die Axialnuten entlang des Außenumfanges des Zwischenstückes 31 von außen Luft ansaugen kann. In the annular space between the outer circumference of the housing cover 38, the inner circumference of the cuff jacket 13, the intermediate piece 31 and the cap end wall 14 is the inlet 27 which can suck in through the axial grooves along the outer periphery of the intermediate piece 31 from the outside air.
  • [0033] [0033]
    Da der Außenmantel 11 mit dem Manschettenmantel 13 eine zum zugehörigen Ende offene Ringnut begrenzt, ist zweckmäßig ein kappenförmiges oder ähnliches Deckgehäuse 45 vorgesehen, welches diese offene Seite wenigstens teilweise verschließt und eng am Außenumfang des Grundkörpers 4 bzw. des Außenmantels 11 so anliegt, daß es noch über dessen der Stirnwand 12 zugehöriges Ende vorsteht und daher einen verhältnismäßig gleichmäßigen Übergang der Austragvorrichtung 1 zum Flaschenbauch des Speicherbehälters 3 bildet. Because the outer envelope 11 is limited to the cuff jacket 13 open to the associated end groove, a cap-shaped or similar covering case is appropriate 45, which partially closes this open side at least, and close to the outer circumference of the body 4 and the outer sheath 11 is applied so that it still on the end wall 12 projecting end associated and therefore forms a relatively smooth transition of the discharge for 1 bottle body of the reservoir 3.
  • [0034] [0034]
    Beim Niederdrücken der Handhabe 7 wird aus beiden Druckräumen 6, 37 jeweils das zugehörige Medium in Richtung zur Auslaßöffnung 8 gefördert und in Abhängigkeit von der Justierung der Auslaßventile ausgetragen. Upon pressing the handle 7 is made of two pressure chambers 6, 37 each promoted the corresponding medium toward the outlet port 8 and discharged depending on the adjustment of the exhaust valves. Beim Rückhub wird in den Druckraum 6 über den Einlaß 27 angesaugt, während in den Druckraum 37 über den Einlaß 41 angesaugt wird. During the return stroke is sucked into the pressure chamber 6 via the inlet 27 while being sucked into the pressure chamber 37 via the inlet 41. Das Deckgehäuse 45 weist in einer benachbart zum offenen Ende des Außenmantels 11 liegenden Stirnwand eine verhältnismäßig eng an den Kappenmantel 18 angepaßte Durchgangsöffnung auf, durch welche der den Kolbenschaft des Kolbens 17 bildende Kolbenmantel 18 nach außen ragt. The cover housing 45 has in a lying adjacent to the open end of the outer casing end wall 11 to a relatively closely matched to the cap shell 18 through opening through which the piston skirt 17 forming the piston shaft 18 protrudes to the outside of the piston. In der Pumphub-Endstellung schlägt der Kolben 17 zweckmäßig nicht an der Stirnwand 12 an, sondern diese Endstellung wird durch Anschlag des Pumpkolbens der Austrageinheit 2 am Ende der zugehörigen Zylinderlaufbahn auch für die Austragvorrichtung 1 festgelegt. In the pump stroke end position of the piston strikes 17 expedient not to the end wall 12 at, but this extreme position is determined by the stop of the pump plunger of the discharge unit 2 at the end of the corresponding cylinder path for the discharge 1. Da die Halterung 10 bis auf die enge, annähernd ringförmige Übertrittsöffnung zwischen den beiden Druckraumteilen 20, 21 eng an den Innenumfang des Kappenmantels 18 angepaßt ist, wirkt die Halterung 2 im Druckraumteil 21 als Verdrängungskörper, der jedoch nicht wie der abgedichtet geführte Kolben 17 abgedichtet an seiner Laufbahn des durch den Kappenmantel 18 gebildeten Zylinders geführt ist. Since the bracket 10 is closely matched to the narrow, approximately ring-shaped transfer opening between the two pressure chamber portions 20, 21 to the inner circumference of the cap casing 18, the support 2 acting in the pressure space part 21 as a displacement body, which does not, however, sealed as the sealed guided piston 17 is guided his career, the cylinder formed by the cap shell 18.
  • [0035] [0035]
    In Fig. 2 sind für einander entsprechende Teile die gleichen Bezugszeichen wie in Fig. 1, jedoch mit dem Index "a" verwendet, weshalb alle Beschreibungsteile für beide Figuren gelten. In Fig. 2 for corresponding parts the same reference numerals as in FIG. 1, but followed by the letter "a", so all parts of the description applies to both figures apply. Auch können beliebige Merkmale der beschriebenen und dargestellten Ausführungsformen additiv oder fakultativ an einer einzigen Austragvorrichtung vorgesehen sein. Also, any features of the embodiments described and illustrated may be provided in addition to or optionally in a single discharge.
  • [0036] [0036]
    In Fig. 2 ist die Austragvorrichtung 1a für sich, also ohne Austrageinheit, Speicherbehälter, Zwischenstück und Düseneinsatz, dargestellt. In FIG. 2, the discharge device 1a itself, that is, without discharge unit, storage container, intermediate piece and the nozzle insert shown. In der Ausgangsstellung kann der bewegbare Bauteil 5a an der Innenschulter der ringförmigen Stirnwand des Deckgehäuses 45a durch Anschlag festgelegt sein, welches vor Befestigung des Düseneinsatzes von der Handhabe 7a her aufzusetzen ist und zum Grundkörper 4a gehört. In the initial position, the movable member 5a be attached to the inside shoulder of the annular end wall of the cover housing 45a by stop, which is to be placed before mounting the nozzle insert from the handle 7a ago and is part of the main body 4a. In der Ausgangsstellung liegt das freie Ende des Schaftes 23a vollständig innerhalb der Durchgangsöffnung 24a und etwa in der Ebene des Bodens der Halterung 10a. In the starting position the free end of the shaft 23a is located completely within the through hole 24a and approximately in the plane of the bottom of the holder 10a.
  • [0037] [0037]
    Der Außenmantel des Druckraumteiles 20a ist bei dieser Ausführungsform durch einen mehrfach ringförmig gefalteten Faltbalg 11a gebildet, dessen eines, ringflanschförmiges Ende an der Innenseite der Stirnwand 12a und dessen anderes, ringflanschförmiges Ende an der Innenseite eines Ringscheibenbundes 17a befestigt ist, welcher am zugehörigen Ende des Kappenmantels 18a nach außen vorsteht und zum Anschlag gegenüber dem Deckgehäuse 45a dient. The outer casing of the pressure chamber portion 20a in this embodiment is formed by a multiple annular pleated bellows 11a having one, ringflanschförmiges end is fixed to the inside of the end wall 12a and the other, ringflanschförmiges end to the inside of an annular disc Federal 17a, which at the associated end of the cap casing 18a projecting outwardly and serves as the stop opposite the deck housing 45a. Der Faltbalg 11a kann nach Art einer Rückstellfeder rückfedernd elastisch ausgebildet sein, so daß seine Kraft ausreicht, zumindestens im Zustand gemäß Fig. 2 die Austragvorrichtung 1a zu ihrer Ausgangsstellung zurückzuführen und dort zu halten. The bellows 11 may be formed resiliently elastic manner of a return spring so that its force is sufficient, at least in the state shown in FIG. 2, the discharge 1a due to its initial position and hold it there.
  • [0038] [0038]
    Die Befestigung der nach außen gerichteten Endflansche des Faltbalges 11a am Grundkörper 4a bzw. am Bauteil 5a erfolgt zweckmäßig durch Haftung, beispielsweise Schweißung oder Ultraschallverschweißung so innig, daß sich praktisch eine einteilige Ausbildung mit dem Grundkörper 4a bzw. dem Bauteil 5a ergibt, weil die Werkstoffe im Bereich der Verbindungsflächen ineinander überfließen. The attachment of the outward end flanges of Faltbalges 11a on the base body 4a or the component 5a is advantageously carried out by adhesion, such as welding or ultrasonic welding so intimate that practically a one-piece design with the main body 4a and the component 5a shows because the materials in the region of the joining surfaces to overflow into each other. Der Faltbalg 11a, der nur mit Spaltabstand unmittelbar benachbart zum Innenumfang des Mantels des Deckgehäuses 45a liegt, gewährleistet eine sehr gute Abdichtung des Druckraumes, weil für dessen Abdichtung keine oder nur noch eine einzige Gleitdichtung 25a erforderlich ist. The bellows 11a, which is immediately adjacent to the inner circumference of the shell of the deck housing 45a with gap spacing, ensures a very good sealing of the pressure chamber, because no or only a single sliding seal 25a is required for the seal. Da ein wesentlicher Druckraumteil 20a am Außenumfang der kappenförmigen Halterung 10a liegt und weil die Ringbreite des anderen Druckraumteiles 21a vielfach größer als die genannten Wandungsdicken des Grundkörpers 4a bzw. des Bauteiles 5a ist, ergibt sich bei sehr kurzer Baulänge ein hohes Fördervolumen. As a substantial pressure chamber portion 20a is located on the outer periphery of the cap-shaped bracket 10a, and because the ring width of the other pressure chamber portion 21a is many times greater than the mentioned wall thicknesses of the main body 4a and the component 5a, resulting in a very short length, a high delivery rate.
  • [0039] [0039]
    Die Führungsstege 22a sind über die innere Stirnfläche des Ringflansches 17a hinaus verlängert, so daß sie eine Abstützung für den Innenumfang des Faltbalges 11a bilden können, an welcher die einzelnen Faltringe mit zunehmender Faltung mit ihren Innenumfangskanten geführt und dadurch so gesichert werden, daß der Faltbalg 11a nicht radial nach innen einknicken kann. The guide ribs 22a are extended beyond the inner face of the annular flange 17a addition, so that they may 11a form a support for the inner circumference of the Faltbalges to which the individual Faltringe be performed with increasing convolution with their inner peripheral edge and thereby secured so that the bellows 11a can not radial buckle inwards. Die erfindungsgemäße Ausbildung eignet sich auch insbesondere für solche Austragvorrichtungen, mit welchen ein flüssiges Medium unter Zuführung von und Vermischung mit Luft zu einem Schaum entwickelt und als möglichst stabiler Schaum ausgetragen werden soll. The inventive construction is also especially suitable for such discharge devices, with which a liquid medium while feeding and mixing with air to a foam developed and will be discharged as stable as possible foam. Die Misch- bzw. Schäumeinrichtung liegt dabei vorteilhaft innerhalb des Düseneinsatzes. The mixing and foaming device is advantageously within the nozzle insert.
  • [0040] [0040]
    Alle beschriebenen Ausbildungen, Bauteile, Baueinheiten und Räume können jeweils nur ein einziges mal oder in einer Mehrzahl von zwei oder mehr vorgesehen sein, zB um aufeinanderfolgend und/oder gleichzeitig mehrfachen Fluidaustrag von ggf. mehrfachen gesonderten Fluid- bzw. Druckquellen aus einer und/oder mehreren Auslaßöffnungen bewirken zu können. All the described embodiments, components, assemblies and rooms can each only once or provided in a plurality of two or more, for example, to sequentially and / or simultaneously multiple fluid discharge from possibly multiple separate fluid or pressure sources from one and / or they can make a plurality of outlet ports.
Citations de brevets
Brevet cité Date de dépôt Date de publication Déposant Titre
DE1475153A1 *20 janv. 196422 mai 1969Step Soc Tech PulverisationZerstaeuber
FR2397341A1 * Titre non disponible
US4179049 *26 janv. 197818 déc. 1979Avon Products, Inc.Pump dispenser
Classifications
Classification internationaleB05B11/00, B65D83/76, B65D83/38
Classification coopérativeB05B11/3087
Classification européenneB05B11/30L
Événements juridiques
DateCodeÉvénementDescription
23 sept. 1992AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: A1
Designated state(s): AT CH DE ES FR GB IT LI SE
31 mars 199317PRequest for examination filed
Effective date: 19930202
13 juil. 199417QFirst examination report
Effective date: 19940531
28 févr. 1996RAP1Transfer of rights of an ep application
Owner name: ING. ERICH PFEIFFER GMBH
11 sept. 1996REFCorresponds to:
Ref document number: 142540
Country of ref document: AT
Date of ref document: 19960915
Kind code of ref document: T
Format of ref document f/p: P
11 sept. 1996AKDesignated contracting states:
Kind code of ref document: B1
Designated state(s): AT CH DE ES FR GB IT LI SE
13 sept. 1996REGReference to a national code
Ref country code: CH
Ref legal event code: NV
Representative=s name: TROESCH SCHEIDEGGER WERNER AG
17 oct. 1996REFCorresponds to:
Ref document number: 59207079
Country of ref document: DE
Date of ref document: 19961017
Format of ref document f/p: P
1 nov. 1996REGReference to a national code
Ref country code: ES
Ref legal event code: FG2A
Ref document number: 2091348
Country of ref document: ES
Kind code of ref document: T3
Format of ref document f/p: P
13 nov. 1996GBTGb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)
Effective date: 19961017
4 déc. 1996ITFIt: translation for a ep patent filed
Owner name: MODIANO & ASSOCIATI S.R.L.
10 janv. 1997ETFr: translation filed
3 sept. 199726NNo opposition filed
1 janv. 2002REGReference to a national code
Ref country code: GB
Ref legal event code: IF02
21 mars 2003PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: AT
Payment date: 20030321
Year of fee payment: 12
24 mars 2003PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: SE
Payment date: 20030324
Year of fee payment: 12
25 mars 2003PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: ES
Payment date: 20030325
Year of fee payment: 12
5 mars 2004PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: GB
Payment date: 20040305
Year of fee payment: 13
13 mars 2004PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: AT
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20040313
14 mars 2004PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: SE
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20040314
15 mars 2004PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: ES
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20040315
23 mars 2004PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: CH
Payment date: 20040323
Year of fee payment: 13
2 nov. 2004EUGSe: european patent has lapsed
13 mars 2005PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: GB
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20050313
31 mars 2005PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: CH
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20050331
Ref country code: LI
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20050331
16 juin 2005REGReference to a national code
Ref country code: ES
Ref legal event code: FD2A
Effective date: 20040315
15 nov. 2005REGReference to a national code
Ref country code: CH
Ref legal event code: PL
30 nov. 2005GBPCGb: european patent ceased through non-payment of renewal fee
Effective date: 20050313
22 mars 2006PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: FR
Payment date: 20060322
Year of fee payment: 15
31 mars 2006PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: IT
Payment date: 20060331
Year of fee payment: 15
3 mai 2006PGFPPostgrant: annual fees paid to national office
Ref country code: DE
Payment date: 20060503
Year of fee payment: 15
4 janv. 2008REGReference to a national code
Ref country code: FR
Ref legal event code: ST
Effective date: 20071130
31 janv. 2008PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: DE
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20071002
31 juil. 2008PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: FR
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20070402
30 sept. 2009PG25Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo
Ref country code: IT
Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES
Effective date: 20070313